Kategorie: Italien

Sardinien Urlaub Tipps: Europas Karibik von Olbia bis Orosei

Sardinien La Maddalena

Hier findest du Urlaub Tipps für Sardiniens Nordostküste von Olbia bis Orosei. Und: La Maddalena. Warum solltest du dir Sardinien nicht entgehen lassen? Wann ist die beste Reisezeit? Woher bekommst du deinen Mietwagen? Welche Route fährst du? Wo übernachtest du? Wo parkst du? Und vor allem: Wo findest du die schönsten Strände an Sardiniens Nordostküste? Stellst du dir eine oder mehrere dieser Fragen, bist du hier richtig und solltest unsere Sardinien Urlaub Tipps lesen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

Warum du nach Sardinien reisen solltest

Weiße Strände, klares, türkisfarbenes Wasser und wunderschöne Buchten – Sardinien bietet dir Karibik in Europa. Gleichzeitig bestaunst du, ob vom Strand oder aus dem Inselinneren, eine Berglandschaft und wunderbare Pflanzen. Dazu kommt: Die Anreise dauert nicht so lang wie in die Karibik. Und du bekommst, was Italien sonst auch zu bieten hat – super leckeres Essen und eine lockere Kultur. Sardinien ist quasi die mediterrane Karibik.

Wir fanden es auf Sardinien übrigens schöner als auf der belizischen Insel Caye Caulker im karibischen Meer. 🙂

Die beste Reisezeit für Sardinien

Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien, fragst du dich? Das kommt darauf an, was du willst.

Wann ist das Wetter auf Sardinien am besten?

Das Wetter ist in Sardinien am besten von Mai bis Oktober. Im Mai kann es schon und im Oktober noch bis 20 Grad warm werden. Juni und September sind sommerlich warm mit im Schnitt 25 Grad. Richtig heiß wird es im Juli und im August: Während die Durchschnittstemperatur bei 30 Grad liegt, wird es an einigen Tagen auch mal bis zu 40 Grad warm. So haben wir es im August erlebt.

Wann ist Sardinien am günstigsten?

Am günstigsten ist Sardinien natürlich in der Nebensaison. In der Hauptsaison, im Juli und August, sind die Strände voll und die Preise schnellen in die Höhe. Deshalb ist Sardinien am günstigsten in der Nebensaison, sprich von April bis Juni oder im September. Da gehen die Preise wieder runter und wenn du ganz viel Glück hast, bist du auch mal (fast) allein am Strand.

Fazit beste Reisezeit

Du merkst schon: Die beste Reisezeit liegt geldtechnisch wie immer außerhalb der Hochsaison. Willst du aber richtig harten Strandurlaub machen, eigenen sich natürlich auch Juli und August. Je nachdem wo du hinfährst, ist auch nicht unbedingt alles übertrieben voll. Wir sind im August dort und überrascht, dass es nicht so überlaufen ist, wie wir erwartet haben.

Was kostet Urlaub auf Sardinien?

Der nächste Punkt unserer Sardinien Urlaub Tipps: die Kosten. Sardinien ist nicht günstig. Vor allem nicht in der Hauptsaison und natürlich auch nicht unbedingt an der Costa Smeralda, an der sich Olbia, Orosei und Co befinden. In der Nebensaison ist es dagegen günstiger.

Das kostet ein Bier: 2 bis 3 Euro
Das kostet eine Pizza: 7 bis 15 Euro, je nach Pizza und Stadt

Hier einmal unsere Kosten in der Hauptsaison:

Flug110 Euro p.P.
1 Nacht Orosei, Hotel Faunele80 Euro
2 Nächte Olbia, Airbnbinsg. 214 Euro
Mietwagen für 4 Tage186 Euro
Benzin60 Euro
Bootstour Cala Luna5 Euro p.P.
Fähre nach La Maddalena für 1 Auto und 2 Personen48 Euro
Essen an 3 Tagen p.P.rd. 60 Euro
Kosten für 2 Personen938 Euro
Kosten für 1 Person469 Euro

Ohne Flug belaufen sich die Kosten pro Person für dreieinhalb Tage in der Hauptsaison auf etwa 360 Euro.

Anreise nach Sardinien

Auf Sardinien gibt es drei Flughäfen:

  • Alghero
  • Cagliari
  • Olbia

Alghero liegt im Westen der Insel, Cagliari im Süden Sardiniens, Olbia im Nordosten. Wenn du die Nordostküste bereisen möchtest, bietet sich daher der Flughafen Olbia an.

Sardinien Anreise

Flug nach Sardinien über die Alpen

Die Flugzeit hängt natürlich von deinem Abflughafen ab. Von Düsseldorf brauchen wir etwa zwei Stunden, der Rückflug hat lediglich 1:40 h gedauert. Das hat uns wirklich positiv überrascht.

Buchst du keine Pauschalreise, musst du natürlich vom Flughafen wegkommen. Du kannst ein Taxi, den Bus ins Zentrum oder einen Mietwagen nehmen. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Mietwagen.

Mietwagen auf Sardinien

Nächster Punkt auf unserer Sardinien Urlaub Tipp Agenda: Der Mietwagen. Während der Hauptsaison empfiehlt es sich, vor der Ankunft einen Mietwagen zu buchen. Denn die Schalter vor Ort können ziemlich voll sein. Außerdem vermuten wir, wenn du erst nach der Ankunft buchst, kannst du Pech haben und wirst spontan kein günstiges Auto mehr bekommen.

Willst du also vor der Ankunft einen Mietwagen im Internet buchen, stellt sich natürlich die Frage, wo. Wir haben in Kroatien gute Erfahrungen mit der ADAC-Autovermietung gemacht. Allerdings ist uns das im August auf Sardinien zu teuer.

Sardinien Mietwagen

Mietwagen auf Sardinien

Deshalb buchen wir über billiger-mietwagen.de. Genauer gesagt landen wir beim Vermittler Car del Mar und dem Vermieter Maggiore. Trotz mittellmäßiger Bewertungen haben wir letztlich aufgrund der verbleibenden Preise und der späten Buchung keine andere Wahl. Die Bewertungen bei solchen Anbietern sind ja meist schlecht.

Wir machen gute Erfahrungen mit diesem Anbieter. Zwar wollte man uns eine zweite Vollkasko-Versicherung andrehen. Als wir aber dankend ablehnten, war das Thema durch. Es hat alles einwandfrei geklappt, Abholung, Abgabe und Rückgabe der Kaution.

Roadtrip Route im Nordosten Sardiniens

Vom Flughafen Olbia fahren wir direkt nach Orosei. Von dort aus geht es zur Spiaggia di Su Barone und am nächsten Tag nach Cala Gonone, um den Golfo di Orosei, genauer die Cala Luna, zu entdecken. Dann fahren wir nach Olbia. Auf dem Weg dorthin liegt der wunderschöne Strand Lu Impostu. Von Olbia aus geht es weiter nach Palau, wo wir mit der Autofähre nach La Maddalena absetzen.

Orosei – Spiaggia di Su Barone – Cala Gonone – Lu Impostu – Olbia – La Maddalena

Unsere Parkplätze von Orosei bis La Maddalena

Hier haben wir dir alle Parkplätze aufgelistet, die wir genutzt haben oder hätten, wenn sie frei gewesen wären.

Parken in Orosei
Wir parken ganz in der Nähe unseres Hotels auf einem Parkplatz an der Piazza S. Antonio. An der ganzen Straße gibt es außerdem weitere Parkplätze.

Parken an der Spiaggia di Su Barone
Hier sind selbst in der Hochsaison Parkplätze im schattigen Pinienwald direkt am Strand frei. Die Straße hat keinen Namen, du kannst einfach den Strandnamen eingeben. In der Hochsaison musst du an einem Kassenhäuschen 5 Euro zahlen. Wie es in der Nebensaison aussieht, wissen wir nicht. Dennoch: die 5 Euro lohnen sich.


Parken in Cala Gonone
In der Hochsaison wollen wir in der Nähe des Hafens parken, doch es ist total überfüllt. In der Nebensaison dürftest du aber einen Parkplatz finden, wenn du als Ziel den Hafen eingibst. Denn an den Straßen und in vielen Nebenstraßen zum Hafen gibt es einige Parkplätze.

Da wir dort leider keinen Parkplatz finden, suchen wir die Nebenstraßen ab und landen schließlich hier, in der Via Neruda:


Parken in Lu Impostu
Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Strand. Außerdem findest du viele Parkplätze auf der Straße, die zu diesem Parkplatz führt:

Als wir in der Hochsaison da sind, ist da leider alles überfüllt. Deshalb parken wir auf einem Parkplatz an der Ecke Punta Est – Puntaldia und Via di L’Aldia, auf dem Weg runter zum Strand.

Parken in Olbia
In Olbia parken wir an der Viale Aldo Moro, in der Nähe des Supermarktes sind genügend kostenlose Parkplätze an der Straße vorhanden. Dort gibt es auch eine Haltestelle, von der aus ein Bus direkt ins Zentrum fährt. Du findest aber in der Nebensaison sicher auch im Zentrum freie Parkplätze.


Parken an der Punta Tegge auf La Maddalena
Direkt am Strand Punta Tegge gibt es einen kostenlosen Parkplatz. Sollte der voll sein, findest du auch an der angrenzenden Straße viele freie und kostenlose Parkplätze.


Unsere Unterkünfte auf Sardinien

Wir empfehlen dir kleine Hotels oder ein Airbnb, um zumindest ein bisschen von der Kultur Sardiniens mitzubekommen. Die Unterkünfte können, besonders in der Hochsaison, echt teuer werden. In der Nebensaison sinken die Preise wieder. Aber das ist ja beispielsweise auf Mallorca und vielen anderen Urlaubsorten ähnlich.

Orosei

Unsere erste Nacht verbringen wir in Orosei im Hotel Faunele*, was echt knuffig ist. Eingerichtet sind die Zimmer in typisch sardischem Flair. Die Farben orange und hellblau-türkis dominieren hier. Nichtsdestotrotz ist das Bad sehr modern. Über dem Bett sind Dachziegel in der inseltypischen Bauweise aufgetürmt. Das Frühstück ist lecker. Wir zahlen etwa 80 Euro für die Nacht im Doppelzimmer im August.

Sardinien Orosei Hotel

Das traditionell sardisch eingerichtete Schlafzimmer in Orosei

Olbia

Die letzten beiden Nächte schlafen wir in einem Airbnb in Olbia. Die Wohnung liegt wenige Autominuten von der Innenstadt entfernt in einem normalen Mehrfamilienhaus. Direkt vor dem Haus befindet sich eine Haltestelle, von der aus Busse in die Innenstadt und zum Flughafen fahren. Außerdem nebenan: Eine äußerst gute Pizzeria, ein riesiger Supermarkt, mehrere Cafés mit gutem Frühstück und eine Autovermietung. Gastgeberin Felicia ist super nett und wohnt nebenan. Die Wohnung ist nett eingerichtet und hat alles, was du brauchst. Pro Nacht zahlen wir hier 89 Euro im August.

Die schönsten Strände im Nordosten Sardiniens

Das wichtigste Thema unserer Sardinien Urlaub Tipps: Die Strände. Welche sind die schönsten? Welche lohnen sich am meisten? Hier haben wir dir die schönsten Strände an Sardiniens Nordostküste zusammengestellt, die wir besucht haben. Einer ist schöner als der andere. Geordnet sind sie nach unserer Roadtrip Route von Orosei in Richtung Olbia.

Spiaggia di Su Barone

Nur 10 Minuten Fahrt entfernt vom Zentrum Oroseis liegt der Strand Spiaggia di Su Barone. Ihm vorgelagert sind ein schmaler, länglicher Pinienwald und ein See. Die Szenerie wirkt wie ein Naturschutzgebiet. Zudem ist der Strand zu bestimmten Uhrzeiten nur für eine bestimmte Anzahl an Personen geöffnet, daher gibt es ein Bezahlhäuschen.

Sardinien Urlaub Tipps Strand

Die Anfahrt zum Strand Spiaggia di Su Barone in Orosei

Parken

Ins Navi gibst du einfach den Strandnamen ein, die Straße zum Parkplatz hat nämlich keinen Namen. Der Parkplatz kostet 5 Euro, zumindest bis zum Nachmittag. Als wir gegen 18 Uhr wieder fahren, hat das Häuschen zu. Nachdem du bezahlt hast, fährst du über eine kleine Brücke, die über den dem Strand Su Pedrosu See führt. Dahinter erwartet dich eine wunderschöne Kulisse. Zu deiner Linken befindet sich ein Pinienwald, zu deiner Rechten der See und dahinter Berge. Im See fischen einige Angler.

Sardinien Strand Orosei Parken

Parkplatz an der Spiaggia di Su Barone in Orosei

Du parkst das Auto dann auf einem Parkplatz mitten im Pinienwald. Praktisch – so wird es im Auto nicht zu heiß. Und wie das duftet, als wir aussteigen! Urlaub pur. Direkt an dem Parkplatz führt ein Weg zum weichen Sandstrand. Wenn du magst, kannst du in dem kleinen Strandpavillon Getränke oder Essen kaufen. Das Essen hat uns allerdings jetzt nicht umgehauen.

Das Meer an der Spiaggia di Su Barone

Der Strand

Der Strand ist wirklich schön: Heller Sand, azurblaues, klares Wasser und eine tolle Bergkulisse. Den Strand kannst du perfekt entlang spazieren. Teilweise fällt der Strand recht abrupt ab, bis das Meer beginnt. Das Wasser jedoch ist recht flach. Trotz Hochsaison ist die Spiagga di Su Barone nicht überlaufen.

Sardinien Spiaggia di Su Barone Strand

Auch in der Hauptsaison nicht so überfüllt: Die Spiaggia di Su Barone

Cala Luna

Die Cala Luna ist eine wunderschöne Bucht im Golf von Orosei. Du erreichst sie entweder über Cala Gonone mit dem Boot oder du fährst mit dem Auto bis Cala Fuili und wanderst von dort aus. Die Route wird als mittelschwer beschrieben und soll etwa zweieinhalb Stunden dauern. Außerdem benötigst du unbedingt feste Schuhe, da es steile Abschnitte gibt und einige Felsen rutschig sein können. Die Variante mit dem Boot ist im Sommer definitiv entspannter.

Sardinien Cala Gonone Hafen

Blick auf die Einfahrt in den Hafen von Cala Gonone

Parken

Am besten lässt du dein Auto in Cala Gonone stehen und fährst vom Hafen aus mit dem Boot zur Cala Luna. Willst du zur Cala Luna wandern, fährst du bis Cala Fuili und lässt dein Auto am Ende der Straße stehen.

Unser Tipp
Setz dich im Boottaxi auf die rechte Seite. Vermutlich steht die Sonne links UND so hast du eine gute Aussicht auf die Grotta del Bue Marino, an der das Boot vorbeifährt. Wenn du Glück hast, hält das Boot auch in der Grotte, um Passagiere einzusammeln.
Sardinien Golf von Orosei Boot

Aussicht während der Fahrt zur Cala Luna

Der Strand

Wir staunen während der gesamten Fahrt über das türkisfarbene Wasser. Besonders hell leuchtet das Wasser vor der Grotta del Bue Marino. Während es außerhalb der Grotte im Sommer kaum auszuhalten ist, ist es in ihrem Inneren angenehm kühl. Sogar Hunde dürfen hierher mitkommen. Zumindest sehen wir einen Passagier, der an der Grotte mit seinem Hund auf unser Boot steigt.

Sardinien Urlaub Tipps Cala Luna

Blick auf eine Grotte während der Fahrt zur Cala Luna

Das Boot legt an, wir steigen aus und sind einfach hin und weg. Diese Wasserfarbe! Einfach nur wow! Und überhaupt, wie es hier aussieht! Ein Strand umringt von meterhohen steil abfallenden, glatten Felswänden. In ihnen befinden sich in einigen Metern Abstand mehrere Höhlen. Teilweise liegen auch Leute darin, um der gleißenden Hitze zu entkommen. Nachmittags werfen die Felsen Schatten auf den heißen Sand.

Sardinien Urlaub Tipps Cala Luna

Felsformation an der Bootanlegestelle Cala Luna

Blickst du vom Strand auf die Bootanlegestelle, siehst du eine völlig verrückte Felsformation: Zwei beinahe quadratische Felsbrocken liegen aufeinander, als hätte sie jemand absichtlich so geformt und dort abgelegt. Es sieht so aus, als wäre der oben liegende Brocken von einem Felsen in der Nähe abgebrochen.

Sardinien Urlaub Tipp Strand

Die Bucht Cala Luna im Panorama

Das Wasser ist glasklar, wie bereits erwähnt, türkisfarben und angenehm kühl, aber nicht kalt. Je weiter du dich vom Bootsanleger entfernst, desto mehr große Steine befinden sich im Wasser. Am besten hast du Wasserschuhe dabei, eine Taucherbrille schadet auch nicht. Du kannst einige kleine Fische auch von der Wasseroberfläche aus beobachten.

Lu Impostu

Der Strand Lu Impostu ist neben der Cala Luna der schönste, den wir auf Sardinien gesehen haben. Wobei wirklich alle Strände echt schön sind.

Parken

Das Parken ist in der Hochsaison eine Katastrophe. Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Strandzugang, am Ende der Straße Punta Est – Puntaldia. Wenn du früh genug kommst, könntest du Glück haben. Ansonsten gibt es auf dieser Straße mehrere kostenpflichtige Parklücken. Wir haben leider Pech und müssen auf einen anderen Parkplatz ausweichen, an der Ecke Via di L’Aldia. Der kostet uns 10 Euro, ab 14 Uhr 5 Euro. Immerhin können wir dafür den ganzen Tag stehen bleiben. In der Nebensaison ist es sicher besser und vielleicht sind dann auch die Parkplätze kostenlos.

Sardinien Urlaub Tipps Lu Impostu

Blick vom Parkplatz auf den in der Hochsaison überfüllten Strand Lu Impostu

Der Weg runter zum Strand ist bei 40 Grad echt beschwerlich. In allen anderen angrenzenden Straßen jedoch gilt Halte- und Parkverbot. Versuch es also besser gar nicht erst. Auch die Brücke zum Strand die du bei Google Maps siehst, gehört zu einem Hotel, durch das du als Nicht-Gast nicht gehen darfst.

Der Strand

Hast du es aber geschafft, zu parken und zum Strand herunter zu laufen, erwartet dich ein kleines Paradies. Das Wasser ist stellenweise leuchtend türkisfarben und teilweise dunkelblau durch Steine, in denen kleine Fische wohnen. Im Hintergrund erhebt sich ein Berg aus dem Horizont. Ein Strandabschnitt zieht sich durchs Meer bis zum Parkplatz. In der Hochsaison ist es voll und touristisch. Trotzdem ist der Strand Lu Impostu auf Sardinien wunderschön. In der Nebensaison, wenn nicht ganz so viel los ist, muss es noch schöner sein. Allein wirst du hier aber mit Sicherheit nie sein.

Lu Impostu Sardinien

Der Blick vom Strand Lu Impostu

Wir suchen uns ein freies Plätzchen und genießen. Bedenke, dass du in der Hochsaison bei Sonnenschein ohne Sonnenschirm hier keine Chance hast, länger zu liegen, vor allem am Nachmittag. Das Wasser ist direkt am Ufer sehr warm, beinahe schon heiß, weil es vor einer Sandbank steht. Dahinter wird es angenehm kühl, aber nicht zu kalt und es fällt extrem flach ab, du kannst also so richtig weit reinlaufen. Wir finden die Kulisse extrem schön.

Spiaggia di Punta Tegge

Wie du auf die Sardinien vorgelagerte Insel La Maddalena kommst, haben wir dir hier erklärt. Unser erster Stopp auf La Maddalena ist die Spiagga di Punta Tegge.

Parken

An der Via Padule gibt es einen Parkplatz direkt am Strand. Sollte der voll sein – wie bei uns während der Hochsaison – findest du genug Parkplätze auch entlang der Via Padule.

Sardinien Punta Tegge

Blick von der Straße auf die Bucht Punta Tegge

Der Strand

Der Strand ist klein, aber fein. Eigentlich sind es zwei Strände, einer links und einer rechts vom Parkplatz. Wir entscheiden uns für den auf der rechten Seite. Der Sand hier ist ein wenig steinig und muschlig, am besten hast du also Wasserschuhe dabei. Im abwechselnd azur- und türkisfarbenen Wasser befinden sich an einigen Stellen größere Steine, zwischen denen Fische und sogar Seeigel hausen. Die Bucht ist außerdem umgeben von mit der Zeit rund und glatt geformten Felsen, Hügeln und Bergen, die teils buschig dunkelgrün bewachsen sind. Wieder staunen wir über das Karibikfeeling in Europa, das sich uns hier bietet.

Sardinien Punta Tegge Bucht

Die Bucht von Punta Tegge

So kommst du von Olbia nach La Maddalena

La Maddalena ist ein wunderschönes Archipel, das vor Sardinien liegt. Von dort aus kannst du viele der kleineren Inseln in dem Naturschutzgebiet entweder per geführter Tour oder mit einem selbst gemieteten Boot erkunden. Die Strände und Buchten dort sind besonders beliebt, weil sie sehr klar und azurblau bis türkisfarben sind.

Die Insel La Maddalena ist nur im Hafenbereich bevölkert. Der Rest ist geschützt. Willst du möglichst viel sehen, macht es sinn, die Hauptstraße entlang zu fahren und so die Insel einmal zu umrunden. So kommst du an allen Stränden und Buchten vorbei. Über eine schmale Brücke kannst du außerdem rüber auf die Insel Caprera fahren. Als wir da sind, ist es allerdings so voll, dass wir kurz nach der Überquerung der Brücke wieder umdrehen.

Wie kommst du also nach La Maddalena?

Willst du von Olbia nach La Maddalena, dann fährst du erstmal von Olbia zum Hafen in Palau. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Denn von dort aus fährt die (Auto-)Fähre in nur 15 Minuten rüber nach La Maddalena. Wir zahlen für zwei Personen und ein Auto bei Delcomar etwa 48 Euro. Ohne Auto wird es entsprechend günstiger.

Das beste Essen in Sardiniens Nordosten

Was wären unsere Sardinien Urlaub Tipps, ohne auf Spots für gutes Essen einzugehen?

Orosei

  • Su Tazzeri: Hier gibt es Antipasti, Menüs und einzelne Gerichte. Sehr lecker.
  • Bar Yesterday: Bar und Trattoria. Wurde uns in unserer Unterkunft empfohlen. Wir haben drei mal vorbeigeschaut und leider nie Glück gehabt, dass ein Platz frei war. Scheint also wirklich gut zu sein.

Olbia

  • Mint Julep: Eigentlich eine echt gute Cocktailbar. Es gibt aber auch Pizzen. Die sind allerdings nicht ganz typisch italienisch, trotzdem sehr lecker! Hat im Internet gute Bewertungen mit 5/5 Sternen. Wir fanden die Pizza echt lecker! Außerdem werden die Cocktails beispielsweise in kleinen aufblasbaren Flamingos oder Schatzkisten serviert.
  • La Isola che non c’è: Die beste Pizza, die wir auf Sardinien gegessen haben, traditionell italienisch vom Steinofen und nur wenige Minuten nach der Bestellung am Tisch. Super lecker und günstig dazu. Liegt etwas außerhalb des Zentrums, in der Nähe unserer Unterkunft. Kaum Touristen und so richtig authentisch auf Plastikstühlen.
Sardinien Pizza

Pizza im Restaurant La Isola che non c’è

La Maddalena

  • Blue Bay Marina: Hierher kommst du wegen des wahnsinnigen Ausblicks beim Essen. Das kleine Restaurant liegt draußen, natürlich überdacht, und direkt am Wasser. Einfach nur Urlaubsfeeling pur, hier mit Blick aufs türkisfarbene Meer zu essen. Wir fanden aber nicht nur die Aussicht schön, sondern auch die Gerichte sehr lecker. Beachte, dass das Restaurant nur im Sommer geöffnet ist.
Sardinien Essen Ausblick

Essen mit Ausblick auf La Maddalena

Fazit Sardinien Urlaub

Zum Abschluss unserer Sardinien Urlaub Tipps noch ein Fazit: Tu es! Fahr unbedingt nach Sardinien. Es ist wunderschön! Obwohl wir schon hohe Erwartungen hatten, wurden die noch übertroffen. Die Gerüchte über die Karibik Europas stimmen.

Wenn möglich, komm in der Nebensaison, dann zahlst du weniger und hast mehr vom Strand. Außerdem ist die Hitze im Juli und August teilweise so unerträglich, dass du nicht weit laufen kannst. Die Wanderung zur Cala Luna zum Beispiel kannst du im Sommer eher vergessen, wenn du nicht gerade ein hardcore Wanderer bist.

Wir waren auf jeden Fall nicht zum letzten Mal auf Sardinien 🙂

Und du? Warst du schon mal auf Sardinien? Wo warst du und wie war es? Hast du noch mehr Sardinien Urlaub Tipps auf Lager? Lass uns doch einen Kommentar da.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge