Wandern im Nationalpark Gesäuse: Die Johnsbacher Almenrunde

Johnsbacher Almenrunde Aussicht


Der Nationalpark Gesäuse in Österreichs Steiermark scheint recht unbekannt in Deutschland zu sein. Denn im Vergleich zum Rest Österreichs treffen wir trotz Sommerferien nur wenige Deutsche hier. Wer die Fahrt auf sich nimmt, den erwartet jedoch wundervolle Natur: schroffe Felsen, saftiggrüne Wiesen, kunterbunte Blumen, grasende Kühe und eine Wahnsinnsaussicht auf das Gebirge des Gesäuses. Wir haben die Johnsbacher Almenrunde in 3-4h gemacht und fanden sie wunderschön. Um ebendiese Wanderung geht es nun auch in diesem Artikel. Wenn du liebe länger oder anspruchsvoller durchs Gesäuse wandern oder klettern möchtest, empfehlen wir dir diese Tourensuche hier.

 

 

1. Wo liegt der Nationalpark Gesäuse?

Der Nationalpark Gesäuse liegt in der Steiermark östlich der Stadt Admont und nordöstlich von Hohentauern.

Das Gesäuse ist generell etwas für dich, wenn du…

  • gerne wanderst oder kletterst, egal ob eine oder acht Stunden,
  • Rafting betreiben willst,
  • gute Ausblicke liebst,
  • einfach nur die wunderschöne Natur genießen willst.

2. Anfahrt & Parken im Gesäuse

Schon die Anfahrt zum Parkplatz ist großartig. Du fährst lange durch den wunderschönen Nationalpark: durch Nadelwälder, die den Waldboden in ein mystisches Licht tauchen, vorbei an schroffem Kalkstein, der etliche Meter in die Höhe ragt, sodass du das Ende aus dem Auto kaum sehen kannst. Schließlich eröffnet sich dir in das Dorf Johnsbach – ein grandioses Tal, in dem du schon während der Fahrt Rehe beobachten kannst. Schließlich parkst du auf dem Parkplatz Ebnerkreuzung, der kostenlos ist. Von dort startest du zur Kölblalm.

3. Wo übernachten im Nationalpark Gesäuse?

Wir haben eine Stunde entfernt, in Hohentauern, eine wundervolle Unterkunft gefunden: Apartments Edelraute*. Und die können wir dir ausnahmslos weiterempfehlen: Super liebevoll eingerichtete Apartments, Wahnsinns Ausblick auf die gegenüberliegenden Berge. Wir hatten ein Fernglas dabei und konnten viele Rehe und sogar Hirsche beobachten.

Apartments Ederaute Aussicht

Das Apartment hat einen Kamin, eine Sauna, für die man sich anmelden kann, befindet sich nahe eines kleinen Skilifts und ist somit auch definitiv wintertauglich. Damira und ihre Eltern, sind wahnsinnig gastfreundlich und lesen jeden Wunsch von den Augen ab. Auch für Luna gab es einige Goodies. Wir waren echt rundum zufrieden.

Auch in direkterer Nähe zum Nationalpark Gesäuse findest du sehr gute Unterkünfte, zum Beispiel diese:
Gesäuse-Lodge* in Gstatterboden
NaturparkResort Xeis Natur Apartments* in Johnsbach
Ferienwohnungen Matzner* oder Ferienhaus Julia* in Admont
Privatzimmer und Ferienwohnungen Gassner* in Weng im Gesäuse

Noch nichts Passendes dabei? Dann schau doch mal hier*:



Booking.com

4. Wandern im Gesäuse: Die Johnsbacher Almenrunde

Auf der Johnsbacher Almenrunde bist du zwischen 3 und 4h unterwegs – je nach Kondition und Pausenzeiten. Du kannst aber zwischendurch beliebig abkürzen. Auf der Almenrunde im Gesäuse wanderst du zur Kölblalm, Hubneralm, Ebneralm und zur Zeiringer Alm. Die letzte Alm, die Zeiringer Alm, haben wir angesichts der fehlenden Zeit weggelassen.

Weiter unten findest du die Tour bei Komoot. Nun lass uns aber zuerst einen Blick auf die einzelnen Etappen der Wanderung werfen:

Köblalm
Huberalm
Ebneralm

Kölblalm

Zunächst geht es im Anstieg auf einer Forststraße zur Teufelsklamm. Du kommst an einem Hof vorbei und passierst schließlich ein etwas merkwürdiges Haus mit gruseligen Figuren davor. Zu deiner rechten kannst du aber schon die schöne Teufelsklamm bewundern. Entlang ihres Verlaufs geht es durch zwei kleine Felseinbrüche im Berg weiter.

Steiermark Teufelsklamm

Zwei Möglichkeiten

Du kannst nun entweder die Forststraße weitergehen oder links durch ein kleines Waldstück weiterwandern. Wir entscheiden uns für das Waldstück – das ist zwar anstrengender, da der Anstieg steiler ist, aber auch schöner. Du kommst dann oben bei der Almwiese raus, musst rechts durch ein Gatter und stehst schon bei den Kühen an der Kölblalm. Als wir im August dort sind, gibt es vier Kälber, eines ist gerade einmal zwei Wochen alt. Mit Hund hier besser aufpassen, die Mutterkuh und auch die anderen Kühe verteidigen ihr Kalb. Im Notfall den Hund sofort ableinen.

Lecker essen auf der Kölblalm

Auf der Kölblalm wurden wir wahnsinnig freundlich empfangen, Luna hat gleich Leckerchen bekommen und wir neben dem Gösser und der Apfelschorle eine sehr leckere Hauswurst und ein Stück Kuchen mit Eierlikör bzw. Himbeeren und Heidelbeeren. Sehr zu empfehlen, wenn gleich am Anfang der Hunger plagt.

Weiter geht’s zur Huberalm…

Almenwanderung Gesäuse

Huberalm

Es geht leider zunächst etwas unspektakulär über eine Forststraße durch den Wald nach oben. Aber glaub uns, der Aufstieg lohnt sich. Schließlich geht’s übers Kuhgatter auf die Wiesen. Zur Linken eröffnet sich dir schon jetzt ein wundervolles Bergpanorama vor einer saftigen grünen Wiese. Eine Frau empfiehlt uns, nicht auf der Huberalm, sondern erst auf der Ebneralm wieder zu rasten, weil der Ausblick auf Johnsbach von dort aus traumhaft sein soll. Das merken wir uns natürlich.

Gesäuse Hubneralm Wandern

Weiter geht der Weg zum Haus der Sennerin. Als wir ankommen, blockieren an die 20 Kühe den Weg. Und: ein Kälblein kommt uns noch etwas tapsig neugierig entgegen spaziert.

Hubneralm Kühe

Wie Luna von Kühen angegriffen wurde

Mit Luna waren wir gleich vorsichtig, denn wir wussten ja schon, dass die Kühe mit Kalb aufmerksamer und auch aggressiver sind. Tatsächlich gingen gleich mehrere Kühe auf Luna los, weil sie das Kalb verteidigen wollten.

Glücklicherweise hatten wir vorher gelesen, was man in so einer Situation machen soll: Den Hund ableinen. Die Leine fallen zu lassen, soll man dagegen nicht mehr machen, da Kühe darauf treten und den Hund damit ausbremsen könnten oder der Hund sich damit in Ästen oder an Zäunen verfangen kann.

In unserem Fall ist zum Glück niemandem etwas passiert. Nichtsdestotrotz ist so etwas eine gefährliche Situation. Auf dem Rückweg hatten wir Zweifel und haben die Sennerin angesprochen und um Hilfe gebeten. Das empfehlen wir – und die Sennerin übrigens auch – allen, die sich unsicher fühlen, wie sie mit Hund durch eine Kuhherde kommen sollen.

Die Sennerin eskortiert uns also durch die Kühe, die immer noch auf dem Weg liegen. Geschafft.

Nach einer Kurve erreichst du schließlich die Huberalm. Wir haben uns dort nicht niedergelassen und können daher nichts über das Essen dort sagen. Ein paar Häuschen stehen einsam auf der Wiese gegenüber der Alm, auf den Terrassen sitzen ihre Bewohner und genießen die Sonne.

Huberalm

Es gibt tatsächlich nur diesen einen Rückweg, wenn du nicht weiter hoch willst. Doch auch das ist natürlich eine Option.

Weiter geht’s zur Ebneralm…

Huberalm Gesäuse

Ebneralm

Wir wandern weiter, links über eine kleine Holzbrücke, die über einen kleinen Bach fließt. Zunächst tauchen wir ein in einen kleinen Wald, dahinter eröffnet sich grüne Idylle pur.

Ebneralm Wanderung Gesäuse

Zur Linken wie zur Rechten nichts als Pflanzen, wunderschöne tiefblaue, lilane, rosafarbene Blumen, Farn, hier und da ein Bäumchen. Grillen geben ein Konzert, immer mal wieder fliegt ein Bienchen vorbei.

Noch ein Stück weiter und du kommst zu einer Lichtung mit traumhaftem Ausblick auf einen Gipfel in der Ferne. Das ist wirklich paradiesisch.

Gesäuse Steiermark Außer uns war niemand da, was uns uns noch naturverbundener fühlen lässt. Wir genießen den Ausblick, das Insektenkonzert und Luna ruht sich kurz aus.

Gesäuse Almenrunde Ebneralm

Durch einen weiteren kurzen Waldabschnitt geht’s auf eine Wiese, ebenfalls mit wunderschönem Ausblick auf das Gesäuse.

Gesäuse Ebneralm

Schließlich kommen wir an der Ebneralm an. Die Frau hat nicht gelogen – der Blick auf Johnsbach, die Gipfel und die Umgebung sind traumhaft.

Gesäuse Ebneralm Wanderung

Wir essen einen Bauernkrapfen und ein Schinkenbrot. Beides sehr lecker. Dann genießen wir den Ausblick noch eine Weile.

Ebneralm Jause

Nun geht es eigentlich noch zur Zeiringeralm. Wir entscheiden uns aber dafür, dass wir diese Alm angesichts der fortgeschrittenen Zeit auslassen und stattdessen zurück zum Parkplatz wandern.

Almenwanderung Gesäuse

Dafür geht’s wir direkt unter der Alm durch ein etwas verstecktes Gatter auf eine Pferdekoppel. Die Pferde, denen wir begegnen, sind super lieb. Eines davon schubbelt sich minutenlang den Bauch an einer Tanne und hört auch nicht damit auf, nachdem wir die Wiese passiert haben.

Almenwanderung Gesäuse Rückweg

Der folgende Teil geht teils sehr steil und auf schmalen Wegen durch einen Wald hinab. Ich war sehr froh um meine Wanderstöcke, aber ich bin da auch immer etwas ängstlich bei solchen Abgängen. Die älteren Herrschaften, die hinter uns herliefen, haben das ganz souverän gemeistert. 😉

Almenwanderung Nationalpark Gesäuse Weide

Zum Schluss geht’s noch mal über eine große Weide runter zum Parkplatz. Eine wirklich wunderschöne Wanderung, wenn man vom Forstweg am Anfang absieht. Landschaftlich sehr sehenswert!

5. Facts und Route zur Johnsbacher Almenrunde auf einen Blick

Gelände: Forststraße, Pfad, Wiese, Waldboden
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 3-4h je nach Kondition und Pausenzeiten
Einkehrmöglichkeit: Wir empfehlen die Kölblalm und die Ebneralm – die Huberalm konnten wir leider nicht testen

Die exakte Route bei Komoot findest du hier.

6. Noch mehr Wanderurlaub gefällig?

Du willst noch mehr wandern? Kein Problem – stöbere doch mal durch unsere anderen Wanderungen, egal ob in Österreich, Slowenien oder Deutschland:

Goriška Brda: Sloweniens Toskana zwischen Alpen und Adria

Die Goriška Brda in Slowenien kannst du dir in etwa so vorstellen: Alte niedliche Städtchen ragen auf sanften Hügeln empor ...
Weiterlesen …

Hohentauern: Wandern durch den Xylophon-Wald mit Rehsichtung

Der Xylophon-Wald und das Pfahlbaudort in Hohentauern: Diese Wanderung ist perfekt, nicht nur für schlechtes Wetter, sondern auch zur Entspannung ...
Weiterlesen …
Hauseck Hohentauern

Wandern in Hohentauern: Auf den Hauseck und um den Großen Scheibelsee

In Hohentauern zu wandern macht nicht nur sehr viel Sinn, sondern ist auch sehr zu empfehlen! Diesmal nehmen wir dich ...
Weiterlesen …
Hintersee Wandern Berchtesgaden

Wandern am Hintersee: Wildromantisch und verwunschen schön

Verwunschene Wälder und hohe Gipfel spiegeln sich im smaragdgrünen Seewasser. Geheimnisvoll, idyllisch, wunderschön ist der Hintersee in Ramsau bei Berchtesgaden ...
Weiterlesen …
Soca wandern Trenta

Wandern im Soca-Tal: Naturparadies in Slowenien

Umgeben von den Julischen Alpen entspringt die Soca im Norden Sloweniens und bahnt sich ihren Weg bis nach Italien. Das ...
Weiterlesen …

*Dies ist ein Empfehlungslink (Affiliate-Link). Wenn du über diesen Link etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.