Alle Artikel von justatravelaway

Piran Tipps: Kleine Toskana in Slowenien

Piran Slowenien Stadtmauer

Piran ist eine kleine, malerische Stadt in Slowenien, direkt an der Adriaküste gelegen. Du kennst sie vielleicht schon, denn wenn du nach Slowenien und der gerade einmal 46 Kilometer langen Küste des Landes suchst, stößt du unweigerlich auf die dicht in ihre Stadtmauern gedrängte Altstadt Pirans mit den charakteristischen orangefarbenen Dächern vor dem azurblauen Meer – allein das sieht schon extrem einladend aus, finden wir. Da müssen wir also hin. Gesagt getan, deshalb darf ein Stopp in dieser knuffigen Stadt auf unserem Slowenien Roadtrip nicht fehlen. Du findest also hier als erstes unseren Piran Reisebericht und im Anschluss unsere Piran Tipps inklusive Restaunt- und Café-Empfehlungen für deine eigene Reise. Unsere Erfahrungen und Tipps für Piran mit Hund findest du direkt im Inhaltsverzeichnis.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

1. Toskanafeeling in Piran

Schon die Anfahrt nach Piran finden wir beeindruckend. Denn wir kommen gerade aus Ljubljana und waren davor am Bleder See und am Bohinj See. Wir haben Slowenien also bisher als eher bergig und österreich-ähnlich bzw. typisch städtisch kennengelernt. Je näher wir nun allerdings der Küste kommen, desto mediterraner wird es. Links und rechts schnellen auf der gut gepflegten, leeren Autobahn zuerst vereinzelt und dann immer mehr Zypressen vorbei.

Piran Landschaft

Die Landschaft Pirans versetzt uns in die Toskana.

So sind wir ganz angetan von den Olivenbäumen, Pinien, saftig grünen Hügeln und Zypressen, die sich schließlich vor uns erheben. Wir fühlen uns wie in Italien. Sind wir in der Toskana gelandet? Wir finden es echt cool, dass ein so kleines Land wie Slowenien landschaftlich so vielfältig ist und so viel zu bieten hat. In nur wenigen Stunden kannst du hier von hübschen Bergseen über die Hauptstadt an eine mediterrane Küste fahren.

2. Wer seinen Rucksack liebt, der schleppt…

Du musst wissen, dass die Altstadt Pirans autofrei ist. Das haben wir schon im Vorfeld gelesen und wohlwissend eine Unterkunft mit Tiefgaragenparkplatz gemietet. Wir haben uns mit unserer Vermieterin an der Garage verabredet, sie gibt uns Anweisungen zum Parken, dann schleppen wir unsere Rucksäcke und den Rest des Gepäcks hinunter in die Altstadt. Dabei fühlen wir uns wie Packesel. Als wir die schmalen Gassen auf dem Weg runter zur Unterkunft sehen, wissen wir, warum hier keine Autos fahren dürfen. Würde gar nicht passen. Du merkst: Runter(!)schleppen. Ja, runter geht das noch, aber die Sachen zurück zum Auto schleppen stellen wir uns bei 30 Grad echt anstrengend vor, deshalb wollen wir uns für die Abreise etwas überlegen.

Piran Tipps Anreise

Die Gassen Pirans sind so schmal, dass nur Roller durchpassen.

3. Sehenswürdigkeiten & Unternehmungen in Piran

Obwohl wir ursprünglich nur zwei Nächte gebucht haben, bleiben wir am Ende noch zwei weitere Nächte, warum sich Piran lohnt, erfährst du jetzt.

Der Tartiniplatz

Nachdem wir uns in unserem schnuckeligen, ruhigen und sehr zentral gelegenen Apartment eingerichtet haben, starten wir unsere Entdeckungstour. Wenige Schritte später stehen wir mitten in Pirans Altstadt, auf dem vielbesuchten Tartiniplatz. Der ist zugleich die Hauptattraktion der kleinen Stadt. Mitten auf dem Platz befindet sich das Tartini-Denkmal. Tartinis Geburtshaus befindet sich an dem Platz und kann besichtigt werden. Auch das Rathaus der Stadt befindet sich dort. Deutlich erkennbar sind hier auch der römische Einfluss und der venezianische Stil. Kurzum: Der Platz und das Drumherum sind tatsächlich sehr hübsch.

Piran Tartiniplatz

Auf dem Tartiniplatz in Piran spielt sich das Leben ab.

Sonnen- und Schattenseiten Pirans

Alles ist so schön hell in Piran. Die Häuschen wurden 1700 bis 1900 erbaut und in den 80ern und 90ern renoviert. Typischerweise besitzen sie Holzfensterläden und sind teilweise bunt angemalt: in rosa, blau oder grün zum Beispiel. Dazu die orangenen Dächer. Durch die vielen kleinen schmalen Gässchen drängen sich Einheimische, Touristen und Fahrräder – klar, Autos passen und dürfen ja nicht. Bewundernswert, wer bei den Steigungen hier wirklich aufs Rad steigt. Praktischer sind da E-Scooter, die hier auch massig rumfahren.

Piran Hafen

Auf der Hafenseite Pirans ist es mittags und nachmittags unerträglich heiß in der Sonne.

Wir schlendern ein wenig durch die Stadt und stellen fest: Auf der Hafenseite ist es mittags und nachmittags extrem heiß, es weht kein Lüftchen. Und das Ende September. Es gibt ausschließlich Betonstrände, an denen viele in der Sonne brutzeln, Kinder ins Wasser hüpfen und schnorcheln.

Piran Restaurant Tipps

In jedem Fall kann man in Piran gut essen und die Ruhe genießen.

Auf der anderen Seite der Stadt an der Küste dagegen, wo der Wind aufs Land trifft, ist es schön kühl und wir finden ganz einfach ein Schattenplätzchen in einem Restaurant. Die Pizza ist allerdings nicht so lecker. Das ist uns jetzt schon häufiger aufgefallen in Slowenien, dass die Pizza nicht so gut schmeckt. Ist halt doch nicht Italien. Die Aussicht aufs azurblaue Meer dagegen, im Hintergrund die Silhouette Italiens, Zypressen auf slowenischer Seite, macht die nicht allzu gelungene Pizza dagegen wieder wett. Zumal wir vor einigen Tagen noch in den Bergen waren. Was man also besonders gut kann in Piran, wenn man nicht an den Betonstränden liegen will: Durch Gassen schlendern, sitzen, gucken und essen. 🙂

Kirche mit Ausblick

Für Kirchenfans, aber auch Nicht-Kirchenfans ist die Kathedrale St. Georg was. Wir sind nicht unbedingt Kirchenfans, haben aber trotzdem den Ausblick genossen. Wieder: Diese orangefarbenen Dächer vor diesem sowas von blauen Meer haben’s mir einfach angetan. Und wer noch höher hinaus will: In den Kirchturm kommt man rein und kann dann einen noch besseren Ausblick genießen. Haben wir nicht gemacht, aber wir vermuten mal, dass das Geld kostet.

Piran Slowenien

Vom Vorplatz der Kathedrale kannst du den Ausblick auf Kroatien im Hintergrund genießen.

Der König der Welt: auf den Stadtmauern von Piran

Jetzt kommt etwas für Frühaufsteher! Zumindest, wenn du die volle Schönheit des Ausblicks genießen willst. Oder für all die, die gerne Sonnenuntergänge gucken. Naja, eigentlich ist es auch dazwischen sehr hübsch. Die Stadtmauern von Piran sind aus dem 7. Jahrhundert und können besichtigt werden. Kostet natürlich. Sie befinden sich nur 400 Meter vom Tartiniplatz entfernt. Allerdings geht es zwischendurch richtig schön bergauf. Das wiederum spricht für den Ausblick.

Piran Slowenien Stadtmauer

Ausblick von der Stadtmauer auf Piran.

Wir sind leider nicht morgens da, sondern abends, es ist aber trotzdem schön. Von hier sieht man erstmal richtig, wie Piran Haus an Haus in die Stadtmauer gedrängt ist, dahinter das Meer und wenn das Wetter gut ist, kann man Italien dahinter sehr gut sehen. Es ist einfach ein malerisches Bild. Egal, ob morgens, mittags oder abends. Die Dächer leuchten allerdings nur morgens und vormittags so schön orange vor dem azurblauen Wasser. Wenn du nur den Sonnenuntergang beobachten willst, kannst du aber auch vor der Stadtmauer verweilen, dort befindet sich ein kleiner Platz, von dem aus du genau so viel davon mitbekommst. Kostenlos.

Piran Sonnenuntergang

Die Sonne versinkt hinter den Bergen Italiens am Horizont.

Wie die Sonne hinter Italien versinkt

Der Vorteil an mehr als einer Nacht: Wir können den Sonnenuntergang von mehr als nur einem Ort aus beobachten. Etwas einfacher gestrickt als der kleine Platz vor den Stadtmauern ist unser Lieblingsplatz für den Sonnenuntergang: Das Ufer am Busbahnhof (auf der Hafenseite). Klingt jetzt blöd, aber ist nicht so befahren, wie man meinen mag. Dort halten Busse, es gibt einen Parkplatz und man kann eben auch gut am Ufer sitzen, die Beine baumeln lassen, ohne dass sie im Wasser hängen und den Sonnenuntergang beobachten. Direkt am Busbahnhof gibt es auch eine gute Eisdiele, das Caffe Neptun. Wir finden es besonders cool, dass man nicht nur Italien, sondern zur Linken auch einen Teil Kroatiens im Blick hat. In Slowenien sitzen und auf Kroatien und Italien blicken, das hat doch was. 🙂

Piran Busbahnhof Sonnenuntergang

Panoramablick des Sonnenuntergangs an Pirans Busbahnhof, unserem Lieblingsplatz für Sonnenuntergänge in Piran.

Pirans Umgebung: Portorož, der Rosenhafen 

In vier Tagen können wir natürlich nicht die gesamte Umgebung Pirans erkunden. Aber wir wandern an einem Tag in die eine Richtung und am anderen Tag in die andere Richtung. Sehr präzise, ich weiß… 🙂 An Tag eins geht es nach Portorož. Der kompliziert anmutende Name heißt nichts weiter als Rosenhafen. Sonderlich rosig sieht es dort aber nicht aus. Wir entscheiden uns, zu Fuß zu gehen, schon wegen Luna. Allerdings gestaltet sich der Weg dorthin als reine Betonwüste, auch wenn wir entlang des Wassers laufen. Es gibt kaum Schatten, sodass die Sonne extrem brennt und ihre Hitzereflektion von Meer, Weg und Wänden uns ebenfalls nach kühlem Wind und Wasser lechzen lässt. Kaum in Portorož angekommen, begrüßen uns Hotelklötze, die aussehen wie Überbleibsel aus der Sowjetunion. Prunkvoll waren sie sicher einmal, wirken nun aber wie aus einer anderen Zeit. Dafür gibt es einen Strand.

Portoroz Piran

Hotels in Portoroz, die ihre beste Zeit schon hinter sich haben.

Wir lassen uns im Grill Pomol nieder und bestellen Grillteller. Während des Essens sind wir uns einig: Portorož war die mühsame Anreise leider nicht wert. Es gibt nicht viel Sehenswertes in der Stadt, abgesehen vom Strand. Wir finden es nicht sonderlich hübsch und noch dazu extrem touristisch. Obwohl Piran auch touristisch ist, allerdings mit mehr Charme. Zudem treffen wir die unfreundlichsten Leute in Slowenien in Portorož. Vielleicht ist Kap Seca noch was, aber bis dahin gehen wir nicht.

Pirans Umgebung: Karges Naturreservat in Strunjan

An Tag zwei wandern wir also in die andere Richtung, in der Hoffnung, uns erwarte Besseres. Es geht nach Strunjan. Dort soll es ein Naturreservat geben. Der Weg dorthin ist sehr hübsch. Es geht lange am Meer entlang, unter kühlen Bäumen hindurch, mit Blick auf türkisfarbene Buchten, in denen kleine weiße Segelboote dümpeln. Das ist Urlaubsfeeling. Es geht quasi um die Hügel hinter Piran herum, entlang der Küste, dann steil eine Straße hoch und langsam wieder herunter, bis wir wieder am Wasser laufen.

Strunjan Wanderung Piran

Der Weg nach Strunjan ist wirklich sehenswert.

Strunjan an sich gestaltet sich dann aber wieder als etwas karger als gedacht. Die Natur mag hier wunderbar gedeihen und das finden wir super, sonderlich sehenswert ist das allerdings nicht, im Gegensatz zum Weg dorthin. Aber wir sehen, dass es ein Naturreservat sein soll: Es gibt zum Beispiel Salzfelder. Hier gilt wie so oft: Der Weg ist das Ziel! Vielleicht waren wir aber auch einfach nicht dort, wo es so richtig schön ist.

Strunjan Salzbecken

Das Naturreservat in Strunjan ist nicht ganz so hübsch wie gedacht.

So lassen wir uns, wie viele andere auch, im einzigen Restaurant weit und breit nieder: Restaurant Pinija. Die Kellner sind maßlos überfordert, wir bekommen nur mit Mühe einen Tisch, aber das Essen ist sehr lecker. Das Restaurant sieht man sogar von Piran aus, wenn man weiß, wo es ist. Ansonsten hat dieser Teil Strunjans nichts zu bieten. Es gibt einen Strand mit Wiese und Felsen direkt am Restaurant, das war es dann aber auch. Für eine Wanderung schön, aber bis nach Strunjan selbst muss man nicht unbedingt, finden wir.

Strunjan Naturreservat

… aber der Weg ist das Ziel.

4. Unser Piran Fazit

Piran ist wirklich ein kleines Juwel. Die Altstadt ist wunderschön, du kannst herrlich in den Cafés und Restaurants direkt am Meer entspannen. Die orangefarbenen Dächer (ja, ich muss sie einfach noch mal erwähnen) vor dem azurblauen Wasser sind einfach nur malerisch schön. Die Tatsache, in Slowenien zu sein und gleichzeitig Italien und Kroatien im Blick zu haben, ist faszinierend.

Piran Tipps Wanderung

Piran ist definitiv eine Reise wert.

Außerdem ist es mehr als verlockend, in nur anderthalb Stunden von den wunderschönen slowenischen Bergseen im Österreichstil an der toskana-ähnlichen Küste zu sein. Auch wenn Piran selbst mit seinen Betonstränden kein Kandidat für einen Badeurlaub ist, so gibt es doch in der unmittelbaren Umgebung Möglichkeiten, an einem richtigen Strand zu liegen. Die Stadt mag leider schon sehr touristisch sein, trotzdem konnten wir wunderbar abschalten, runterkommen, entspannen und das Leben genießen. Piran ist also eine klare Empfehlung von uns, wenn du in Slowenien bist.

Piran Sonnenuntergang Italien

Weil’s so schön ist, noch ein Sonnenuntergang vom Busbahnhof, im Hintergrund die Berge Italiens.

 5. Alle Piran Tipps auf einen Blick

Hier haben wir dir noch schnell all unsere Piran Tipps auf einen Blick zusammengefasst:

An- und Abreise in Piran

Wenn du mit dem Auto anreist, suchst du dir am besten eine Unterkunft, die dir einen Tiefgaragen-Parkplatz gleich mitanbietet. Das kostet zwar ein bisschen extra, aber du ersparst dir teurere Preise und die Parkplatzsuche, sollte spontan bei deiner Ankunft kein Tiefgaragenparkplatz mehr verfügbar sein.

Von einigen Garagen bringen dich kostenlose Taxis mit E-Antrieb zum Tartiniplatz.

Sollten von deiner Garage keine Taxis fahren oder solltest du mit Hund unterwegs sein (die dürfen zumindest offiziell nicht mit den Taxis fahren), musst du das Gepäck wohl oder übel zum Apartment tragen. Oder du bedienst dich eines Tricks: Du kannst mit dem Auto zum Tartiniplatz fahren, kurz anhalten, alles ausladen und das Auto dann wieder wegbringen. So haben wir es bei der Abreise gehandhabt und das macht definitiv Sinn! Klappt allerdings natürlich nur, wenn du nicht allein unterwegs bist.

Unterkunft in Piran

Es gibt etliche Ferienwohnungen und einige Hotels in Piran. Wir können dir unsere kleine Ferienwohnung wärmstens empfehlen.

Die Unterkunft mit dem komplizierten Namen Apartment Artemus Studio Rozmanova* hat uns sehr gut gefallen. Es ist eine kleine Wohnung mit Küche und Bad, nur wenige Schritte vom Tartiniplatz entfernt und trotzdem schön ruhig. Das kleine Häuschen, in dem die Wohnung liegt, ist zudem sehr hübsch von außen anzusehen.

Piran Unterkunft

In diesem niedlichen Häuschen befindet sich unser Apartment.

Eine Nacht kostet uns 65 Euro inklusive Reinigung. Die Preise variieren natürlich je nach Buchungszeitraum. Für den Preis waren wir mehr als zufrieden.

Pirans Sehenswürdigkeiten

Detaillierte Informationen zu unseren Tipps für Sehenswürdigkeiten in Piran findest du im Reisebericht oben.

  • Tartiniplatz
  • Kathedrale St. Georg mit Ausblick vom Kirchturm
  • Pirans Stadtmauern
  • Ausflug nach Portorož (finden wir maximal okay)
  • Ausflug nach Strunjan (der Weg ist hier das Ziel)
  • Sonnenuntergang von den Stadtmauern oder vom Busbahnhof aus beobachten
  • in Cafés und Restaurants direkt am Meer entspannen

Restaurant Tipps Piran

Frühstück:

  • Cafinho
  • Kavarna Piran
Piran Frühstück

Ein Frühstück mit einer solchen Aussicht im Cafinho kann sich sehen lassen.

Mittag- oder Abendessen:

  • Pavel

Cafés:

  • Caffe Neptun
  • Cafinho
  • Kavarna Piran
  • Eisdiele Karamelo

Restaurants in Portorož:

  • Grill Pomol

Restaurants in Strunjan:

  • Restaurant Pinija

6. Piran Tipps mit Hund

Unser Eindruck, dass Slowenen super hundefreundlich sind, bestätigt sich in Piran ein weiteres Mal. Luna darf in jedes Restaurant mit, alle wollen sie streicheln und begrüßen sie sogar noch vor uns. In jedem Restaurant hat sie unaufgefordert Wasser bekommen, sie hat sich definitiv willkommen gefühlt. Und wenn nicht, haben wir uns für sie willkommen gefühlt 🙂

Piran mit Hund

Luna war in Piran immer und überall willkommen. Mit Hund in Piran – lohnt sich.

Besonderheiten in Piran mit Hund:

Du solltest beachten, dass es in Piran fast nirgendwo Wiesen gibt. Die Gassen und Plätze sind alle zugepflastert. Ausnahme: an der Kathedrale St. Georg, aber da dürfen Hunde nicht überall hin. Trotzdem findest du hier ein paar grüne Fleckchen, die dein Hund nutzen kann.

Piran Hundewiese

In Piran gibt’s eine eingezäunte Hundewiese.

Großes Plus: Es gibt eine eingezäunte Hundewiese. Die ist zwar stellenweise eher Staub als Wiese, aber wir finden das super. So kann Luna ein bisschen mit den einheimischen Hunden rennen oder ihr Geschäft ohne Leine verrichten. Du findest die Hundewiese nahe der Kathedrale St. Georg, Achtung es geht bergauf dorthin. Uns hat das deshalb zum morgendlichen Häufchen-Machen etwas genervt, was aber auch daran liegt, dass Luna seeeehr lange nach dem optimalen Spot sucht… 😉 Die Wiese ist leider bei Google Maps nicht markiert, sie befindet sich aber in der Straße „Pusterla“, etwas weiter östlich als die Markierung:

Zudem gibt es noch einen kleinen Park am Hafen, direkt zwischen der Eisdiele und dem Museum auf der Straße Cankarjevo Nabrezje:

Auch in unserer Unterkunft ist Luna kein Problem, sondern willkommen. Die Vermieterin erzählt uns, dass sie selbst einen Hund hat. Im Apartment bekommt sie dann auch ein Leckerchen als Willkommensgeschenk. Man sieht der Unterkunft übrigens nicht an, dass Hunde erlaubt sind. Slowenien und Hunde – das funktioniert super.

Noch mehr Slowenien? Schau mal hier:

Yucatan Roadtrip, Mexiko: Reiseroute, beste Reisezeit & Highlights

Isla Mujeres Tipps

Du willst lange weiße Strände, türkisfarbenes, warmes Meer und auf den Spuren der Menschheit unterwegs sein? Wie wäre es mit einem Roadtrip durch Yucatan in Mexiko? Hier findest du unsere Tipps für deinen Yucatan Roadtrip.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

1. Warum du nach Yucatan solltest 

Karibikfeeling, Wasser so türkis, dass du es nicht glauben kannst, Kultur- und Strandurlaub in einem – das alles und noch mehr hat die Yukatan-Halbinsel in Mexiko zu bieten. Warum solltest du also dorthin? Weil wir noch nie zuvor und nie wieder danach ein so schönes Meer gesehen haben, das dazu auch noch richtig warm war. Okay, das in Belize kam nahe ran. Aber  eben nicht ganz… Yucatan ist vielfältig: Von wunderschönen Inseln über Maya-Ruinen bis hin zu mit dem klarsten Wasser gefüllten Kalksteinhöhlen, so genannten Cenoten, und einer Lagune, die für ihre sieben Blautöne bekannt ist. Ja, Yucatan ist einfach eine Reise wert.

Isla Mujeres Meer

Vorne das türkisfarbenste Meer, das man sich vorstellen kann, am Horizont sieht man die Zona Hotelera von Cancun. Wie könnte man das nicht lieben?

2. Die beste Reisezeit für Yucatan

Für den klassischen Sommerurlaub eignet sich Mexiko und damit die Yukatan-Halbinsel leider eher nicht. Im Gegenteil: die ideale Reisezeit ist von Dezember bis April. Wenn es also in Deutschland kalt, nass und dunkel ist, kannst du deinen Yukatan Roadtrip bei strahlender Sonne und oft über 30 Grad genießen. Von Mai bis Oktober gibt es öfter Regen dort und von Juni bis November ist offiziell Hurrikan-Saison in Mexiko. Da solltest du schon Bock drauf haben, um keine negativen Überraschungen zu erleben.

Isla Mujeres Playa Norte

Auch bei dunklen Wolken kann sich das Meer an der Playa Norte auf Isla Mujeres sehen lassen.

3. Anreise nach Yucatan: So kommst du hin

Am einfachsten und meist auch am günstigsten ist es, von Deutschland aus direkt nach Cancun zu fliegen. So sparst du dir weitere Inlandsflüge in Mexiko (z.B. von Mexiko-Stadt aus) und bist direkt in Yucatan. Condor bietet oft günstige Flüge dorthin an, häufig von Air Canada ausgeführt. Es schadet aber sicher nicht, einfach mal bei skyscanner zu schauen, ob es gegebenenfalls aktuell günstigere Flüge gibt. Und naja, wenn du dann in Cancun gelandet bist, kann’s im Grunde direkt losgehen. 🙂

Cozumel Tipps Playa Chumul

Die Playa Chumul auf Cozumel.

4. Reisedauer: Wie lange lohnt sich ein Roadtrip durch Yucatan?

Grundsätzlich gilt, wie immer: Je mehr Zeit du vor Ort hast, desto mehr kannst du entdecken, also desto besser. Wir finden, ein Minimum von zwei Wochen sollte es schon sein, um richtig anzukommen und zumindest ein paar Stopps mitnehmen und auch genießen zu können. Solltest du nur einen Stopp planen, sind sicher auch zehn Tage in Ordnung. Wir finden aber, für weniger als zehn Tage lohnt sich der Langstreckenflug nicht. Natürlich kannst du aber auch für fünf oder sieben Tage nach Mexiko aufbrechen. Es lohnt sich halt nur nicht. 😉

Eidechse Maya Ruinen

Eine Eidechse vor der malerischen Kulisse in Tulum.

4. Yucatan Highlights: Was du sehen musst

Auf deinem Roadtrip durch Yucatan gibt es einige Dinge, die du unbedingt sehen musst! Wir haben dir eine Liste der Highlights in Yucatan zusammengestellt, die du auf deiner Reiseroute berücksichtigen kannst, nicht alle davon konnten wir während unseres Roadtrips selbst entdecken:

  • Chichen Itza: Die wohl bekannteste Maya-Stätte Yucatáns und eines der neuen Weltwunder.
  • Maya Ruinen in Tulum: Ebenfalls eine sehr bekannte Maya-Stätte und die einzige, die direkt am Meer liegt. Ein einzigartiger Ausblick.
  • Isla Mujeres: Eine wunderschöne kleine Insel, nur 13 Kilometer vor Cancun gelegen.
  • Isla Holbox: Ebenso eine wunderschöne Insel, auf der es keine Autos gibt.
  • Laguna Bacalar: Die Lagune, die für ihre sieben Blautöne bekannt ist, etwa eine Stunde von der mexikanisch-belizischen Grenze entfernt.
  • Sian Ka’an: Ist ein mexikanischer Nationalpark, ein Biosphärenreservat und ein Weltnaturerbe der UNESCO mit etlichen Säugetieren, Vogelarten und Fischen. Ausflüge dorthin können etwas teuerer sein.
  • Valladolid: Eine typisch mexikanische Kleinstadt, nahe Chichen Itza gelegen.
  • Mérida: Die Hauptstadt Yukatans, eine Stunde von der Maya-Stätte Uxmal und eineinhalb Stunden von Celestún entfernt.
  • Río Lagartos: Hier findest du ein Biosphärenreservat, die größte Flamingo-Kolonie Mexikos soll hier ansässig sein. Und 400 andere Vogelarten.
  • Las Coloradas: Ein rosaroter See. Kein Scherz, der See ist wirklich pink.
  • Celestún: Ebenfalls ein See und auch hier gibt’s Flamingos. Wo du dir letztlich die Flamingos anschauen möchtest, liegt bei dir. 🙂
Tulum Maya Ruinen

Maya-Ruinen in Tulum.

5. Unsere Route für zwei Wochen Yucatan Roadtrip

Wie du siehst, gibt es auf einem Yucatan Roadtrip einiges zu entdecken – deshalb machen mehr als zehn Tage definitiv Sinn! Auch wir haben es nicht geschafft, uns all diese Dinge anzusehen. Unsere Route für einen 14 Tage Yucatán Roadtrip findest du hier:

Nach einer ersten Nacht in Cancun (hier nicht verzeichnet), geht es los: Wir reisen von Isla Mujeres vor Cancún nach Tulum, dann weiter nach Bacalar und wieder zurück bis zur Insel Cozumel vor Playa del Carmen. Für Isla Holbox fehlt am Ende leider die Zeit, ebenso wie für Merida und Chichen Itza, weshalb wir unsere letzte Nacht noch einmal auf Isla Mujeres verbringen.

Laguna Bacalar Entspannung

Friedlicher Blick auf die Laguna Bacalar.

6. Unsere Unterkünfte in Yucatan

Cancún:

White House Bed and Breakfast* – perfekt für die Nacht nach der Ankunft oder vor dem Abflug

Agavero Hostel* – heimeliges Hostel, noch relativ neue Zimmer, aufgeschlossener und freundlicher Gastgeber, der das Frühstück für jeden selbst zubereitet, auch ideal für eine Nacht in Cancún, bevor du weiterreist

Isla Mujeres:

Poc Na – günstig, aber ein Partyhostel. Gut, wenn du alleine reist und Leute kennenlernen willst

Hotel Berny* – gutes Preis-Leistungsverhältnis, schöne große Zimmer, eigener Pool, gut gelegen zwischen Strand und Wassertaxi-Hafen

Nautibeach* – viele schwärmen davon, wir waren leider nicht dort. Kategorie teures Hotel, dafür direkt am Strand und super bewertet

Tulum:

ContainMe Eco Chic Hotel Tulum –  Zimmer in Form von umgebauten Schiffscontainern, wir fanden es irgendwie cool, allerdings nicht ganz im Zentrum gelegen

Cozumel:

Casa del Solar Centro Cozumel* – einfache aber schöne Zimmer, super freundliche Gastgeberin, mit guten Tipps zur Erkundung der Insel

Cozumel Tipps

Sonnenuntergang auf Cozumel.

7. Die Highlights unseres Yucatan Roadtrips

Yucatán ist wunderschön und vielfältig. Unsere Highlights waren definitiv diese hier:

Beim nächsten Besuch schaffen wir es dann auch zur Isla Holbox und zu Chichen Itza. Und zu den Flamingos. 🙂

 

8. Unsere Reiseberichte für deinen Roadtrip durch Yucatan 

Hier findest du unsere Reiseberichte und Tipps zu unserem Roadtrip auf der Yukatan-Halbinsel in Mexiko:

Isla Mujeres Palmen

Isla Mujeres Tipps & Liebeserklärung

„Ich hab noch nie so türkisfarbenes Meer gesehen!“ Das ist das Erste, das ich (Lisa) im Wassertaxi von Cancun nach ...
Weiterlesen …
Cozumel Tipps Strand

Cozumel Tipps: Anreise, Highlights & Strände

Lange weiße Sandstrände, glasklares Wasser und um die 30 Grad Durchschnittstemperatur: Cozumel ist eine der vier Inseln der Yucatan-Halbinsel in ...
Weiterlesen …
Tulum Mexiko

Tulum Tipps: Maya Ruinen, Cenoten & die Laguna Bacalar

Tulum wird überall gehyped, aber lohnt sich ein Besuch wirklich? Es gibt etliche obligatorische Fotos von der Maya-Ruine, die über ...
Weiterlesen …

Du interessierst dich auch für Belize und El Salvador? Schau mal hier:

Isla Mujeres Tipps & Liebeserklärung

Isla Mujeres Palmen

„Ich hab noch nie so türkisfarbenes Meer gesehen!“ Das ist das Erste, das ich (Lisa) im Wassertaxi von Cancun nach Isla Mujeres in Mexiko denke. Ich kann’s nicht einmal beschreiben, so türkis ist dieses Meer. Beinahe unwirklich. Schon jetzt hüpft mein Herzchen, weil es sich so auf die Tage an diesem paradiesisch anmutenden Ort freut.

Isla Mujeres Anreise

Schon während der Wassertaxi-Fahrt schimmert das Wasser in allen möglichen Blautönen.

Nur einen Tag zuvor war ich in Cancun gelandet, eine Übernachtung dort habe ich bereits hinter mir, allerdings habe ich bewusst die Insel eingeplant. Ich liebe Inseln! Wie hätte ich da nein zu Isla Mujeres sagen können? Außerdem bin ich einfach nicht der Typ für riesige All-Inclusive-Bunker am Party-Strand. Und genau das bekommst du in Cancun in der Zona Hotelera: Party ohne Ende. Isla Mujeres dagegen soll nicht so sein, hatte ich gelesen. Ob sich das bewahrheitet, liest du in unseren Isla Mujeres Tipps.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

Anreise nach Isla Mujeres

Also nehme ich mir in Cancun ein Taxi und fahre für viel zu viel Geld von meiner richtig schönen Unterkunft, White House Bed and Breakfast*, in Cancun zum Hafen Puerto Juarez. Die Wassertaxifahrt kostet knapp 15 Euro (300 MXN) je Roundtrip (also hin und zurück). Die Fahrt dauert 20 Minuten.

Unterkunft auf Isla Mujeres

Isla Mujeres liegt 13 Kilometer vor der Küste von Cancun, ist sieben Kilometer lang und an der schmalsten Stelle gerade einmal 650 Meter breit. Dort kannst du von der einen Küste aus das andere Ende der Insel sehen. Also habe ich mich ein paar Nächte ins Poc Na eingebucht. Dass das ein Party-Hostel ist, habe ich einfach mal getrost übersehen. War aber auch nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Mein Zimmer lag etwas abseits. Es war mit Ohrenstöpseln nicht zu laut – und das will schon was heißen, wenn ich das sage. Ansonsten war das Hostel gut, um ein paar Leute kennenzulernen, weil alle total aufgeschlossen waren. Es gibt Mehrbett- und Privatzimmer.

Isla Mujeres Tipps

Das Wasser ist an der Westküste der Insel unfassbar türkis.

Das Freizeitangebot im Poc Na ist auf jeden Fall super, aber wenn du nicht allein reist, würde ich dir eine andere Unterkunft empfehlen, zum Beispiel das Hotel Berny*, das ein super Preis-Leistungs-Verhältnis hat, hier übernachten Micha und ich später zusammen eine Nacht. Auch schwärmen viele vom Nautibeach* (etwas teurer), da waren wir allerdings nicht selbst.

Isla Mujeres Kormoran

Kormorane und eine Möwe sonnen sich, am Horizont die Zona Hotelera von Cancun.

Warum ich Isla Mujeres liebe

Direkt nach meiner Ankunft auf Isla Mujeres bin ich etwas irritiert. Ursprünglicher als Cancun sollte es hier sein. „Taxi, Taxi?“, ist dagegen das erste, was ich höre. Ich winke ab, denn die zehn Minuten zum Hostel kann ich wohl noch zu meiner Unterkunft laufen. In der Straße hinter der Anlegestelle ist ebenfalls alles voll mit Geschäften für Touristen: Klamotten, Schmuck, Taschen, Souvenirs, Essen. Hätte ich besser in Cancun bleiben sollen?

Isla Mujeres Straße

Blick über eine Straße auf Isla Mujeres.

Doch je weiter ich in Richtung Hostel im „Inselinnern“ verschwinde, desto weniger touristisch wird es. Zwar laufen mir überall Touris über den Weg und es gibt viele Hotels. Nichtsdestotrotz sehe ich genauso viele Mexikaner und das Flair der Insel ist noch nicht verloren.

Isla Mujeres Meer

Vorne das türkisfarbenste Meer, das man sich vorstellen kann, am Horizont sieht man die Zona Hotelera von Cancun. Wie könnte man das nicht lieben?

Das mexikanische Spanisch ist Balsam für die Ohren, es duftet nach Salzwasser und Sonnencreme, die Sonne brutzelt vom strahlend blauen Himmel, der Sand knirscht unter den Flipflops und ich kann nicht sagen, ob der Himmel eine schönere Farbe hat oder das Meer. Beim Schlendern durch die kleinen Gässchen von Isla Mujeres bekomme ich sofort gute Laune und könnte Luftsprünge machen, hier gelandet zu sein.

Isla Mujeres Tipps Boot

Eine Anlegestelle im Norden von Isla Mujeres.

Dieses positive Gefühl, das mir Isla Mujeres gibt, werde ich während meines gesamten Aufenthalts auf der Insel nicht mehr los, es ist das pure Glück. Ja, es gibt viele Touristen. Aber ich finde es bei weitem nicht so unangenehm wie in Cancun oder auf Caye Caulker in Belize.

Isla Mujeres Tipps entspannen

Palmen, Hängematten, die Füße im Sand und Meerblick – dafür liebe ich Isla Mujeres.

Ein Tag auf Isla Mujeres

Morgens stehe ich zeitig auf, genieße die Stille der Insel, bevor die Tagestouristen kommen, und gehe dann zum Morgen-Yoga. Danach gibt es Frühstück mit frischen Früchten. Und dann? Naja. Allzu viel gibt es auf Isla Mujeres gar nicht zu tun. Du passt dich automatisch der entspannten Lebensweise an. Alles ist so fröhlich und freundlich hier. Obwohl ich reine Strandtage eigentlich nicht so mag, kann ich auf Isla Mujeres Stunden am Strand verbringen. Ein wenig lesen, ein wenig Menschen beobachten, ein wenig die Natur bewundern: Die malerischen Palmen, die Schatten spenden, das Meer, das von türkis bis indigofarben alle Blautöne zu bieten hat und dazu meist richtig warm ist. Was gibt es Schöneres?

Abends gibt es etliche Möglichkeiten, was das Essen angeht. Und doch besteht das Zentrum der Insel aus nur wenigen Straßen, die du schnell erkundet hast.

Isla Mujeres Playa Norte

Auch bei dunklen Wolken kann sich das Meer an der Playa Norte sehen lassen.

Playa Norte

Der Strand (Playa Norte) ist relativ voll, das muss ich zugeben. Aber er ist auch groß genug, um ein schönes Plätzchen für sich zu finden. Zwischen Buhos Beach Bar & Restaurant und dem Oceanvs beach club finde ich es am schönsten. Und abgesehen davon ist es auch egal, dass ich den Strand nicht für mich allein habe – diese Wasserfarbe und das gesamte Ambiente der Insel sind so entspannend, dass die ganzen anderen Urlauber nicht wirklich auffallen. Wenn es einen Ort gibt, an den ich mein Herz verloren habe, dann ist es Isla Mujeres.

Was du noch auf dieser wundervollen Insel unternehmen kannst? Hier sind noch mehr Tipps für deinen Urlaub auf Isla Mujeres:

Isla Mujeres Schnorcheln

Auf dem Weg zum Schnorcheln kommen wir an kleineren Mangroveninseln vorbei.

Schnorcheln und Tauchen

Das Schnorcheln und Tauchen auf Isla Mujeres ist richtig schön, wenn auch nicht ganz so vielseitig wie auf Caye Caulker in Belize. Du kannst mit etwas Glück Schildkröten, Delfine, Haie und im Sommer auch Walhaie beobachten. Ich sehe allerdings nichts davon, dafür aber ein paar Barracudas und Fische, deren Namen ich nicht kenne. Auch kannst du dir das Unterwassermuseum von Jason deCaires Taylor anschauen. Es besteht aus mehreren Unterwasserskulpturen, die zu künstlichen Riffen werden sollen.

Isla Mujeres Punta Sur

Die Punta Sur sieht im Vergleich zum Norden der Insel saftiger grün und das Meer tiefer blau aus.

Ein Ausflug zum Garrafon-Park an der Punta Sur

Die Punta Sur ist die Südspitze von Isla Mujeres. Du kannst dorthin laufen, das dauert aber etwa zwei Stunden (ein Weg). Besser ist es, mit dem Rad zu fahren oder ein Golf Cart zu mieten. So habe ich es gemacht, weil einige andere aus dem Hostel denselben Plan hatten und wir das Geld so teilen konnten. Die Preise sind bei fast allen Anbietern ähnlich.

Isla Mujeres Golf Cart

Mit dem Golf Cart kannst du die gesamte Insel erkunden.

An der Punta Sur kannst du Überreste eines Maya-Tempels, wobei die in Tulum schöner sind, und die Statue von Ixchel finden. Sie ist die Göttin der Fruchtbarkeit und des Mondes. Zu ihr pilgerten einst viele Frauen – deshalb heißt die Insel auch Fraueninsel (Isla Mujeres). Ganz anders als im Norden der Insel gibt es hier auch schroffe Klippen.

Isla Mujeres Tortugranja

Diese beiden Schildkröten in der Tortugranja können bald wieder im offenen Meer schwimmen.

Besuche die Tortugranja

In diesem von der Regierung und von privaten Geldgebern finanzierten Schildkröten-Sanctuary kannst du einige Schildkröten sehen, die wieder ausgewildert werden sollen. Sowohl Baby-Schildkröten als auch Erwachsene, die wieder im eingezäunten Meeresbereich schwimmen können, bevor sie freigelassen werden. Außerdem beherbergt die Station auch Manta-Rochen, Seepferdchen und einige Fischarten.

Isla Mujeres Tipps Ostküste

Ein Strand an der Ostküste von Isla Mujeres.

Ausflug zur Isla Contoy

Die Isla Contoy ist eine kleine Insel, etwa 30 Kilometer nördlich der Isla Mujeses gelegen. Sie ist unbewohnt und nur teilweise zugänglich für Touristen. Isla Contoy ist bekannt als die Vogel-Insel – es gibt Ausflüge, die du hierhin buchen kannst, teilweise mit Schnorchel-Tour, teilweise ohne. Es soll dort sehr schön sein, weißer Sand, klares Wasser und eine unberührte Insel, ich war allerdings nicht dort.

Isla Mujeres Weihnachtsbaun

Ein Weihnachtsbaum an der Ostküste von Isla Mujeres. Er hat sogar einen Stern ganz oben.

Sonnenuntergänge schauen

Hier bin ich schließlich schon nicht mehr allein auf der Insel. Micha und ich sitzen ewig auf einem Steg an der Playa Norte und gucken zu, wie die Sonne hinter dem Festland Mexikos untergeht. Das Wasser schimmer noch einmal in einem ganz anderen Spektrum an Blautönen als tagsüber, bevor die dunkelrote Sonne schließlich verschwunden ist und ihr Licht durch Fackeln an den kleinen Häuschen direkt am Strand ersetzt wird. Abends spielen Kinder am Strand, während ihre Eltern im Restaurant essen, es gesellen sich Künstler und Gaukler hinzu, Einheimische springen vom Steg ins Wasser, Pärchen machen abendliche Strandspaziergänge. Diese Insel hat mich einfach.

Isla Mujeres Playa Norte 2

Der Strand im Norden der Insel.

Und dann? Ein Roadtrip durch Yucatan

Hast du genug von Isla Mujeres? Nachdem ich ein paar Tage allein auf Isla Mujeres verbracht habe, stößt Micha dazu. Wir besuchen Tulum, die Laguna Bacalar und die Insel Cozumel, die ebenfalls atemberaubend schön ist.

Unser Tipp: Vielleicht solltest du zuerst Cozumel und dann Isla Mujeres einen Besuch abstatten – das Meer ist zwar auf Cozumel schön, nicht so sehr jedoch wie auf Isla Mujeres. Deshalb stornieren wir unsere Unterkunft in Cancun und buchen stattdessen unsere letzte Nacht in Mexiko noch einmal auf Isla Mujeres.

Isla Mujeres vom Steg

Blick auf Isla Mujeres von einem Steg aus.

Isla Mujeres Tipps auf einen Blick

Hier haben noch einmal alle Isla Mujeres Tipps auf einen Blick für dich zusammengefasst:

Wie kommst du zur Isla Mujeres?
Mit dem Flugzeug nach Cancun, Mexiko, fliegen.

Dann mit dem Taxi zu einem Wassertaxi-Hafen fahren (Puerto Juarez oder Zona Hotelera, beide in Cancun).

Schließlich mit dem Wassertaxi (z.B. Ultramar) von Cancun entweder vom Puerto Juarez oder von der Zona Hotelera (dauert etwas länger) aus nach Isla Mujeres fahren. Die Fahrt kostet (hin und zurück) etwa 15 Euro (Puerto Juarez ist günstiger) und dauert etwa 20 Minuten.

Unterkünfte in Cancun
Für die erste oder letzte Nacht in Yucatan bietet es sich je nach Flugzeit an, in Cancun zu übernachten, um schneller am Flughafen zu sein.

White House Bed and Breakfast* (günstig) – sehr schöne Zimmer, leckeres Frühstück, gutes Ambiente, Garten mit Hängematten und Pool, perfekt für die erste Nacht nach der Ankunft in Mexiko, wenn du abends ankommst, außerhalb des Zentrums von Cancun

Agavero Hostel* (günstig) – schönes Hostel für eine Nacht oder mehr, z.B. nach Ankunft oder vor Ablfug, super netter Inhaber, der persönlich Frühstück macht (sehr lecker!), Hängematten, Pool und Whirlpool, nicht weit vom Zentrum Cancuns

Unterkünfte auf Isla Mujeres
Poc Na (günstig) – Partyhostel, viele Freizeitangebote, z.B. Yoga, nahe am Strand gelegen, eher empfehlenswert, wenn du Leute kennenlernen willst

Hotel Berny* (mittel) – Super Preis-Leistungs-Verhältnis, leckeres Frühstück, ideal gelegen zwischen Restaurants, Strand und Fährterminal, eigener Pool, große Zimmer, teilweise mit Meerblick

Nautibeach* (teuer) – Wir haben viele Empfehlungen gehört, waren jedoch nicht selbst dort, Top-Bewertungen, direkt am Strand, eigener Pool

Was du auf Isla Mujeres unternehmen kannst
  • Strandtag an der Playa Norte
  • Garrafon-Park an der Punta Sur
  • Tortugranja besuchen
  • Ausflug zur Isla Contoy
  • Sonnenuntergänge schauen
Wohin du nach Isla Mujeres am besten weiter reisen kannst
Westlich: Isla Holbox, Río Lagartos, Valladolid oder Mérida

Südlich: Playa del Carmen (sehr touristisch), Cozumel, Tulum, Sian Ka’an, Bacalar oder Chetumal für die Weiterreise nach Belize

Haben dir unsere Isla Mujeres Tipps geholfen? Hast du vielleicht noch mehr Tipps für Isla Mujeres parat? Dann lass uns doch einen Kommentar da. 🙂

Mehr aus Mittelamerika:

Cozumel Tipps: Anreise, Highlights & Strände

Cozumel Tipps Strand

Lange weiße Sandstrände, glasklares Wasser und um die 30 Grad Durchschnittstemperatur: Cozumel ist eine der vier Inseln der Yucatan-Halbinsel in Mexiko. Die Insel liegt etwa 15 Kilometer vor der bekannten Stadt Playa del Carmen und bietet neben den wunderschönen Stränden auch ein absolutes Schnorchel- und Tauchparadies. Selbst Maya-Ruinen sind auf der noch wenig bebauten Insel zu finden. Wir haben dir unsere Tipps zu Anreise, Unterkünften und Aktivitäten auf Cozumel zusammengestellt.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

1. Warum Cozumel?

Gute Frage! Warum solltest du eine Insel besuchen, in dessen Zusammenhang man häufig von etlichen Kreuzfahrtschiffen, die morgens in der Früh traubenweise Menschen ausspucken, die gemeinsam durch die Stadt wabern und abends schließlich wieder vom Schiff eingeatmet werden. Was soll daran so toll sein?

Cozumel Tipps Eidechse

Auf Cozumel gibt es so einiges zu entdecken – du musst nur wissen, wo du suchen musst.

Eine ganze Menge, finden wir. Denn Cozumel ist mehr als diese tagsüber von Kreuzfahrt-Touristen überlaufene Stadt. Cozumel hat Natur zu bieten, wunderschöne Strände, die du teilweise ganz für dich allein hast, malerische Sonnenuntergänge und wahnsinnige Schnorchel- und Tauchspots. Lass dich anstecken: Cozumel ist einen Besuch wert.

2. Was du vorher über Cozumel wissen solltest

Wir wissen immer ganz gern vor einer Reise über wichtige Besonderheiten des Zielortes Bescheid. Deshalb berichten wir dir hier darüber, was du vor deiner Reise nach Cozumel wissen musst, um deine Reise vollends genießen zu können.

Cozumel Straße und Küste

Die einzige „große“ Straße auf Cozumel, die dich zum östlichen Teil der Insel bringt.

Es gibt nur eine Stadt auf Cozumel

Auf Cozumel gibt es nur eine einzige größere Stadt: San Miguel de Cozumel. In dieser Stadt mit etwas mehr als 77.000 Einwohnern spielt sich das ganze Inselleben ab. Hier findest du Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und mehr. Leider ist die Stadt voll mit Touristen, zumindest tagsüber, wenn die ganzen Kreuzfahrt-Tourisen anlegen. Du merkst auf jeden Fall sofort, wann die Schiffe abends abgelegt haben. Dann beginnt nämlich erst das authentische Inselleben ohne Touristen.

Cozumel ist sehr weitläufig

Du musst dir bewusst sein: Auf Cozumel gibt es nicht nur lediglich eine einzige Stadt, sondern auch nur eine einzige große Straße. Die Transversal de Cozumel führt dich von der Stadt auf den gegenüberliegenden, östlichen Teil der Insel und wird dann zur Quintana Roo C-1. Warum auch immer diese eine Straße zwei Namen benötigt. 🙂

Um mit dem Auto einmal die gesamte Straße zu fahren und die Insel soweit möglich zu umrunden, brauchst du etwa 1 Stunde und 30 Minuten. Das heißt: Willst du Cozumel kennenlernen und auskosten, brauchst du entweder ein Auto oder einen Roller. Mit dem Fahrrad klappt es sicher auch – wenn du sportlich bist. Die reine Fahrtzeit beträgt dann etwa 3 Stunden 20 Minuten. Zu Fuß würde ich es nicht versuchen: fast 13 Stunden wärst du unterwegs. Sei dir also bewusst: Du musst ein Auto oder einen Roller mieten oder sportlich auf dem Rad unterwegs sein, wenn du deinen Aufenthalt auf Cozumel so richtig auskosten willst. Warum du überhaupt den östlichen Teil der Insel besuchen solltest? Dazu mehr im nächsten Punkt.

Wo sind die schönen Strände?

Wir sind zu Beginn unseres Besuchs auf Cozumel etwas enttäuscht: Wo sind denn die schönen Strände, von denen wir gehört haben? In der Stadt sind alle Strände kostenpflichtig, weil sie entweder zu einem Hotel oder zu einer Bar gehören. Und es soll sich nicht lohnen, die zu besuchen, weil die zudem nicht sonderlich schön sein sollen. Also lassen wir das. Wo sind sie also, die besten und schönsten Strände auf Cozumel?

Cozumel Strände

Weißer Sand und smaragdfarbenes Wasser an der Punta Morena auf Cozumel.

Die findest du an der Ostküste und am Südzipfel der drittgrößten Insel Mexikos. Und die Strände, die dich dort erwarten, sind wirklich super schön! Ellenlang, weiß und zumindest während unseres Aufenthalts im Januar super leer. Wir haben teilweise den ganzen Strand für uns allein. Es kommt aber natürlich auch darauf an, an welchem Strand du dich niederlässt. Gibt es eine Strandbar oder ein Restaurant, ist die Wahrscheinlichkeit, allein zu sein, eher gering. Die besten Strände auf Cozumel haben wir dir weiter unten aufgelistet.

3. Anreise nach Cozumel

Nur eine große Stadt ist kein Problem für dich und auch ein Auto oder einen Roller zu mieten nicht? Perfekt. Weiter geht’s: Wie kommst du also vom Festland Yucatans in Mexiko auf die Insel Cozumel?

Von Cancún aus

Von Cancún aus, was übrigens für deine Yucatan-Reise der perfekte Flughafen ist, nimmst du am besten einen Bus. Am bequemsten und schnellsten sind die ADO Busse von Cancún nach Playa del Carmen. Du kannst direkt vom Flughafen (etwa 1 Stunde Fahrt) oder vom Zentrum der Stadt (etwa 1 Stunde und 15 Minuten Fahrt) abfahren. Die Kosten halten sich in Grenzen: Vom Flughafen aus zahlst du etwa 10 Euro, vom Zentrum aus etwa 4 Euro.

Von Tulum aus

Auch von Tulum aus macht es am meisten Sinn, mit dem Bus zu fahren – ADO Busse sind einfach am bequemsten und am schnellsten. Du kannst an der Zona Arqueológica (Maya Ruinen) in Tulum losfahren oder vom Zentrum. Die Fahrtzeit beläuft sich auf etwa 1 Stunde und du zahlst um die 5 Euro.

Weiter mit dem Wassertaxi

Von Playa del Carmen aus geht es dann für beide Varianten mit dem Wassertaxi von Ultramar  weiter nach Cozumel. Vom ADO-Terminal zum Fähren-Terminal läufst du zwei bis drei Minuten.

Die Fahrt mit der Fähre von Playa del Carmen nach Cozumel dauert etwa 45 Minuten und kostet um die 10 USD pro Fahrt. Meist ist es günstiger, Hin- und Rückfahrt auf einmal zu kaufen.

4. Unterkunft auf Cozumel

Wo kannst du übernachten auf Cozumel? Es gibt viele gute Unterkünfte. Wir übernachten in der Pension Casa del Solar Centro Cozumel*. Diese Unterkunft ist vom Hafen aus in rund fünf Minuten erreichbar.

Eigentümerin Teresa ist super lieb und hilfsbereit. Sie gibt dir Tipps für Unternehmungen und kann dir bei Bedarf Schnorchel- oder Tauchtouren empfehlen. Die Zimmer sind mit dem Nötigsten ausgestattet – Bett, Kleiderschrank, Sessel, Bad mit Dusche und Toilette und es gibt einen Fernseher. Aber seien wir ehrlich: Auf Cozumel hast du Besseres zu tun als fernzusehen. 🙂 Außerdem gibt es eine Gemeinschaftsküche. Super leckeres Frühstück gibt’s in der Bäckerei Maple Bakehouse um die Ecke.

Wir sind kurz nach Silvester zu Gast bei Teresa. Am Heilige Drei Könige-Feiertag bringt Teresa einen Kranzkuchen aus Hefeteig, verziert mit kandierten Früchten, in die Küche – für alle Gäste. Wir sind die ersten, die davon Wind bekommen und Teresa erklärt uns, dass diese Kuchen nur am Heilige Drei Könige-Tag gebacken werden und sich darin eine kleine Jesus-Figur befindet. Wer die in seinem Stück Kuchen findet, der muss seinen Freunden ein Frühstück ausgeben. Wir haben also die Ehre, den Kuchen als erste anzuschneiden. Zuerst bin ich dran: Keine Jesus-Figur. Dann schneidet Micha ein Stück für sich ab. Er wählt eine andere Stelle des Kuchens. Und siehe da: Er hat die Jesus-Figur erwischt. Tja, dann bekomme ich wohl ein Frühstück. 🙂

Cozumel Tipps Sonnenuntergang

Auch die Sonnenuntergänge auf Cozumel sind sehr schön.

Wir können dir unsere Unterkunft wärmstens empfehlen, mit einer Einschränkung: Achte darauf, die Zimmertür geschlossen zu halten. Denn vor unserem Zimmer, direkt an der Küche, gibt es ein Regenwasserfass. Als wir ankommen, steht unsere Zimmertür auf. Als wir eintreten und uns umschauen, machen wir eine nicht so schöne Entdeckung: Die ganze Zimmerdecke ist voll mit Mücken! Wir konnten sie zum Glück alle… naja, du weißt schon. Jedenfalls hatten wir glücklicherweise keinen einzigen Mückenstich. Und haben danach immer penibel darauf geachtet, die Tür geschlossen zu halten. Das Ganze tat dem Aufenthalt jedoch keinen Abbruch. Wenn dir Mücken sowieso egal sind, erst recht nicht. 🙂

5. Was tun auf Cozumel?

Obwohl Cozumel nur eine einzige Stadt bieten kann, hat die Insel im karibischen Meer einiges an Unternehmungen zu bieten. Hier haben wir dir unsere Tipps für Aktivitäten auf Cozumel zusammengestellt:

  • Schnorcheln und tauchen

Cozumel ist auch bekannt als Hotspot für Schnorcheltouren und Taucher. Die Küste ist ein Meeresschutzgebiet und du kannst dich auf eine vielfältige Unterwasserwelt gefasst machen. Wir waren ’nur‘ schnorcheln und haben neben vielen unterschiedlichen Fischarten einen Barracuda-Schwarm und eine grüne Meeresschildkröte beim Grasen beobachten dürfen. Wer tiefer taucht, soll unter anderem auch Barsche, Oktopusse, Ammenhaie und Langusten beobachten können. Es lohnt sich in jedem Fall, eine Tour zu machen!

Cozumel Mexiko Fahne

Eine Mexiko-Fahne weht an der Küste Cozumels im Wind.

  • Tagesausflüge aufs Festland

Es gibt dutzende Anbieter, die Tagesausflüge aufs Festland anbieten. Zum Beispiel nach Tulum, Cancun oder auf andere Inseln wie Isla Mujeres und Isla Contoy. Trotz der ganzen Angebote: Wir empfehlen dir eher, das Festland mittels Roadtrip zu erkunden anstatt Unmengen Geld für nur ein paar wenige Stunden auszugeben. Es macht mehr Spaß, sich an den verschiedenen Orten Zeit zu lassen, um alles auf eigene Faust zu erkunden. Die Mexikaner begegnen dir definitiv anders, je nach dem, ob du in einer Reisegruppe voller Touristen umherirrst oder auf eigene Faust die Kultur kennenlernen möchtest. Solltest du allerdings keine Zeit mehr für Ausflüge auf eigene Faust in die Umgebung haben, dann wäre das eine Alternative.

  • Chankanaab Adventure Park

Vorne weg: Wir sind keine Fans davon und waren nicht dort. Wir erwähnen es hier aber der Aufklärung und Vollständigkeit halber. Der Chankanaab Adventure Park ist eine Art Wasserpark. Es gibt botanische Gärten, Zip-Line, du kannst schnorcheln, es gibt Tequila Tasting und viele weitere Touristen-Attraktionen. Es ist eben ein typischer Touristen-Lockvogel. Viele loben den Park, weil du auch mit Delfinen schwimmen kannst.

Wir finden: Delfine gehören ins offene Meer und nicht in eine Touristen-Attraktion. Ebenso gibt es Krokodil- und Seelöwenshows. Auch hier denken wir: Das muss wirklich nicht sein! Die Tiere mögen vielleicht „akzeptabel“ gehalten werden. Und doch werden sie eindeutig als Touristen-Magnet vermarktet. Ein No Go für uns! Viele sagen, man müsse sich selbst ein Bild davon machen und man könne nichts Negatives über dieses Delphinarium im Internet finden. Wir sind der Meinung: Solche Tiere sollten frei sein. Und zwar richtig frei. Deshalb sollte man solche Parks unter keinen Umständen unterstützen.

  • Maya Ruinen San Gervasio

Wie überall an der Riviera Maya, zum Beispiel in Tulum, gibt es auch auf Cozumel Maya Ruinen. Die Maya Ruinen San Gervasio sind die bedeutendsten der Insel und stammen vermutlich aus dem vierten Jahrhundert. Zu diesen Ruinen gehört auch eine Cenote, das sind Kalksteinhöhlen, die mit glasklarem Wasser gefüllt sind. Es gibt außerdem die Ruinen El Cedral auf Cozumel, das sind die ältesten Maya Ruinen der Insel. Wir waren allerdings bei keiner der beiden Stätten. Denn die Tempel dort sahen nicht sonderlich spektakulär aus, vor allem nachdem wir bereits die Ruinen in Tulum besichtigt hatten.

Cozumel Tipps Öffentlicher Strand

Anstatt in den touristischen Tierpark solltest du besser die Strände an der Ostküste besuchen, wie die Playa Pública.

  • Die Natur beobachten

Nicht nur beim Tauchen und Schnorcheln kannst du auf Cozumel die Natur wunderbar beobachten. Auch an den Stränden der Ostküste finden sich so einige Tiere. Wir beobachten neben vielen Echsen auch eigenartige Fische und Kriechtiere an der Küste, Pelikane und weniger hübsche schwarze Geier.

Nicht nur die vielfältige Tierwelt Cozumels ist bewundernswert, auch die Sonnenuntergänge auf Cozumel können einiges! Wir sitzen an der Westküste der Insel und beobachten, wie die rote Sonne hinter dem letzten ablegenden Kreuzfahrtschiff ins Meer taucht.

Cozumel Tipps

Die Sonne versinkt hinter dem letzten ablegenden Kreuzfahrtschiff des Tages im Meer und hüllt dabei das gekenterte Segelboot in ein interessantes Licht hüllt.

  • Naturparadies Punta Sur

Im Süden Cozumels befindet sich der Punta Sur Eco Beach Park und damit das größte ökologische Reservat Cozumels. Du kannst von hier aus mit dem Boot die Laguna Colombia erkunden, eine Mangrovenlandschaft voller exotischer Vögel. Auch gibt es Wasch- und Nasenbären zu sehen. Und wenn du ganz viel Glück hast, kannst du auch Krokodile beobachten. Außerdem kannst du den Leuchtturm Faro Celarain hochsteigen und eine wunderschöne Aussicht genießen. Neben dem Leuchtturm gibt es zudem eine Station für die Aufzucht von Meeresschildkröten. Beachte aber die Öffnungszeiten des Parks: 9-16 Uhr täglich, Sonntag ist der Park geschlossen. Wir kamen leider zu spät. 🙁

  • Auto oder Roller mieten und die Ostküste erkunden

Das können wir dir nur wärmstens empfehlen. Wir haben uns bei einem der zahlreichen Anbieter ein Auto gemietet, liebevoll „Treinta“ von uns genannt, weil es eine dicke fette 30 (heißt auf Spanisch treinta) aufgeklebt hatte. Noch ein paar Picknick-Utensilien gekauft und auf geht’s, die einzige wirklich große Straße auf Cozumel gen Osten entlang. Und dann? Die Strände abklappern, die schönsten aussuchen und genießen. Wir haben das an zwei Tagen gemacht und hätten es auch noch eine Weile so weiter betreiben können. 😉 Das bringt uns auch direkt zum nächsten unserer Tipps für Cozumel.

Cozumel Tipp Auto

Unsere „Treinta“, der kleine Flitzer, den wir auf Cozumel mieten.

6. Die besten Strände auf Cozumel

Wo kämen wir schließlich hin, wenn wir in unseren Cozumel Tipps die besten Strände auslassen würden? 🙂 Wir haben nicht alle Strände an der Ostküste besucht – dafür sind es einfach zu viele für zwei Tage. Aber die, die wir besucht haben, können wir dir definitiv empfehlen. Sie befinden sich alle auf der Ostseite der Insel.

Punta Morena

An der Punta Morena sinkst du besonders tief in den weichen Sand ein.

Cozumel Strand Punta Morena

An der Punta Morena hinterlässt man besonders tiefe Fußspuren.

Es gibt ein Restaurant für Snacks und Getränke. Kaufst du dort etwas, kannst du die Hängematten und Sonnenschirme nutzen. Wir haben aber weder etwas gegessen, noch etwas getrunken und sind am Restaurant vorbei an den Strand spaziert, um uns etwas umzusehen.

Cozumel Tipps Strand

Dabei haben wir dann auch dieses rote Boot entdeckt.

Playa Chumul

Hier gibt es einen kleinen Aussichtspunkt, Mirador Chumul, Stroh-Sonnenschirme, weichen, fast weißen Sand und Meerwasser, das türkis- bis smaragdfarben schimmert.

Cozumel Tipps Playa Chumul

Die Playa Chumul bietet vom Aussichtspunkt aus einen wunderschönen Blick auf das türkisfarbene Wasser und den beinahe weißen Sandstrand.

Als wir Playa Chumul auf Cozumel besuchen, ist der Strand so gut wie menschenleer. Wir haben die freie Sonnenschirmwahl (die kosten nämlich auch nichts) und picknicken erstmal. Auch ist während unseres Besuchs das Seegras-Problem nicht sichtbar. Erkundige dich am besten vor deiner Anreise, wie es aktuell aussieht, um Strand-Enttäuschungen zu vermeiden. Wir fanden die Playa Chumul am schönsten, weil sie menschenleer war, die Schirme kostenlos, der Sand weich und das Meer leuchtend waren.

Playa Pública an der Marisquería & Bar El Pescador

Auch wenn sich eigentlich jeder Stopp entlang der Ostküste Cozumels lohnt – an der Marisquería & Bar namens El Pescador befindet sich der öffentliche Strand (Playa Pública).

Cozumel Tipps Playa Publica

An der Playa Publica kannst du ein kühles Getränk und Meeresfrüchte bei dieser Aussicht genießen.

Hier kannst du dich niederlassen, etwas zu essen bestellen (hauptsächlich Meeresfrüchte) und ein kühles Getränk genießen. Und das mit einer super Aussicht auf das Meer, während deine Füße direkt im Sand stecken. An diesem Strand ist es wegen des Angebots an Essen und Getränken etwas voller.

Cozumel Strand Pelikan

Dieser arme Kerl hat sich allein an den Strand verirrt.

Nichtsdestotrotz hat sich dieser Pelikan dorthin verirrt.

7. Fazit: Lohnt sich Cozumel für dich?

Das Fazit unserer Cozumel Tipps: Cozumel lohnt sich für dich, wenn du damit leben kannst, tagsüber einigen Touristen über den Weg zu laufen, weite, weiße Sandstrände suchst, die du teilweise für dich allein hast – vermutlich je nach Reisezeit -, etwas Ruhe suchst oder einfach nur wunderschöne Schnorchel- und Tauchspots besuchen willst. Mache dir aber bewusst, dass das kein All-Inclusive-Strandurlaub wie in Spanien ist, sondern du zu dem Strand deiner Wahl mit einem Mietwagen fahren musst, sodass du lediglich eine einzige Stadt erkunden kannst. Die Strände befinden sich auf der Ostseite der Insel, also auf der gegenüberliegenden Seite der einzigen Stadt. Wenn du unsere Cozumel Tipps und Hinweise im Hinterkopf behältst, wird dein Urlaub auf Cozumel auf jeden Fall ein wunderbares Inselerlebnis. 🙂

Warst du schon auf Cozumel und hast noch mehr Tipps? Oder hast du noch mehr Fragen zu dieser schönen Insel vor Mexiko? Dann lass uns doch einen Kommentar da.

Du willst noch mehr Mittelamerika? Schau mal hier:

Tulum Tipps: Maya Ruinen, Cenoten & die Laguna Bacalar

Tulum Mexiko

Tulum wird überall gehyped, aber lohnt sich ein Besuch wirklich? Es gibt etliche obligatorische Fotos von der Maya-Ruine, die über dem Wasser thront. Auch in der Realität ist das einfach nur hübsch. Doch man kann es nicht mehr leugnen: Tulum ist sehr touristisch geworden. Nichtsdestotrotz ist es kein Vergleich zu Cancún und Playa del Carmen. Wir sagen deshalb: es lohnt sich (noch). Hier haben wir dir unsere Tulum Tipps zusammengefasst.

1. Warum Tulum?

Tulum hat Charme! Das Zentrum ist klein gehalten, die meisten Häuser sind einstöckig, einige zweistöckig. Es gibt viele Restaurants und Bars, das Essen ist wirklich lecker. Selten haben wir ein so türkisfarbenes Meer bestaunt wie während unseres Besuchs auf der Yucatan-Halbinsel – auch in Tulum ist das wunderschön anzusehen. Die Ruinen sind mit der Küstennähe außergewöhnlich, wenn auch nicht die krassesten Ruinen, die du jemals sehen wirst. Allein für den Blick über Ruinen, Klippen und Meer gleichzeitig lohnt es sich aber! Wir beobachten sogar eine Wasserhose über dem Meer, als wir dort am Strand sitzen. Tulum ist vielfältig: Du kannst am Strand chillen, mit geliehenen Fahrrädern die Gegend erkunden, Ruinen erklimmen und Jahrtausende alte Cenoten entdecken.

Tulum Meer

Blick auf einen verlassenen Strandabschnitt innerhalb des Ruinengeländes Tulums

2. Was du vorher über Tulum wissen solltest

Wir wissen immer gern vor einer Reise, wenn ein Ort in Wirklichkeit nicht so ist, wie man überall hört und sieht. Deshalb wollen wir dich in unseren Tulum Tipps auch darüber informieren, dass das Städtchen sehr weitläufig ist und dass es nicht so einfach ist, ans Meer zu kommen – im Gegensatz zu dem, was die vielen Bilder im Internet suggerieren.

Die drei Teile Tulums

Tulum ist sehr weitläufig und in drei Teile aufgeteilt. Zum einen gibt es Tulum Pueblo, die Stadt an sich mit Bars, Restaurants und Busbahnhof. Dann gibt es die Archäologische Zone (Zona Arqueológica), zu der du vom Stadtzentrum aus mit dem Fahrrad (20 Minuten) oder mit dem Taxi (15 Minuten) fahren solltest, denn die ist etwa 5 Kilometer weit weg und bei der Hitze ist das zu Fuß nichts. Dort befinden sich die berühmten Maya-Ruinen Tulums. Außerdem gibt es noch die Hotelzone (Zona Hotelera). Auch hierhin kommst du von Tulum Pueblo am besten mit dem Auto (10 Minuten) oder dem Fahrrad (15-20 Minuten). Dieser Teil befindet sich direkt am Meer. Hier sind Hotels an Hotels gebaut und als nicht-Hotelbesucher hast du keine Chance auf einen Blick aufs Wasser, wenn auch die Hotels keine riesigen Betonklötze wie in Cancún sind.

Eidechse Maya Ruinen

Ein Leguan vor der malerischen Kulisse in Tulum.

Die Sache mit dem öffentlichen Strandzugang

Wenn du in Tulum an den Strand willst, ist das nicht ganz so einfach. In der Zona Hotelera befindet sich zwischen den modernen Hotels irgendwo der Zugang zu einem öffentlichen Strandabschnitt. Mehr dazu hier. Sonst bleibt dir der Playa Paraíso, den wir allerdings nicht besucht haben. Im Nachhinein leider, denn der soll wirklich super schön sein.

Seegras

Zudem musst du dir darüber im Klaren sein – das gilt jedoch für ganz Yucatan –, dass die gesamte Riviera Maya immer wieder mit Seegras zu kämpfen hat. Auf Caye Caulker in Belize hat uns das sehr gestört. Aber in Mexiko finden wir persönlich das nicht so schlimm – so viel Seegras ist es nicht, als wird dort sind. Außerdem ist es einfach zu schön hier.

Leguan Tulum

Ein Leguan reckt seine Nase in den Himmel

3. Anreise nach Tulum

Die Anreise darf natürlich in unseren Tulum Tipps nicht fehlen. Wie kommst du also hin? Das kommt natürlich darauf an, wo du dich vorher befindest. Wir fliegen mit dem Flugzeug von Deutschland nach Cancún. Von dort aus geht es dann mit dem Bus nach Tulum. Kommst du von Chetumal (oder Belize über Chetumal) aus, bieten sich auch hier die Busse an. Wir empfehlen dir die ADO Busse. Das sind die sichersten und die komfortabelsten. Tickets kannst du zum Beispiel hier buchen, wenn die ADO-Seite selbst mal wieder nicht erreichbar sein sollte.

Von Cancún nach Tulum zahlst du je nach Tag zwischen 9 und 15 Euro, also zwischen 190 und 315 MXN (Mexikanische Pesos). Von Chetumal aus sind es rund 20 Euro, also etwa 421 MXN.

ADO lohnt sich, weil die Fahrt wirklich komfortabel ist – du sitzt in einem modernen Reisebus, es läuft ein Film und es gibt Toiletten. Du kannst aber auch mit kleineren Busunternehmen fahren, die dann oft gegenüber oder in der Nähe des ADO-Terminals halten. Auch Chicken Buses wie in El Salvador fahren in Mexiko – allein als Frau sind die aber nicht unbedingt empfehlenswert.

Tulum Maya Ruinen Weg

Die Kombination aus türkisfarbenem Meer und Maya-Ruinen ist einzigartig

4. Unterkunft in Tulum

Seien wir ehrlich: Tulum ist kein Geheimtipp mehr. Du findest etliche Hotels und Hostels und noch mehr Touristen. Wir sind über Silvester dort und geschockt davon, wie teuer sogar die Hostels, selbst ein Bett im Schlafsaal, sind. Direkt am Strand, in der Zona Hotelera liegt nichts innerhalb unseres Budgets (im Gegenteil: 150 bis 500 Euro pro Nacht), auch die Hostels im Zentrum sind zu teuer. Deshalb weichen wir aus auf ein Hotel westlich des Zentrums aus – und sind äußerst positiv überrascht.

Wir übernachten in zu Zimmern umgebauten Containern. Die sind zwar mit etwa 80 Euro die Nacht, also 40 Euro pro Nacht und Person, auch nicht ganz günstig, aber immer noch besser als ein Vermögen für etwas im Zentrum auszugeben. Das Ganze heißt ContainMe Eco Chic Hotel Tulum, ist aber leider aktuell über Booking.com nicht buchbar. Im Preis enthalten sind zwei Fahrräder. Der Gastgeber ist super freundlich und nimmt uns einmal im Auto mit ins Zentrum.

Tulum Unterkunft

Wir übernachten in Tulum in zu Zimmern umgebauten Containern.

Einziger Nachteil: Von dort ins Zentrum zu laufen dauert etwa 15 Minuten. Mit dem Rad geht’s wesentlich schneller und mit dem Taxi noch flotter. Alles besser als viel mehr Geld für ähnlich gute und abgelebtere Zimmer zu bezahlen.

5. Strände in Tulum

Die Strände in Tulum sollen ja so richtig schön sein! Wir haben allerdings ein Problem: Wie kommt man an den Strand? Vom Zentrum Tulums fährst du gut 15 Minuten mit dem Fahrrad zur Zona Hotelera an der Küste. Allerdings versperren die Hotels den direkten Zugang zum Strand. Umso mehr private Zugänge zu Stränden gibt es. Da kommst du also nicht rein, ohne zu zahlen. Wir finden nach ewiger Suche einen öffentlichen Zugang zum Strand: neben dem Eco Hotel Azulik.

Der Strandabschnitt ist wirklich klein, wenn auch ganz hübsch. Wir kommen abends und mögen uns nicht vorstellen, wie voll es tagsüber wohl auf dem kleinen Abschnitt ist.

Tulum Pelikane

Pelikane am Strand von Tulum.

Du kannst dich auch in einer der Strandbars niederlassen, bekannt sind da Coco Tulum oder Ziggy’s Beach Club. Der Vorteil: Du kannst entspannt am Strand sein und die Verpflegung ist nicht weit. Getestet haben wir allerdings keine der beiden Strandbars.

Auch der Playa Paraíso (Paradiesstrand) soll super schön sein, er liegt südlich der Ruinen.

Wir finden allerdings den Zugang nicht. Denn die Wege sind recht weit und wir halten uns eher südlich vom Strand auf. Der öffentliche Zugang soll sich zwischen dem Playa Paraíso und dem Playa Maya befinden. Vielleicht hast du ja mehr Glück. Lass es uns gern in den Kommentaren wissen! 🙂

6. Die Maya Ruinen in Tulum

Die Maya Ruinen in Tulum gehören natürlich auch in unsere Tipps. Sie mögen zwar nicht die spektakulärsten Maya Ruinen sein, die es in Mexiko zu bestaunen gibt, jedoch die einzigen, die sich direkt am Meer befinden. Deshalb ist die gesamte Kulisse dort inklusive Aussicht aufs Meer einfach nur schön anzusehen.

Tulum Maya Ruinen

Der Rundweg führt vorbei an vielen uralten Gebäuden.

So kommst du zu den Maya Ruinen

Am besten kommst du nicht sonntags, da haben auch die Mexikaner frei. Wir fahren etwa 15 Minuten mit dem Rad von Tulum Pueblo bis zur Archäologischen Zone. Von der Zona Hotelera dauert es ggf. noch länger. Du kannst auch ein Taxi nehmen, aber dann kommst du schlecht wieder zurück.

Nasenbär Tulum

Ein Nasenbär läuft an den Besuchern vorbei und klettert auf einen Baum. Er ist mit seinen Geschwistern unterwegs.

Von Tulum Pueblo kommend, fährst du einfach die Carrera Cancún – Tulum in Richtung Nord-Osten. Irgendwann siehst du auf der rechten Seite einen Mini Market, gefolgt von einer Tankstelle (PEMEX 2944) und dem Hostel Crucero Tulum. Da musst du rechts abbiegen. Aber keine Angst, die Ruinen sind gut ausgeschildert. Du wirst die Abbiegung nicht verfehlen. 🙂

Am besten kommst du entweder früh morgens oder nachmittags, um die größten Touristenanstürme zu vermeiden. Beim Anstehen sehen wir übrigens einige Nasenbären. Du kannst übrigens auch an den zugehörigen Strand, vergiss also deine Badesachen nicht!

Maya Ruinen Tulum

Der Templo del Dios de los Vientos, der Tempel des Gottes der Winde, liegt direkt am türkisfarbenen Wasser.

Eintritt: 75 MXN, zwischen 3 und 4 Euro

Dauer: 1,5 Stunden für den Rundweg, dazu kommt noch die Zeit, die du dort am Strand verbringen möchtest

Leguan

Ein Leguan an den Maya Ruinen in Tulum.

Mini-Hurricane inklusive

Wir laufen zuerst den Rundweg entlang, bestaunen ein wenig die Ruinen und diese einzigartige Kulisse. Du kannst den Blick gar nicht abwenden von den Tempeln direkt an den Klippen mit diesem türkisfarbenen Meer darunter. Übrigens sitzen hier überall riesige Leguane! Danach beschließen wir, uns am Strand niederzulassen, der zu den Ruinen gehört. Es ist recht voll, aber trotzdem schön. Die ganze Zeit über ist es schon ziemlich dunkel am Himmel. Erst am Horizont, doch es ist eindeutig, dass die Wolken in Richtung Küste ziehen, geradewegs auf uns zu. Nach einer Weile stocken wir: Was ist das?! Wir erkennen einen riesigen Regenschwall über dem Meer, noch weit entfernt von uns. Darüber scheint sich ein Trichter zu bilden.

Tulum Windhose

Am Himmel bildet sich ein Trichter.

Tatsächlich: Wenige Sekunden später reicht der Trichter bis auf die Meeresoberfläche. Vor unseren Augen bildet sich eine Wasserhose! Auf der Wasseroberfläche tanzt das Wasser um den Mini-Hurricane herum. Wir überlegen kurz: Gehen wir jetzt besser oder schauen wir uns das Naturspektakel an? Die Mexikaner bleiben alle, die müssen es ja wissen. Also bleiben wir ebenfalls und staunen. Sowas Abgefahrenes haben wir noch nie vorher gesehen. Die Wasserhose bewegt sich relativ schnell in Richtung Küste, während sie das Wasser in sich hochsaugt.

Tulum Mini Hurricane

Die Windhose bewegt sich auf die Küste zu.

Und dann, ehe wir uns versehen, fällt sie so schnell wie sie gekommen ist, auch wieder in sich zusammen. Das zuvor hochgesogene Wasser platscht zurück ins Meer. Wahnsinn! Wir stehen ja auf solche Naturschauspiele – solange sie nicht wirklich gefährlich für uns werden zumindest.

Windhose Tulum

Auf der Wasseroberfläche bildet sich ein Strudel, der das Wasser in die Höhe saugt.

Cobá Maya Ruinen

Hast du noch nicht genug von Maya Ruinen, kannst du dir auch die Maya Ruinen Cobá angucken. Die liegen etwa 45 Autominuten weit weg von Tulum.

Die Maya Ruinen Cobá sind von Dschungel umgeben. Du kannst auf die höchste Pyramide klettern und schaust dann auf den Dschungel herab. Wir waren nicht dort, aber die Ruinen sollen schön sein. Außerdem erwarten dich auf dem Weg dorthin einige Cenoten! Was das ist?

7. Cenoten rund um Tulum

Cenoten sind Kalksteinhöhlen, die mit glasklarem Wasser gefüllt sind. Die Maya haben sie als Tor zur Unterwelt betrachtet. Die Cenoten auf der Yucatán-Halbinsel gehören zu dem größten Unterwasserhöhlensystem der Welt. Da das Wasser so glasklar ist, siehst du beim Schnorcheln oder Tauchen richtig viel. Aber Vorsicht, das Wasser ist nicht nur klar, sondern auch eiskalt! Wenn du eine oder mehrere Cenoten besuchen möchtest, komm am besten, wie bei den Maya Ruinen auch, entweder morgens oder nachmittags, um übermäßige Besucheranstürme zu vermeiden.

Gran Cenote Tulum

Eine Draufsicht auf die Gran Cenote von ihrem Rand aus.

Gran Cenote

Die Gran Cenote liegt in der Nähe von Tulum Pueblo und auf dem Weg in Richtung Cobá. Wir fahren mit dem Fahrrad bis zu einem Supermarkt (Súper Akí Tulum) in der Nähe und dann mit einem Taxi weiter. Du kannst aber auch einfach die gesamte Strecke mit dem Rad zurücklegen.

Wir haben schon im Vorfeld gehört, dass die Cenote relativ touristisch sein soll, wollen aber trotzdem hin. Die Gran Cenote ist eine der berühmtesten Cenoten. Tatsächlich verfügt die Gran Cenote über einiges an Infrastruktur. Du zahlst natürlich Eintritt, es gibt Treppen, du kannst dir Neoprenanzüge leihen. Auch gibt es Umkleidekabinen, Toiletten und Schließfächer. Um die Gran Cenote herum befindet sich ein Park, es gibt Duschen – aber auch dort ist das Wasser eiskalt.

Schmuckschildkröte Gran Cenote

In der Gran Cenote gibt es einen Bereich extra für die Schildkröten. Sie schwimmen aber auch in den anderen Bereichen herum.

Je nach Uhrzeit ist es also mal mehr, mal weniger überfüllt in der Gran Cenote. Als wir ankommen, nachmittags, ist es in Ordnung. Wir sind nicht allein, aber können uns alles in Ruhe beim Schnorcheln anschauen. Außerdem gibt es viele Schmuckschildkröten, die du aus nächster Nähe beobachten kannst. Hinzu kommt: Das Wasser schimmert wunderschön blau.

Gran Cenote Tulum

Das Wasser in der Gran Cenote schimmert wunderschön blau.

Die Gran Cenote kostet 150 Pesos (etwa 7 Euro). Für 80 Pesos (knapp 4 Euro) kannst du dir Schnorchel und Taucherbrille leihen.

Cenoten-Tour Tulum

Es gibt noch viele weitere Cenoten rund um Tulum. Einige von ihnen, wie die Cenote Calavera, die Cenote Santa Cruz, die Cenote Car Wash und die Cenote Zacil-Ha befinden sich wie die Gran Cenote ebenfalls auf dem Weg von Tulum Pueblo nach Cobá. Vielleicht hast du ja Lust auf eine Tagestour zu den verschiedenen Cenoten. Besonders schön und naturbelassen soll die Cenote Car Wash sein. Wir waren leider wegen Zeitmangels nicht dort. Hier findest du alle genannten Cenoten im Überblick:

Für die reine Fahrtzeit mit dem Rad solltest du etwa 30 Minuten, besser etwas mehr, einplanen. Mit dem Taxi dürfte das eher schwierig werden – oder teuer. Denn der Taxifahrer müsste ja überall auf dich warten.

8. Die Laguna Bacalar

Eigentlich gehört die Laguna Bacalar nicht unbedingt in eine Liste für Tipps rund um Tulum. Aber wir machen von dort aus einen Tagesausflug nach Bacalar. Deshalb passt es doch in unsere Tulum Tipps. Entspannter ist es aber sicher, eine oder mehrere Nächte in Bacalar zu verbringen. Die Laguna Bacalar ist ein riesiger See, der aus dem Zusammenschluss mehrerer Cenoten entstanden ist, und an die Stadt Bacalar grenzt. Du ahnst es, daher der Name. Die Laguna Bacalar ist auch bekannt für ihre sieben Blautöne, in denen sie bei Sonnenlicht schimmern soll. Tatsächlich hat der See wunderschöne Farben. Aber von vorn.

Laguna Bacalar

Blick von einem Steg an der Laguna Bacalar auf das türkisfarbene Wasser.

Anreise zur Laguna Bacalar

Wir fahren von Tulum aus mit dem ADO Bus nach Bacalar. Das ist nicht nur am bequemsten, sondern auch am schnellsten. Die Fahrt kostet umgerechnet etwa 15 Euro und dauert knapp drei Stunden. Nachdem der ADO-Reisebus dich ausgespuckt hat, musst du noch etwa 15 Minuten zu Fuß gehen, bis du das kleine Paradies in Yucatan erreichst.

Allein wenn du dir bei Google die Satellitenbilder anzeigen lässt, kannst du schon erahnen, wie schön das Wasser an der Laguna Bacalar aussieht. Nun kannst du beliebig lang am See entlang laufen und dir dein Plätzchen zum Verweilen aussuchen. Die meisten Orte, an denen du ans Wasser kannst, sind allerdings wieder Bars oder Hotels, das heißt, du musst etwas essen oder dort übernachten oder Eintritt zahlen, um direkt ans Wasser zu kommen. Warst du an der Laguna Bacalar und kennst einen freien Zugang? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen. 🙂

Laguna Bacalar Entspannung

Wenn du eins an der Laguna Bacalar kannst, dann entspannen.

Wir laufen knapp eine halbe Stunde und lassen uns im Balneario Municipal de Bacalar nieder. Das ist ein Restaurant mit Stegen ins Wasser. Nebenbei gibt es hervorragendes Essen. Schau mal hier:

Was du an der Laguna Bacalar machen kannst

Es gibt viele Aktivitäten rund um die Laguna Bacalar. Du kannst Kayaks ausleihen und über den See paddeln, segeln, windsurfen, Stand Up Paddling, Bootstouren machen, tauchen und schnorcheln, also eigentlich alles erdenkliche an Wassersportarten. Aber du kannst natürlich auch einfach ein wenig auf dem Steg faulenzen und hin und wieder zur Abkühlung ins angenehme Wasser hüpfen. Vor allem kannst du hier gut abschalten.

Laguna Bacalar Sonnenuntergang

So lässt sich der Abend an der Laguna Bacalar ausklingen.

Auch abends ist es an der Laguna Bacalar sehr hübsch. Zumindest vom Balneario Municipal de Bacalar aus kannst du zwar den Sonnenuntergang nicht sehen, aber schön ist es allemal trotzdem. So lässt du deinen perfekten Tag an der Lagune ausklingen.

9. Von Bacalar über Chetumal nach Belize

Hast du genug von der Laguna Bacalar, von Yucatan und vielleicht von ganz Mexiko – was wir für sehr unwahrscheinlich halten -, dann kannst du von der Laguna Bacalar weiter bis nach Belize reisen. Wir persönlich haben das nicht gemacht, sondern Belize in einem anderen Urlaub besucht, aber es bietet sich in jedem Fall an! Was du in Belize alles unternehmen kannst, findest du hier. Wie das geht? Du hast mehrere Möglichkeiten.

Xunantunich El Castillo

Die Maya Ruinen Xunantunich in Belize

Mit dem Bus direkt nach Orange Walk oder Belize City

So kannst du zum Beispiel mit dem Bus (ADO) von Bacalar direkt nach Orange Walk oder Belize City fahren. Die Preise dazu findest du auf der ADO Website. Von Belize City kannst du ganz einfach nach San Ignacio zu weiteren Maya Ruinen im Dschungel reisen oder nach Caye Caulker, einer Karibikinsel vor Belize City. Bedenke die Grenzkontrollen, inklusive Ausreisegebühr, die du ggf. bezahlen musst.

Mit dem Bus nach Chetumal und dann nach Caye Caulker

Du kannst aber auch von Bacalar aus mit dem Bus (ADO oder Colectivos) bis nach Chetumal fahren. Chetumal liegt noch in Mexiko, aber direkt an der Grenze zu Belize. Die Fahrt mit ADO kostet dich umgerechnet nur etwa 4 Euro und dauert eine knappe Stunde. Die Colectivos nehmen nur 35 Pesos, umgerechnet etwa 1,50 Euro. In Chetumal nimmst du ein Taxi zur Wassertaxistation. Von dort aus fährt dich ein Wassertaxi direkt nach Caye Caulker. Das ist schneller als den Umweg über Belize City zu nehmen, aber auch teurer. Du fährst etwa 2 Stunden mit der Fähre und zahlst 55 US-Dollar, umgerechnet also knapp 50 Euro. Dein Ticket aus Mexiko nach Bacalar musst du 72 Stunden vor der Fahrt buchen, um noch Sitzplätze garantieren zu können. Bedenke, dass es auch auf dem Weg per Wassertaxi Grenzkontrollen gibt, inklusive Ausreisegebühr, die du ggf. bezahlen musst.

Caye Caulker Steg

Caye Caulker in Belize

10. Fazit: Lohnt sich Tulum?

Tulum ist deutlich touristischer als es immer so klingt in den zahlreichen Instagram-Posts. Yucatan ist generell eher der Mallorca-Teil Mexikos. Nichtsdestotrotz ist Tulum auf jeden Fall angenehmer als Cancún oder Playa del Carmen, was den Tourismus angeht. Sei dir des Tourismus aber bewusst. Dennoch das heißt nicht, dass es in Tulum nicht schön ist. Im Gegenteil! Die Cenoten sind eine wahnsinnige Laune der Natur, die Maya Ruinen Tulums so nahe am Meer sind einzigartig, die Laguna Bacalar überzeugt mit seinen sieben Blautönen und du bist im Nu in Belize.

Lies auch unsere Beiträge über unsere nächsten Stopps auf unserem Roadtrip durch Yucatán: Cozumel und Isla Mujeres.

Vielleicht interessiert dich auch Anjas Artikel auf ihrem Reiseblog für Weltentdecker. Sie schreibt darüber, wie du in Akumal mit Schildkröten schwimmen kannst.

Wir hoffen, dir mit unseren Tulum Tipps helfen zu können. Wenn wir deine Frage noch nicht beantwortet haben oder du noch weitere Tipps für Tulum hast, lass uns doch einen Kommentar da. 🙂

Tulum Tipps auf Pinterest merken

Tulum Pinterest

Noch nicht genug? Schau mal hier:

Ljubljana in Slowenien: Die besten Tipps & Highlights

Blick auf Ljubljana

Ljubljana gilt als Juwel in Slowenien. Auf unserem Slowenien Roadtrip verbringen wir zwei Nächte in der Landeshauptstadt und verstehen, wieso. Hier teilen wir mit dir unsere Ljubljana Tipps, Eindrücke und Highlights, die wir während unseres zehntägigen Roadtrips durch Slowenien gesammelt haben.

Wenn du noch nicht weißt, ob du nach Ljubljana fahren willst, wie du hinkommst, wo du in Ljubljana übernachten kannst und was du vor Ort unternehmen kannst oder wenn du einfach nur wissen willst, wie es wohl sein mag, in dieser noch recht unbekannten Stadt, dann bist du hier richtig.

1. Anreise nach Ljubljana

Mit dem Flugzeug

Nach Ljubljana kommst du am einfachsten mit dem Flugzeug. Von welchen Flughäfen in Deutschland kommst du zum Flughafen Ljubljana? Laut fluggesellschaft.de wird Ljubljana von den folgenden deutschen Flughäfen aus angeflogen:

  • Berlin Tegel, Berlin Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart, Friedrichshafen, Hamburg, Leipzig Halle, München, Paderborn

Das heißt allerdings nicht, dass das alles auch Nonstopflüge sind.

Flugbeispiel: Von Frankfurt aus fliegst du per Direktflug etwa 1:15 Stunden. Mit Zwischenstopp in Wien sind es 3:45 Stunden.

Mit dem Auto

Wir entscheiden uns für eine Reise mit dem Auto, da wir diesmal mit unserem Hund Luna unterwegs sind. Die Dauer der Anreise kommt natürlich immer darauf an, wo du losfährst, wie der Verkehr ist, wie viele Pausen du machst und ob du irgendwo zwischenübernachtest.

Wir fahren aus Essen und buchen eine Zwischenübernachtung auf einer Berghütte in der Nähe des Tegernsees*. Dann geht es weiter nach Bled, in dessen Nähe wir zwei Nächte verbringen. Erst dann fahren wir nach Ljubljana:

  • Essen – Tegernsee ca. 8 h
  • Tegernsee – Bled ca. 4 h
  • Bled – Ljubljana ca. 1 h

Gesamtfahrzeit: Essen – Ljubljana: 13 h

2. Wo übernachten in Ljubljana?

Es gibt etliche Angebote für Hotels und Apartments in Ljubljana. Wie immer gilt: Je näher du dich am pulsierenden Kern der Stadt befindest, desto teurer wird es. Während unseres Roadtrips durch Slowenien im September, also gegen Ende der Hauptsaison, buchen wir unsere Unterkünfte spontan, ein bis zwei Nächte vor unserer Ankunft. Das klappt wunderbar und ist preislich in Ordnung.

Ljubljana Drachenbrücke

Unsere Unterkunft ist nur wenige Gehminuten von der Drachenbrücke entfernt.

So geraten wir an ein kleines, niedliches und gemütliches Apartment in unmittelbarer Nähe des Markts und der Drachenbrücke in Ljubljana. Die Lage ist wirklich top, der Fußweg zu jeglichen Lokalitäten beträgt nur wenige Gehminuten. Zudem ist der Preis mit 80 Euro pro Nacht okay.

Garage gegen Aufpreis zu empfehlen

Das Apartment befindet sich in einem ganz normalen Mehrfamilienhaus und dein Auto kannst du gegen einen Aufpreis von 15 Euro pro Nacht in einer Garage abstellen. Die ist zwar einen 20-minütigen Spaziergang entfernt, dafür siehst du aber gleich einiges von der Stadt. Uns störte das nur bedingt, denn ein- und ausladen kannst du dein Auto direkt vor der Wohnung.

3. Unsere 5 Ljubljana Highlights

  • Genieße das Flair der Stadt

Micha findet, Ljubljana ist wie Berlin, nur in klein. Warst du, wie wir, vorher in Bled oder der bergigen Umgebung, merkst du einen deutlichen Unterschied. Mit jedem Kilometer in Richtung Ljubljana werden die Berge kleiner. Schließlich befinden wir uns in einer normalen Stadt mit vierspurigen Straßen, unverständlichen Straßenschildern und großen Gebäuden. Zumindest sind sie groß im Vergleich zu den kleinen Häuschen in Radovljica und Umgebung.

Gassen in Ljubljana

Häuser im Used-Look fügen sich perfekt in das Gesamtbild Ljubljanas ein.

Als wir durch die Stadt spazieren, sind wir überrascht. Auffällig sind die verschiedenen Baustile. Teilweise sehen wir typische Ostbauten, oft angesprayt dann durchkämmen wir ganze Viertel in typisch österreichischen Baustil. Das paart sich mit dem typischen Innenstadtstil – H&M, McDonald’s und Co. Je weiter wir ans Ende der Innenstadt kommen, desto häufiger sehen wir Bauernhäuser mit größeren Gärten, in denen Obst und Gemüse sprießen.

  • Café- und Bar-Hopping

In Ljubljana gibt es etliche Restaurants, Cafés und Bars, die alle einen ganz individuellen Stil besitzen. Einige sind gehoben, andere Hipster, wieder andere einfach nur bunt. In jedem Fall sind sie eines: vielfältig. Außerdem liegen viele von ihnen an der Ljubljanica, dem Fluss, der sich durch Ljubljana schlängelt. Scheu dich also nicht, nach Lust und Laune Café- oder Bar-Hopping zu betreiben.

Ljubljana Café TOZD

Das Café TOZD, das wir im Übrigen nur empfehlen können.

Wir haben einen halben Tag nur in Cafés gesessen und das Treiben auf der anderen Flussseite, auf dem Fluss selbst und in den Gassen neben uns beobachtet. Einfach herrlich, besonders nachdem wir die Tage zuvor in Bled, am Bohinj See und auf dem Vogel  nur gelaufen sind. Die meisten Cafés und Bars sind authentisch und du bekommst einen Eindruck, wie es sein mag, in Ljubljana zu leben.

  • Schlendere entlang der Ljubljanica

Je weiter du dich von der Innenstadt und dem touristischen Trouble entfernst, desto ruhiger und ursprünglicher wird es. Wir laufen ewig südlich entlang der Ljubljanica, dem Fluss durch Ljubljana. Hier ist es etwas grüner und wenn wir nicht mehr laufen wollen, setzen wir uns einfach ans Ufer. Stellenweise gibt es einige Bänke, irgendwo sehen wir sogar eine kleine, mobile Bibliothek stehen.

Mobile Bibliothek

Eine mobile Bibliothek am Ufer der Ljubljanica.

Als wir eine Weile an einem Ort verharren und Enten auf der anderen Flussseite beobachten, schwimmt plötzlich eine Biberratte stromaufwärts an uns vorbei. Ganz schön locker, finden wir, denn wir müssen zweimal hinschauen. Erwartet hätten wir die hier nicht. Auch ganz schön: Du blickst durchgehend auf die Burg von Ljubljana, während du am Fluss spazierst. Das Panorama ist mehr als hübsch.

Ljubljanica

Die Ljubljanica mit Cafés und Bars auf der anderen Straßenseite.

Wenn du keine Lust mehr hast zu laufen, biegst du einfach in eines der urigen Gässchen ab und entdeckst ein bisschen. Hier finden sich einige noch authentischere Bars und Restaurants als im direkten Zentrum. Nahe eines Kanals sitzen wir zum Beispiel in einem Irish Pub. Gut, das mag vielleicht nicht typisch slowenisch sein, aber die Menschen, die dort abhängen, kommen auf jeden Fall von hier.

  • Besichtige die Burg in Ljubljana (Leibacher Schloss)

Du kannst die Burg von Ljubljana, die du so schön vom Wasser aus siehst, natürlich auch besichtigen. Wir gehen zu Fuß hoch:

Du kannst aber auch mit dem Bus fahren oder mit der Standseilbahn. Der Ausblick ist bei schlechtem Wetter nicht sonderlich spektakulär. Dennoch blickst du über ganz Ljubljana.

Blick auf Ljubljana

Der Blick vom Hügel der Burg aus auf die Ljubljaner Stadt.

Dafür musst du nicht einmal den Eintritt bezahlen. Wenn du die Burg allerdings besichtigst, hast du sicher noch einmal einen anderen Ausblick, da du logischerweise noch höher bist. Wir klemmen uns das aber, zum einen, weil es mit Luna eh nicht klappen würde und zum anderen, weil wir nicht so die Burg-Besichtigungsfans sind.

Ljubljana Burg

Blick auf die Burg von Ljubljana, zumindest auf einen Teil von ihr.

Eintritt: 10 Euro, für Ermäßigte 7 Euro, für Familien 24 Euro

Eintritt mit Standsteilbahn: 13 Euro, für Ermäßigte 9 Euro, für Familien 31 Euro

Weitere Infos zur Burg findest du hier.

  • Einmal Kultur, bitte!

Natürlich gibt es neben der Burg und dem Fluss noch weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten in Ljubljana. Hier eine kurze Auflistung:

  • Drachenbrücke
Die Drachenbrücke in Ljubljana liegt in der Resljeva cesta 2. Sie ist das bekannteste Symbol der Stadt.

  • Zentraler Marktplatz
Der Marktplatz befindet sich am Pogačarjev trg. Hier gibt es offene Marktstände mit lokalen Spezialitäten, ein Händler baut sein Obst und Gemüse sogar direkt in Ljubljana an. Frischer geht’s nicht. Außerdem gibt es große Markthallen, das Werk des berühmten Architekten Plečnik.

  • Der Prešerenplatz mit der Franziskanerkirche
Du findest den Prešerenplatz unter der gleichnamigen slowenischen Adresse Prešernov trg 1. Er ist der zentrale Platz der Stadt, mit dem Denkmal des Dichters France Prešeren und seiner Muse. Hier ist viel los, es gibt viele Bars, Restaurants und Eisdielen. Die Gebäude rund um den Platz sind im Wiener Stil gebaut.

Preseren Platz Franziskaner Kirche

Der Preserenplatz mit der Franziskanerkirche.

  • Plečniks Ljubljana
Neben den Markthallen hat Plečnik auch andere Kunstwerke in Ljubljana errichtet und schuf damit eines der bedeutendsten ganzheitlichen Kunstwerke des 20. Jahrhunderts. So gehen unter anderem die Nationalbibliothek und die Drei Brücken in der Innenstadt Ljubljanas (Tromostovje) auf sein Konto.

  • Tivolipark
Der Tivolipark ist der größte Park in Ljubljana. Er reicht bis in die Innenstadt hinein, erstreckt sich aber auch außerhalb der Innenstadt.

  • Der St. Nikolaus Dom
Für Kirchen-Fans. Der Dom befindet sich in der Dolničarjeva ulica 1.

  • Nationalgalerie
Für Kunst-Fans. Du findest sie in der Prešernova cesta 24.

Ljubljanica Promenade

Der Blick auf die gegenüberliegende Promenade der Ljubljanica mit Restaurants, Bars und Cafés. Im Hintergrund oben die Burg von Ljubljana.

Wir haben nicht alle der Sehenswürdigkeiten besucht. Um genau zu sein, besuchen wir die Drachenbrücke, die Drei Brücken von Plečnik, den zentralen Markt und den Prešerenplatz. Alle drei Orte sind optisch mal etwas Anderes. So richtig umhauen kann uns aber nach der wunderschönen Bergkulisse der letzten Tage keiner davon.

4. Unsere Restaurant Tipps für Ljubljana

Hier haben wir dir unsere Restaurant Tipps für Ljubljana zusammengefasst. Wundere dich nicht, die Kellner scheinen in Slowenien generell etwas unorganisiert und langsam zu sein – zumindest ist das die Erfahrung, die wir beinahe überall dort machen.

Frühstück

  • Ek Bistro
Das Ek Bistro liegt in der Petkovškovo nabrežje 65, direkt an der Ljubljanica, dem Fluss durch Ljubljana. Du kannst draußen oder drin sitzen und aus verschiedenen ausgefallenen Eier-Speisen, Toasts, frisch gepresstem Orangensaft und mehr wählen. Wir finden das Essen hier echt super und wären gern noch einmal wiedergekommen.

  • Dragon Garden
Auch im Dragon Garden gibt es leckeres Frühstück. Es befindet sich, wie der Name erahnen lässt, direkt an der Drachenbrücke, in der Petkovškovo nabrežje 33. Hier gibt es Waffeln, Toasts, frisch gepressten O-Saft und mehr. Neben dem Frühstück kannst du hier abends auch Cocktails ordern.

Café & Bar:

  • TOZD
Das Café TOZD befindet sich direkt am Fluss in der Gallusovo nabrežje 27. Es ist alternativ eingerichtet und einfach ein cooler Laden. Neben Kaffee gibt’s hier auch Bier und Snacks, zum Beispiel Avocadobrote oder Brownies. Wir verbringen hier einige Stunden.

  • Šank Pub Anika
Hierbei handelt es sich um das bereits erwähnte Irish Pub, in dem wir uns nach einem Spaziergang entlang der Ljubljanica niederlassen. Adresse: Eipprova ulica 19. Das Pub ist ein uriger Laden für entspannte Nachmittage oder Abende. Draußen sitzen ist übrigens auch möglich.

Mittag und Abend:

  • Restavracija Most
Ebenfalls direkt am Fluss Ljubljanica gelegen ist das Restaurant Most. Wir essen dort Pizza und Risotto und sind zufrieden. Doch schlägt dieser Laden nicht den nächsten.

  • ROBBA
Unser absoluter Favorit fürs Abendessen! ROBBA befindet sich am Mestni trg 4. Die Atmosphäre wirkt etwas gehobener und modern. Das Essen ist super lecker! Wir essen Ente und Lachs – die können kochen! Am liebsten wären wir wiedergekommen. Leider entdecken wir den Laden erst an unserem letzten Abend in Ljubljana.

5. Lohnt sich Ljubljana für dich?

Ob sich Ljubljana für dich lohnt, kannst letztendlich nur du entscheiden. Wir können dir aber erzählen, was du in Sloweniens Hauptstadt vorfinden wirst, wenn du dich dafür entscheiden solltest, hinzufahren. Ljubljana ist ein optisch vielfältiges Städtchen, nur wenige Stunden von den Bergen und vom Meer entfernt. Die Ljubljanica schlängelt sich als Lebensader durch die Stadt und lässt entspannende Ruheplätzchen entstehen.

Flair Ljubljana

Überall hinterlassen Kreative ihre Spuren.

Ljubljana ist in seiner Hülle größtenteils alt geblieben, doch ihr Geist ist modern und weltoffen. Viele junge Menschen leben hier und bringen ihre Ideen – ob gestalterisch oder kulinarisch – ein. Du kannst shoppen in den typischen Großstadt-Läden, den Tag in Cafés verbringen oder dich unter die Leute mischen und abends gibt es so viele Restaurants und Bars zum Ausprobieren, dass du gar nicht hinterherkommst.

Ljubljana Fluss

Blick entlang der Ljubljanica.

Wenn du es wuselig magst, bist du richtig, aber auch wenn du entdecken willst. Und auch dann, wenn du dich zurückziehen und beobachten möchtest. Die Innenstadt ist autofrei, aber leider in der Hauptsaison voll mit Touristen. Die kommen jedoch nicht ohne Grund. Wir finden, Ljubljana lohnt sich. 🙂

Was denkst du? Lohnt sich Ljubljana auch für dich? Oder warst du schon einmal dort und willst deine Erfahrungen mit uns teilen? Lass uns doch einen Kommentar da.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge

Bleder See, Vintgar Klamm & Bohinj See in Slowenien: Tipps & Eindrücke

Bleder See Aussichtspunkt

Wer kennt ihn nicht zumindest von Fotos? Mittlerweile ist der Bleder See durch das idyllische Fotomotiv der einzigen Insel Sloweniens (Blejski Otok, zu Deutsch Bleder Insel) mit der Kirche weltbekannt. Aber hast du schon vom Bohinj See gehört? Den finden wir schöner als den Bleder See. Während unseres Roadtrips durch Slowenien mit Hund im September haben wir einige Tage in der Region rund um Bled verbracht und teilen hier mit dir unsere Erfahrungen rund um Unterkunft, Parkplätze und noch mehr Sehenswertes in der Nähe des Bleder Sees.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

1. Was erwartet dich in Bled und Bohinj?

Bled liegt in der Nähe des Triglav Nationalparks in Slowenien. Landschaftlich erwarten dich deshalb Berge und Täler. Auch in der Umgebung um Bled herum ist die Aussicht eigentlich immer schön. Die Dörfer in der Nähe von Bled sind klein und urig. Gegen Ende der Hauptsaison ist da nicht mehr so viel los wie in Bled selbst, was wir als sehr angenehm empfinden. Und nicht nur der Bleder See ist einen Besuch wert. Auch die Vintgar Klamm, der Bohinj See und eine Fahrt hoch auf den Berg Vogel können wir dir wärmstens empfehlen.

Bohinj See Panorama

Panorama des Bohinj Sees

Du bist richtig am Bleder See und am Bohinj See, wenn du Natur sehen willst, gern wanderst und gern zwischen Bergen und Wasser bist.

2. Tagesplanung: Wie lange lohnen sich Bled & Umgebung?

Da du nicht nur direkt in Bled etwas entdecken kannst, sondern auch in der näheren Umgebung, lohnen sich auf jeden Fall zwei bis drei Nächte, je nach deinem Tempo und was du sehen möchtest. Wir finden zwei Nächte perfekt. Denn schön ist beispielsweise nicht die Bleder Stadt an sich, sondern der Bleder See mit seiner Bergkulisse, der Bohinj See und alles, was du noch darumherum entdecken kannst.

Bohinj See Hund

Luna fand das kühle Wasser des Bohinj Sees sehr erfrischend

Unsere Tagesplanung für den Bleder See und den Bohinj mit zwei Übernachtungen:

Tag 1Wir spazieren ein wenig am Bleder See und essen eine Cremeschnitte im Restaurant Vila Prešeren mit Blick auf den See. Dann fahren wir zur Vintgar Klamm, wo wir etwa 2 Stunden verbringen. Noch vor dem Sonnenuntergang erklimmen wir dann den Aussichtspunkt Ojstrica und genießen den Blick von oben auf den Bleder See.
Tag 2Wir fahren zum Bohinj See, spazieren ein wenig herum und fahren dann mit der Seilbahn auf den Berg Vogel. Dort genießen wir die Aussicht und wandern einige Stunden in den Bergen, bevor wir nach Ljubljana aufbrechen.

3. Wo übernachten an Bleder See & Bohinj See?

Bled ist touristischer als das einsam anmutende Foto des Sees von oben erahnen lässt – viel touristischer! Und dazu auch nicht übermäßig schön, jetzt mal vom See abgesehen. Deshalb sind, zumindest im September, die Preise nicht sonderlich günstig. Wir weichen auf die weniger touristische Umgebung Bleds aus. Von Bohinj erfahren wir erst während unseres Aufenthalts.

Bohinj See Vogel Aussicht

Wir genießen die Aussicht vom Berg Vogel in der Nähe des Bohinj Sees

Tipp: Nicht direkt am Bleder See übernachten

So buchen wir zwei Nächte im Life Hostel Slovenia* in Radovljica. Von hier aus sind es nur etwa 10 Minuten mit dem Auto bis zum Bleder See. Vorteil: Radovljica ist deutlich weniger touristisch als Bled und versprüht einen heimeligen Dorfcharme. Außerdem kostet das Parken vor dem Hostel nichts. Die Zimmer sind schön sauber und alle Leute, denen wir begegnen, super nett.

Unsere Empfehlung: Nicht direkt in Bled übernachten. Auch wenn die Burg abends im Sommer sicher hübsch beleuchtet ist und du schön am See sitzen kannst. Woanders bist du näher dran an Sloweniens Kultur und vermutlich auch günstiger unterwegs.

4. Unsere Tipps für den Bleder See in Slowenien

Hier listen wir dir unsere Tipps für Unternehmungen am Bleder See auf. Zuerst gibt’s eine Parkplatzempfehlung und dann erzählen wir dir, was es so zu sehen gibt.

Ankommen und parken in Bled

Kostenfrei wirst du kaum einen Parkplatz finden, da die meisten Anwohnerparkplätze ebenfalls kostenpflichtig sind. Deshalb entschließen wir uns dazu, auf den Parkplatz an der Prešernova cesta 23 zu fahren, der Parkplatz heißt Lake Bled Parking und du läufst nur wenige Minuten direkt zum Wasser. Das Parken in direkter Bleder See-Nähe kostet 2 Euro pro Stunde.

Bleder See mit Boot

Blick vom Bootsanleger auf den Bleder See

Unsere Tipps für den Bleder See

Natürlich ist der Bleder See an sich nicht nur eine der bekanntesten, sondern auch eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Slowenien. Jegliche Aktivität direkt am Bleder See dreht sich deshalb eigentlich darum, einen schönen Blick auf den See zu haben.

Bleder See mit Seerosen

Seerosen auf dem Bleder See

  • Spaziere um den Bleder See

In anderthalb bis zwei Stunden kannst du einmal um den Bleder See auf einem Wanderweg herumlaufen. Auch ohne Kondition ist der Weg gut machbar. Zudem befinden sich auf dem Weg immer wieder Bänke. Außerdem kommst du an vielen Cafés vorbei, einige von ihnen haben eine Terrasse, von der aus du bei Sonnenschein einen wunderbaren Blick auf den Bleder See genießen kannst. Wenn das Wetter es zulässt, kannst du auch von einem der Stege oder Schwimmplätze aus ins Wasser hüpfen. Der Bleder See ist einer der wärmsten Seen der Alpen. Im Sommer kann die Temperatur zwischen 22 und 25 Grad liegen. Also, Badehose nicht vergessen.  🙂

Cremeschnitte am Bleder See

Kremšnita – oder auch Cremeschnitte in einem Café am Bleder See

Cremeschnitte with a view
Wir kommen nicht dazu, ins Wasser zu hüpfen und laufen auch nicht einmal komplett um den See herum. Stattdessen setzen wir uns nach einer Weile in ein Café namens Vila Prešeren am See und essen Pilzsuppe und Cremeschnitte. Tatsächlich ist das ein recht hübscher Anblick: Die Blätter werden langsam gelb und rot, die Sonne steht schon etwas tiefer als im Hochsommer und der Wind pustet leichte Wellen auf den See. Rechts thront die Bleder Burg auf ihrem Felsen und im Hintergrund fahren Bötchen zur Bleder Insel, die mit dem Festland dahinter verschwimmt. Das bringt uns direkt zum nächsten Punkt.

Bleder See Insel verschwimmt

Die Bleder Insel hebt sich aus dieser Perspektive nicht vom Festland ab

  • Erklimme einen Aussichtspunkt

Leider ist aus vielen Perspektiven am Boden nicht ganz ersichtlich, dass sich wirklich eine Insel im Bleder See befindet. An der Seite des Campingplatzes Camping Bled befindet sich ein kleiner Strand mit Stegen. Hier wird es schon deutlicher. Wenn du noch mehr willst und auf der Suche nach der optimalen Aussicht über den See bist, solltest du einen der Aussichtspunkte an der Südwestseite des Sees erklimmen. Es gibt mehrere Aussichtspunkte am Bleder See:

  • Ojstrica
  • Velika Osojnica
  • Mala Osojnica

Wir entscheiden uns für den Aussichtspunkt Ojstrica. Zuerst fahren wir mit dem Auto etwas näher ran. Du kannst entweder beim erwähnten Camping Platz parken, das kostet allerdings. Oder du parkst, wie wir, etwas weiter weg, am Bahnhof an der Kolodvorska cesta:

Von diesem kostenlosen Parkplatz läufst du etwa 20 Minuten bis zum Wanderweg, der zu den Aussichtspunkten führt.

Die Wege sind ausgeschildert und zumindest der zum Aussichtspunkt Ojstrica führt teils steil über Steine und Wurzeln, teils recht steil in Richtung Ziel. Wir tragen Vans und empfehlen dir wärmstens, Schuhe mit Profil, am besten richtige Wanderschuhe, anzuziehen. Gerade nach Regen kann es wirklich rutschig sein. Ich (Lisa) bin da eher ein Schisser und schwitze schon beim Bergaufgehen, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie ich hier wieder runterkommen soll. Aber so schlimm, wie ich es während der Wanderung finde, ist es wirklich nicht.

Bleder See Aussichtspunkt Osojnica

Blick auf den Bleder See vom Aussichtspunkt Osojnica

Aufstieg lohnt sich
Oben angekommen wird die Mühe belohnt: Der Ausblick ist wunderschön. Du siehst den gesamten See, die Insel hebt sich deutlich aus dem Wasser ab, im Hintergrund Berge. Mit Wolken schon hübsch, mit Sonne noch viel schöner. Der Aufstieg lohnt sich also!

Bleder See Osojnica Sonne

Der Bleder See ist vom Aussichtspunkt Osojnica mit Sonne noch schöner als mit Wolken

„Mit deutschen Wanderwegen nicht zu vergleichen“
Während wir bergab gehen, rutschen mehrere Leute vor uns aus. Einer bringt es auf den Punkt: „Mit deutschen Wanderwegen ist das irgendwie nicht zu vergleichen.“ Nichtsdestotrotz ist es weniger schlimm als es klingt, sagt Micha. Mich kann man da nicht zu befragen, ich brauche so lange für den Abstieg, dass uns etliche Leute überholen. 😉 Und Micha muss eine Ewigkeit auf mich warten, bis wir endlich wieder unten ankommen. Ich will den Boden küssen :D, sehe aber ein, dass es nicht ganz so schlimm ist, wie es mir vorkam.

Kosten: kostenlos
Dauer: 30-40 Minuten pro Weg (Aussichtspunkt Ojstrica)

Wenn du allerdings einen asphaltierten Weg zu einem Aussichtspunkt bevorzugst, ist vielleicht der nächste Punkt eher etwas für dich.

  • Besichtige die Burg von Bled (Blejski Grad)

Die Burg von Bled (Blejski Grad) ist nicht zu übersehen, wenn du dir den See anschaust. Sie steht auf einem Felsen in Seenähe und macht sich dort wirklich hübsch. Da liegt es nahe, dass von dort oben der Ausblick auf den See vielleicht auch gar nicht schlecht ist.

Blick auf die Bleder Burg

Blick vom Bleder See auf die Burg von Bled

Vom See aus brauchst du etwa eine viertel Stunde zur Burg, du kannst aber auch mit dem Auto fahren, das geht schneller. Parken kann man direkt vor der Burg, natürlich kostenpflichtig. Wir klemmen uns die Burg, da man mit Hund nicht reindarf und du die Aussicht erst nach dem Bezahlen genießen kannst. Ohne Hund wäre uns aber der Eintritt vermutlich auch zu teuer gewesen.

Und wir haben gehört, die Aussicht von den erwähnten Aussichtspunkten ist schöner.

Eintritt: 11 Euro, 7 Euro für Studierende
Parken: 3 Euro für zwei Stunden
Öffnungszeiten: Januar-März, November-Dezember: 8 bis 18 Uhr, April-Juni, September-Oktober: 8 bis 20 Uhr, Juli-August: 8 bis 21 Uhr

5. Unsere Eindrücke von der Vintgar Klamm

Ankommen und parken an der Vintgar Klamm

Von Bled aus fährst du nur zehn Minuten mit dem Auto direkt zur Vintgar Klamm. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wo du parken kannst:

Direkt am Eingang der Vintgar Klamm, die Straße heißt Podhom, hat aber viele Abzweigungen. Gemeint ist hier ein Parkplatz direkt an der Gostilna Vintgar. Das ist eine Gaststätte und gleichzeitig auch ein Hotel. Im Hochsommer wird es hier gnadenlos überfüllt sein. Natürlich lassen es sich die Betreiber nicht nehmen, Geld zu verlangen. Das Parken kostet hier 5 Euro.

Ein weiterer Parkplatz für die Vintgar Klamm an der Straße Podhom befindet sich etwas weiter oberhalb des Eingangs und heißt Parking Vintgar. Auch dieser Parkplatz kostet in der Hochsaison. In der Nebensaison ist er, glauben wir, kostenlos. Denn wir haben nirgendwo jemanden Geld eintreiben sehen. Deshalb wissen wir auch leider nicht, wie teuer er in der Hochsaison ist. Vermutlich wird er auch um die 5 Euro kosten.

Wenn es dir nichts ausmacht, etwa 20 Minuten zum Eingang der Vintgar Klamm zu laufen und ein bisschen das umliegende Dorf anzuschauen, können wir dir folgenden kleinen Parkplatz an der Adresse Podhom 9 empfehlen. Gegen Ende der Hauptsaison, Anfang September, ist er kostenlos. Es sind allerdings auch nur etwa zehn Parkplätze vorhanden. Der Weg zur Vintgar Klamm ist ausgeschildert. Du kommst vorbei an Kuhweiden, niedlichen Häuschen und den überfüllten anderen Parkplätzen.

Unsere Highlights in der Vintgar Klamm

Durch die Vintgar Klamm fließt der Fluss Radovna. Er hat sich über etliche Jahre seinen Weg durch den Berg gefressen und so die Klamm geformt. Direkt an den Hängen und über den Fluss verläuft ein Weg, teils über Holzbrücken, bis zum Wasserfall Sum. Da geht der Weg dann auch noch weiter, dieser Teil gehört dann allerdings nicht mehr zu dem offiziellen Weg durch die Klamm, denn du verlässt diesen vorher durch ein Drehkreuz.

Vintgar Klamm Strömung

Der Radovna-Fluss in der Vintgar Klamm hat eine unheimliche Kraft

Unglaubliche Wassergewalten
Schon nach einigen Metern spüren wir die unglaublichen Wassergewalten in der Vintgar Klamm. Mit extrem viel Kraft schießt das Wasser durch schmalere Abschnitte, prallt gegen Steine und verschlingt in den Fluss gestürzte Äste und Bäume. Die Strömung muss teilweise sehr stark sein. Es rauscht in den Ohren. Wo das Wasser etwas ruhiger ist, hat es eine schöne, klare und leicht smaragdgrüne Farbe.

Vintgar Klamm verwunschen

Stellenweise wirkt die Vintgar Klamm durch das Farbenspiel von Fluss, Felsen und Wald wie ein verwunschener Ort

Idyllische Landschaft und seltene Tiere
Die Landschaft ist einfach nur idyllisch. Wie wir es so häufig auf unserem Roadtrip durch Slowenien feststellen. Stellenweise stehen die Felsen noch nahe beieinander, an anderen Stellen hat der Fluss sich schon breiter gemacht. Die wacklig anmutenden Holzbrücken schmiegen sich sanft in die Landschaft ein.

Vintgar Klamm Brücken

Die Holzbrücken schmiegen sich eng an die Landschaft in der Vintgar Klamm

Wir bleiben eine Weile stehen und genießen den Blick. Da landet plötzlich eine Wasseramsel auf einem Stein im Wasser vor uns. Sie taucht nach Nahrung und verschwindet dann wieder.

Wasserfall Vintgar Klamm

Es gibt mehrere Wasserfälle in der Vintgar Klamm

An den Felsen und an den etwas flacheren Stellen im Tal wachsen die verschiedensten Bäume – Nadelbäume, Eichen, Ahorn. Anfang September fallen schon einige rotgefärbte Blätter hinab. Es duftet nach einer durch die vom Fluss aufgewirbelten kühlen Mischung aus Herbstwald, Heu und Blumenwiese.

Vintgar Klamm Wasserfall Sum von oben

Ein Regenbogen bildet sich oberhalb des Sum Wasserfalls am Ende der Vintgar Klamm

Zum Wasserfall Sum bergab
Willst du den Wasserfall Sum am Ende des Wegs von unten begutachten, musst du durchs Drehkreuz gehen, eine Treppe herunter und dem einzigen Weg folgen, den es gibt. Da sind übrigens auch Toiletten. Wir fanden den Sum Wasserfall ganz nett, aber er ist kein Muss. Nachdem du den Wasserfall gesehen hast, kommst du einfach wieder mit deinem Ticket zurück durchs Drehkreuz und musst natürlich kein Neues kaufen. 🙂 Bist du ohne Auto unterwegs, kannst du auch einen der Wege nehmen, die weiterführen. Wenn du eins in Slowenien kannst, dann wandern!

Vintgar Klamm Wasserfall Sum

Der Sum Wasserfall am Ende der Vintgar Klamm von unten

Die Vintgar Klamm lohnt sich
Ein Besuch in der Vintgar Klamm in Slowenien lohnt sich auf jeden Fall. Wir waren sehr begeistert und wenn du die Natur genauso liebst wie wir, dann wirst du es auch sein. Allerdings soll es in der Hauptsaison unglaublich voll sein. Anfang September ging es. Zwar sind wir auch vielen Leuten begegnet, aber es war keine Schieberei angesagt. Wir hatten genug Freiraum für einen entspannten Spaziergang. Beachte: Die Vintgar Klamm hat nicht das ganze Jahr über geöffnet.

Vintgar Klamm Übersicht

Übersicht über die Wanderwege in der Vintgar Klamm

Kosten: 10 Euro Erwachsene, 6 Euro Studenten, 3 Euro Kinder zwischen 6 und 15, 1 Euro Kinder bis 6
Öffnungszeiten: April-Mai: 8 bis 18 Uhr, Juni: 7 bis 19 Uhr, Juli-August: 7 bis 19 Uhr, September: 8 bis 18 Uhr, Oktober-November: 9 bis 16 Uhr
Dauer: Wir brauchen für die Wanderung (hin und zurück) etwa 2 Stunden
Hinweis: Bedingt durch das Wasser, das teilweise bis auf die Wege spritzt und teilweise von den Felsen tropft, kann es etwas rutschig sein. Festes Schuhwerk ist sicher nicht verkehrt.

6. Unsere Tipps für den Bohinj See in Slowenien

Eine absolute Empfehlung in Slowenien ist der Bohinj See! Einer der Betreiber unseres Hostels in Radovljica hat uns den Tipp gegeben, dorthin zu fahren. Der See sei schöner als der Bleder See, sagte er. Und er hatte Recht damit.

Ankommen und parken in Bohinj

Von Radovljica bis zum Bohinj See fährst du etwa 45 Minuten, von Bled aus sind es etwa 35 Minuten. Parken kannst du direkt am See, in der Nähe der Bergziegen-Statue. Die Straße heißt Ribčev Laz und du zahlst 1,50 Euro pro Stunde. Entlang der Straße findest du immer wieder Parkplätze.

Bohinj See

Wir finden den Bohinj See schöner als den Bleder See

Unsere Tipps für den Bohinj See

Der Bohinj See in Slowenien ist weniger zugebaut und somit auch weniger touristisch als der Bleder See. Er ist äußerst klar am Rand und leuchtet leicht smaragdgrün.

  • Spaziere um den Bohinj See

Am besten spazierst du ein wenig um den See herum und suchst dir ein Fleckchen, an dem du nahe am Wasser sitzen und den Ausblick genießen kannst. Enten paddeln im Wasser und werfen ihre Schatten auf den Seegrund. In der Ferne erheben sich die Berge majestätisch in die Luft. Ja, das kann man sich eine Weile anschauen.

Bohinj See Blick auf Berge

Enten werfen ihre Schatten auf den Seegrund, im Hintergrund erhebt sich eine wunderschöne Bergkulisse

  • Fahre mit dem Skilift auf den Vogel

Vogel, so heißt ein 1.500 Meter hoher Berg im Triglav Nationalpark in Slowenien. Er liegt in unmittelbarer Nähe zum Bohinj See. Hoch kommst du mit dem Skilift. Zur Station brauchst du nur 10 Minuten vom Bohinj See, wo du auch reichlich Parkplätze findest. Die Straße zum Lift heißt Ukanc. Wir zahlen hier im September nichts fürs Parken, es sieht aber so aus, als könne der Parkplatz im Hochsommer doch etwas kosten. Da sind wir uns nicht ganz sicher.

Auf den ersten Blick mag der Preis etwas teuer klingen, aber glaub uns, der Ausblick ist es wert. Der Lift fährt (zumindest im September) zweimal die Stunde. Eine Fahrt dauert etwa drei Minuten, der Lift ist wirklich flott unterwegs. Er legt zehn Meter pro Sekunde zurück, weshalb wir öfter mal einen Druckausgleich machen müssen. Luna übrigens auch.

Kosten: 24 Euro, Studenten 21 Euro (hin und zurück), Skipässe teilweise teurer
Öffnungszeiten: 8 bis 18 Uhr

Bergpanorama Vogel

Bergpanorama vom Vogel aus

Was du auf dem Vogel machen kannst?

Klar im Winter kannst du hier sicher schön Skifahren. Aber auch ohne Schnee lohnt sich die Fahrt. Der Ausblick auf den Bohinj See von hier oben, ist phänomenal schön! Die Bergkulisse ebenso. Und die Stille. Eigentlich hörst du nichts, bis auf hin und wieder Vogelgezwitscher und ein paar Ziegen in der Ferne.

Vogel Skilift Aussicht Bohinj See

Blick vom Vogel auf den Bohinj See

Erst gucken, dann wandern
Wir machen es wie folgt: Den wahnsinnig schönen Ausblick gönnen wir uns eine Weile, sattsehen kann man sich daran definitiv nicht! Dann fragen wir an der Touristeninformation nach einem relativ kurzen Wanderweg von ein bis zwei Stunden. Man könnte noch einen Sessellift nehmen, um eine Station weiter zu kommen. Aber wir wollen wandern und mit Luna ist der Sessellift sowieso nicht drin.

Wanderwege Vogel Bohinj See

Blick auf den Sessellift und Wanderwege auf dem Vogel

Nach einer guten Stunde erreichen wir ein Gipfelkreuz. Dort setzen wir uns und genießen unsere vorher geschmierten Brote bei immer noch wunderschöner Aussicht. Die Berggipfel in der Ferne sind nicht mehr grün bewachsen, sondern kahl und grau. Teilweise sehen wir klitzekleine Menschen auf den Gipfeln herumlaufen. Würden nicht viele andere Leute die Glocke am Gipfelkreuz ständig läuten – für ein Foto, wohlgemerkt – wäre es noch idyllischer.

Vogel Gipfelkreuz

Heraufklettern zum Gipfelkreuz – Luna ist auch dabei

Pro wandern, contra Sessellift
Ganz ehrlich: Es lohnt sich definitiv mehr, zu Fuß zu laufen. Wir fragen uns, was die Leute davon haben, mit zwei Liften auf einen Berg zu fahren, die Glocke eines Gipfelkreuzes zu läuten, um ein Foto zu machen, das beweist, dass sie da waren und dann wieder runterzufahren. Ein Erlebnis, an das man sich wirklich gern zurückerinnert, ist das sicherlich nicht. Zwar sehen sie während der Fahrt auch die Landschaft, aber wir finden, man hat mehr davon, sich auch selbst in ihr zu bewegen. Deshalb eine klare Empfehlung von uns: Wenn du schon in Slowenien unterwegs bist, wandere! 🙂 Es macht Spaß und du hast so viel mehr davon.

Vogel Bohinj See Entfernungen

Nach dem Wandern auf dem Vogel geht’s für uns nach Ljubljana

Essen, trinken, ab nach Ljubljana
Am Restaurant in der Nähe des Gipfelkreuzes treffen wir auf eine kleine Herde Bergziegen, die sehr neugierig sind. Sie klettern auf Bänke und Tische und wollen mit Luna spielen, was ihr gar nicht mal so geheuer ist.

Vogel Bohinj See Ziegen

Eine kleine Ziegenherde schaut uns neugierig zu

Nachdem wir auch noch an der anderen Seite des Berges hinuntergeschaut haben, wandern wir schließlich zurück zum Skilift. Im Restaurant an der Station gönnen wir uns noch einen Apfelstrudel und je ein Radler – die mit Grapefruit musst du probieren, die sind richtig lecker! Wieder unten angekommen, machen wir uns auf den Weg nach Ljubljana.

7. Unser Fazit zum Bleder See und Bohinj See in Slowenien

Alle Orte, die wir in dieser Region während unseres Roadtrips durch Slowenien gesehen und besichtigt haben, haben sich gelohnt! Der Bleder See allerdings war hauptsächlich vom Aussichtspunkt aus besonders schön. Die Vintgar Klamm ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Den Abstecher musst du unbedingt machen. Wir persönlich finden den Bohinj See viel schöner als den Bleder See, auch wenn er keine Insel zu bieten hat. Hier hast du mehr Ruhe, kannst entspannter direkt am See sitzen und auch das Dörfchen wirkt etwas ursprünglicher als Bled. Ein Muss ist auf jeden Fall die Liftfahrt auf den Vogel, besonders, wenn du Berge und schöne Aussichten liebst. Und natürlich gern wanderst. Aber das kannst du, wie gesagt, überall in Slowenien.

Bohinj See Vogel Aussicht

Bled und Umgebung können wir dir definitiv wärmstens empfehlen

Bled, Bohinj und die Umgebung solltest du auf deiner Reise oder deinem Roadtrip durch Slowenien definitiv als Stopp einplanen.

Dir fehlt etwas? Du warst schon mal am Bleder See oder am Bohinj See in Slowenien und hast noch mehr Tipps? Lass uns doch einen Kommentar da und berichte von deinen Erlebnissen. 🙂

Vielleicht interessierst du dich auch hierfür:

Sardinien Urlaub Tipps: Europas Karibik von Olbia bis Orosei

Sardinien La Maddalena

Hier findest du Urlaub Tipps für Sardiniens Nordostküste von Olbia bis Orosei. Und: La Maddalena. Warum solltest du dir Sardinien nicht entgehen lassen? Wann ist die beste Reisezeit? Woher bekommst du deinen Mietwagen? Welche Route fährst du? Wo übernachtest du? Wo parkst du? Und vor allem: Wo findest du die schönsten Strände an Sardiniens Nordostküste? Stellst du dir eine oder mehrere dieser Fragen, bist du hier richtig und solltest unsere Sardinien Urlaub Tipps lesen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks (mit * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts, wenn du über diesen Link buchst. Danke für deine Unterstützung!

Warum du nach Sardinien reisen solltest

Weiße Strände, klares, türkisfarbenes Wasser und wunderschöne Buchten – Sardinien bietet dir Karibik in Europa. Gleichzeitig bestaunst du, ob vom Strand oder aus dem Inselinneren, eine Berglandschaft und wunderbare Pflanzen. Dazu kommt: Die Anreise dauert nicht so lang wie in die Karibik. Und du bekommst, was Italien sonst auch zu bieten hat – super leckeres Essen und eine lockere Kultur. Sardinien ist quasi die mediterrane Karibik.

Wir fanden es auf Sardinien übrigens schöner als auf der belizischen Insel Caye Caulker im karibischen Meer. 🙂

Die beste Reisezeit für Sardinien

Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien, fragst du dich? Das kommt darauf an, was du willst.

Wann ist das Wetter auf Sardinien am besten?

Das Wetter ist in Sardinien am besten von Mai bis Oktober. Im Mai kann es schon und im Oktober noch bis 20 Grad warm werden. Juni und September sind sommerlich warm mit im Schnitt 25 Grad. Richtig heiß wird es im Juli und im August: Während die Durchschnittstemperatur bei 30 Grad liegt, wird es an einigen Tagen auch mal bis zu 40 Grad warm. So haben wir es im August erlebt.

Wann ist Sardinien am günstigsten?

Am günstigsten ist Sardinien natürlich in der Nebensaison. In der Hauptsaison, im Juli und August, sind die Strände voll und die Preise schnellen in die Höhe. Deshalb ist Sardinien am günstigsten in der Nebensaison, sprich von April bis Juni oder im September. Da gehen die Preise wieder runter und wenn du ganz viel Glück hast, bist du auch mal (fast) allein am Strand.

Fazit beste Reisezeit

Du merkst schon: Die beste Reisezeit liegt geldtechnisch wie immer außerhalb der Hochsaison. Willst du aber richtig harten Strandurlaub machen, eigenen sich natürlich auch Juli und August. Je nachdem wo du hinfährst, ist auch nicht unbedingt alles übertrieben voll. Wir sind im August dort und überrascht, dass es nicht so überlaufen ist, wie wir erwartet haben.

Was kostet Urlaub auf Sardinien?

Der nächste Punkt unserer Sardinien Urlaub Tipps: die Kosten. Sardinien ist nicht günstig. Vor allem nicht in der Hauptsaison und natürlich auch nicht unbedingt an der Costa Smeralda, an der sich Olbia, Orosei und Co befinden. In der Nebensaison ist es dagegen günstiger.

Das kostet ein Bier: 2 bis 3 Euro
Das kostet eine Pizza: 7 bis 15 Euro, je nach Pizza und Stadt

Hier einmal unsere Kosten in der Hauptsaison:

Flug110 Euro p.P.
1 Nacht Orosei, Hotel Faunele80 Euro
2 Nächte Olbia, Airbnbinsg. 214 Euro
Mietwagen für 4 Tage186 Euro
Benzin60 Euro
Bootstour Cala Luna5 Euro p.P.
Fähre nach La Maddalena für 1 Auto und 2 Personen48 Euro
Essen an 3 Tagen p.P.rd. 60 Euro
Kosten für 2 Personen938 Euro
Kosten für 1 Person469 Euro

Ohne Flug belaufen sich die Kosten pro Person für dreieinhalb Tage in der Hauptsaison auf etwa 360 Euro.

Anreise nach Sardinien

Auf Sardinien gibt es drei Flughäfen:

  • Alghero
  • Cagliari
  • Olbia

Alghero liegt im Westen der Insel, Cagliari im Süden Sardiniens, Olbia im Nordosten. Wenn du die Nordostküste bereisen möchtest, bietet sich daher der Flughafen Olbia an.

Sardinien Anreise

Flug nach Sardinien über die Alpen

Die Flugzeit hängt natürlich von deinem Abflughafen ab. Von Düsseldorf brauchen wir etwa zwei Stunden, der Rückflug hat lediglich 1:40 h gedauert. Das hat uns wirklich positiv überrascht.

Buchst du keine Pauschalreise, musst du natürlich vom Flughafen wegkommen. Du kannst ein Taxi, den Bus ins Zentrum oder einen Mietwagen nehmen. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Mietwagen.

Mietwagen auf Sardinien

Nächster Punkt auf unserer Sardinien Urlaub Tipp Agenda: Der Mietwagen. Während der Hauptsaison empfiehlt es sich, vor der Ankunft einen Mietwagen zu buchen. Denn die Schalter vor Ort können ziemlich voll sein. Außerdem vermuten wir, wenn du erst nach der Ankunft buchst, kannst du Pech haben und wirst spontan kein günstiges Auto mehr bekommen.

Willst du also vor der Ankunft einen Mietwagen im Internet buchen, stellt sich natürlich die Frage, wo. Wir haben in Kroatien gute Erfahrungen mit der ADAC-Autovermietung gemacht. Allerdings ist uns das im August auf Sardinien zu teuer.

Sardinien Mietwagen

Mietwagen auf Sardinien

Deshalb buchen wir über billiger-mietwagen.de. Genauer gesagt landen wir beim Vermittler Car del Mar und dem Vermieter Maggiore. Trotz mittellmäßiger Bewertungen haben wir letztlich aufgrund der verbleibenden Preise und der späten Buchung keine andere Wahl. Die Bewertungen bei solchen Anbietern sind ja meist schlecht.

Wir machen gute Erfahrungen mit diesem Anbieter. Zwar wollte man uns eine zweite Vollkasko-Versicherung andrehen. Als wir aber dankend ablehnten, war das Thema durch. Es hat alles einwandfrei geklappt, Abholung, Abgabe und Rückgabe der Kaution.

Roadtrip Route im Nordosten Sardiniens

Vom Flughafen Olbia fahren wir direkt nach Orosei. Von dort aus geht es zur Spiaggia di Su Barone und am nächsten Tag nach Cala Gonone, um den Golfo di Orosei, genauer die Cala Luna, zu entdecken. Dann fahren wir nach Olbia. Auf dem Weg dorthin liegt der wunderschöne Strand Lu Impostu. Von Olbia aus geht es weiter nach Palau, wo wir mit der Autofähre nach La Maddalena absetzen.

Orosei – Spiaggia di Su Barone – Cala Gonone – Lu Impostu – Olbia – La Maddalena

Unsere Parkplätze von Orosei bis La Maddalena

Hier haben wir dir alle Parkplätze aufgelistet, die wir genutzt haben oder hätten, wenn sie frei gewesen wären.

Parken in Orosei
Wir parken ganz in der Nähe unseres Hotels auf einem Parkplatz an der Piazza S. Antonio. An der ganzen Straße gibt es außerdem weitere Parkplätze.

Parken an der Spiaggia di Su Barone
Hier sind selbst in der Hochsaison Parkplätze im schattigen Pinienwald direkt am Strand frei. Die Straße hat keinen Namen, du kannst einfach den Strandnamen eingeben. In der Hochsaison musst du an einem Kassenhäuschen 5 Euro zahlen. Wie es in der Nebensaison aussieht, wissen wir nicht. Dennoch: die 5 Euro lohnen sich.


Parken in Cala Gonone
In der Hochsaison wollen wir in der Nähe des Hafens parken, doch es ist total überfüllt. In der Nebensaison dürftest du aber einen Parkplatz finden, wenn du als Ziel den Hafen eingibst. Denn an den Straßen und in vielen Nebenstraßen zum Hafen gibt es einige Parkplätze.

Da wir dort leider keinen Parkplatz finden, suchen wir die Nebenstraßen ab und landen schließlich hier, in der Via Neruda:


Parken in Lu Impostu
Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Strand. Außerdem findest du viele Parkplätze auf der Straße, die zu diesem Parkplatz führt:

Als wir in der Hochsaison da sind, ist da leider alles überfüllt. Deshalb parken wir auf einem Parkplatz an der Ecke Punta Est – Puntaldia und Via di L’Aldia, auf dem Weg runter zum Strand.

Parken in Olbia
In Olbia parken wir an der Viale Aldo Moro, in der Nähe des Supermarktes sind genügend kostenlose Parkplätze an der Straße vorhanden. Dort gibt es auch eine Haltestelle, von der aus ein Bus direkt ins Zentrum fährt. Du findest aber in der Nebensaison sicher auch im Zentrum freie Parkplätze.


Parken an der Punta Tegge auf La Maddalena
Direkt am Strand Punta Tegge gibt es einen kostenlosen Parkplatz. Sollte der voll sein, findest du auch an der angrenzenden Straße viele freie und kostenlose Parkplätze.


Unsere Unterkünfte auf Sardinien

Wir empfehlen dir kleine Hotels oder ein Airbnb, um zumindest ein bisschen von der Kultur Sardiniens mitzubekommen. Die Unterkünfte können, besonders in der Hochsaison, echt teuer werden. In der Nebensaison sinken die Preise wieder. Aber das ist ja beispielsweise auf Mallorca und vielen anderen Urlaubsorten ähnlich.

Orosei

Unsere erste Nacht verbringen wir in Orosei im Hotel Faunele*, was echt knuffig ist. Eingerichtet sind die Zimmer in typisch sardischem Flair. Die Farben orange und hellblau-türkis dominieren hier. Nichtsdestotrotz ist das Bad sehr modern. Über dem Bett sind Dachziegel in der inseltypischen Bauweise aufgetürmt. Das Frühstück ist lecker. Wir zahlen etwa 80 Euro für die Nacht im Doppelzimmer im August.

Sardinien Orosei Hotel

Das traditionell sardisch eingerichtete Schlafzimmer in Orosei

Olbia

Die letzten beiden Nächte schlafen wir in einem Airbnb in Olbia. Die Wohnung liegt wenige Autominuten von der Innenstadt entfernt in einem normalen Mehrfamilienhaus. Direkt vor dem Haus befindet sich eine Haltestelle, von der aus Busse in die Innenstadt und zum Flughafen fahren. Außerdem nebenan: Eine äußerst gute Pizzeria, ein riesiger Supermarkt, mehrere Cafés mit gutem Frühstück und eine Autovermietung. Gastgeberin Felicia ist super nett und wohnt nebenan. Die Wohnung ist nett eingerichtet und hat alles, was du brauchst. Pro Nacht zahlen wir hier 89 Euro im August.

Die schönsten Strände im Nordosten Sardiniens

Das wichtigste Thema unserer Sardinien Urlaub Tipps: Die Strände. Welche sind die schönsten? Welche lohnen sich am meisten? Hier haben wir dir die schönsten Strände an Sardiniens Nordostküste zusammengestellt, die wir besucht haben. Einer ist schöner als der andere. Geordnet sind sie nach unserer Roadtrip Route von Orosei in Richtung Olbia.

Spiaggia di Su Barone

Nur 10 Minuten Fahrt entfernt vom Zentrum Oroseis liegt der Strand Spiaggia di Su Barone. Ihm vorgelagert sind ein schmaler, länglicher Pinienwald und ein See. Die Szenerie wirkt wie ein Naturschutzgebiet. Zudem ist der Strand zu bestimmten Uhrzeiten nur für eine bestimmte Anzahl an Personen geöffnet, daher gibt es ein Bezahlhäuschen.

Sardinien Urlaub Tipps Strand

Die Anfahrt zum Strand Spiaggia di Su Barone in Orosei

Parken

Ins Navi gibst du einfach den Strandnamen ein, die Straße zum Parkplatz hat nämlich keinen Namen. Der Parkplatz kostet 5 Euro, zumindest bis zum Nachmittag. Als wir gegen 18 Uhr wieder fahren, hat das Häuschen zu. Nachdem du bezahlt hast, fährst du über eine kleine Brücke, die über den dem Strand Su Pedrosu See führt. Dahinter erwartet dich eine wunderschöne Kulisse. Zu deiner Linken befindet sich ein Pinienwald, zu deiner Rechten der See und dahinter Berge. Im See fischen einige Angler.

Sardinien Strand Orosei Parken

Parkplatz an der Spiaggia di Su Barone in Orosei

Du parkst das Auto dann auf einem Parkplatz mitten im Pinienwald. Praktisch – so wird es im Auto nicht zu heiß. Und wie das duftet, als wir aussteigen! Urlaub pur. Direkt an dem Parkplatz führt ein Weg zum weichen Sandstrand. Wenn du magst, kannst du in dem kleinen Strandpavillon Getränke oder Essen kaufen. Das Essen hat uns allerdings jetzt nicht umgehauen.

Das Meer an der Spiaggia di Su Barone

Der Strand

Der Strand ist wirklich schön: Heller Sand, azurblaues, klares Wasser und eine tolle Bergkulisse. Den Strand kannst du perfekt entlang spazieren. Teilweise fällt der Strand recht abrupt ab, bis das Meer beginnt. Das Wasser jedoch ist recht flach. Trotz Hochsaison ist die Spiagga di Su Barone nicht überlaufen.

Sardinien Spiaggia di Su Barone Strand

Auch in der Hauptsaison nicht so überfüllt: Die Spiaggia di Su Barone

Cala Luna

Die Cala Luna ist eine wunderschöne Bucht im Golf von Orosei. Du erreichst sie entweder über Cala Gonone mit dem Boot oder du fährst mit dem Auto bis Cala Fuili und wanderst von dort aus. Die Route wird als mittelschwer beschrieben und soll etwa zweieinhalb Stunden dauern. Außerdem benötigst du unbedingt feste Schuhe, da es steile Abschnitte gibt und einige Felsen rutschig sein können. Die Variante mit dem Boot ist im Sommer definitiv entspannter.

Sardinien Cala Gonone Hafen

Blick auf die Einfahrt in den Hafen von Cala Gonone

Parken

Am besten lässt du dein Auto in Cala Gonone stehen und fährst vom Hafen aus mit dem Boot zur Cala Luna. Willst du zur Cala Luna wandern, fährst du bis Cala Fuili und lässt dein Auto am Ende der Straße stehen.

Unser Tipp
Setz dich im Boottaxi auf die rechte Seite. Vermutlich steht die Sonne links UND so hast du eine gute Aussicht auf die Grotta del Bue Marino, an der das Boot vorbeifährt. Wenn du Glück hast, hält das Boot auch in der Grotte, um Passagiere einzusammeln.
Sardinien Golf von Orosei Boot

Aussicht während der Fahrt zur Cala Luna

Der Strand

Wir staunen während der gesamten Fahrt über das türkisfarbene Wasser. Besonders hell leuchtet das Wasser vor der Grotta del Bue Marino. Während es außerhalb der Grotte im Sommer kaum auszuhalten ist, ist es in ihrem Inneren angenehm kühl. Sogar Hunde dürfen hierher mitkommen. Zumindest sehen wir einen Passagier, der an der Grotte mit seinem Hund auf unser Boot steigt.

Sardinien Urlaub Tipps Cala Luna

Blick auf eine Grotte während der Fahrt zur Cala Luna

Das Boot legt an, wir steigen aus und sind einfach hin und weg. Diese Wasserfarbe! Einfach nur wow! Und überhaupt, wie es hier aussieht! Ein Strand umringt von meterhohen steil abfallenden, glatten Felswänden. In ihnen befinden sich in einigen Metern Abstand mehrere Höhlen. Teilweise liegen auch Leute darin, um der gleißenden Hitze zu entkommen. Nachmittags werfen die Felsen Schatten auf den heißen Sand.

Sardinien Urlaub Tipps Cala Luna

Felsformation an der Bootanlegestelle Cala Luna

Blickst du vom Strand auf die Bootanlegestelle, siehst du eine völlig verrückte Felsformation: Zwei beinahe quadratische Felsbrocken liegen aufeinander, als hätte sie jemand absichtlich so geformt und dort abgelegt. Es sieht so aus, als wäre der oben liegende Brocken von einem Felsen in der Nähe abgebrochen.

Sardinien Urlaub Tipp Strand

Die Bucht Cala Luna im Panorama

Das Wasser ist glasklar, wie bereits erwähnt, türkisfarben und angenehm kühl, aber nicht kalt. Je weiter du dich vom Bootsanleger entfernst, desto mehr große Steine befinden sich im Wasser. Am besten hast du Wasserschuhe dabei, eine Taucherbrille schadet auch nicht. Du kannst einige kleine Fische auch von der Wasseroberfläche aus beobachten.

Lu Impostu

Der Strand Lu Impostu ist neben der Cala Luna der schönste, den wir auf Sardinien gesehen haben. Wobei wirklich alle Strände echt schön sind.

Parken

Das Parken ist in der Hochsaison eine Katastrophe. Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Strandzugang, am Ende der Straße Punta Est – Puntaldia. Wenn du früh genug kommst, könntest du Glück haben. Ansonsten gibt es auf dieser Straße mehrere kostenpflichtige Parklücken. Wir haben leider Pech und müssen auf einen anderen Parkplatz ausweichen, an der Ecke Via di L’Aldia. Der kostet uns 10 Euro, ab 14 Uhr 5 Euro. Immerhin können wir dafür den ganzen Tag stehen bleiben. In der Nebensaison ist es sicher besser und vielleicht sind dann auch die Parkplätze kostenlos.

Sardinien Urlaub Tipps Lu Impostu

Blick vom Parkplatz auf den in der Hochsaison überfüllten Strand Lu Impostu

Der Weg runter zum Strand ist bei 40 Grad echt beschwerlich. In allen anderen angrenzenden Straßen jedoch gilt Halte- und Parkverbot. Versuch es also besser gar nicht erst. Auch die Brücke zum Strand die du bei Google Maps siehst, gehört zu einem Hotel, durch das du als Nicht-Gast nicht gehen darfst.

Der Strand

Hast du es aber geschafft, zu parken und zum Strand herunter zu laufen, erwartet dich ein kleines Paradies. Das Wasser ist stellenweise leuchtend türkisfarben und teilweise dunkelblau durch Steine, in denen kleine Fische wohnen. Im Hintergrund erhebt sich ein Berg aus dem Horizont. Ein Strandabschnitt zieht sich durchs Meer bis zum Parkplatz. In der Hochsaison ist es voll und touristisch. Trotzdem ist der Strand Lu Impostu auf Sardinien wunderschön. In der Nebensaison, wenn nicht ganz so viel los ist, muss es noch schöner sein. Allein wirst du hier aber mit Sicherheit nie sein.

Lu Impostu Sardinien

Der Blick vom Strand Lu Impostu

Wir suchen uns ein freies Plätzchen und genießen. Bedenke, dass du in der Hochsaison bei Sonnenschein ohne Sonnenschirm hier keine Chance hast, länger zu liegen, vor allem am Nachmittag. Das Wasser ist direkt am Ufer sehr warm, beinahe schon heiß, weil es vor einer Sandbank steht. Dahinter wird es angenehm kühl, aber nicht zu kalt und es fällt extrem flach ab, du kannst also so richtig weit reinlaufen. Wir finden die Kulisse extrem schön.

Spiaggia di Punta Tegge

Wie du auf die Sardinien vorgelagerte Insel La Maddalena kommst, haben wir dir hier erklärt. Unser erster Stopp auf La Maddalena ist die Spiagga di Punta Tegge.

Parken

An der Via Padule gibt es einen Parkplatz direkt am Strand. Sollte der voll sein – wie bei uns während der Hochsaison – findest du genug Parkplätze auch entlang der Via Padule.

Sardinien Punta Tegge

Blick von der Straße auf die Bucht Punta Tegge

Der Strand

Der Strand ist klein, aber fein. Eigentlich sind es zwei Strände, einer links und einer rechts vom Parkplatz. Wir entscheiden uns für den auf der rechten Seite. Der Sand hier ist ein wenig steinig und muschlig, am besten hast du also Wasserschuhe dabei. Im abwechselnd azur- und türkisfarbenen Wasser befinden sich an einigen Stellen größere Steine, zwischen denen Fische und sogar Seeigel hausen. Die Bucht ist außerdem umgeben von mit der Zeit rund und glatt geformten Felsen, Hügeln und Bergen, die teils buschig dunkelgrün bewachsen sind. Wieder staunen wir über das Karibikfeeling in Europa, das sich uns hier bietet.

Sardinien Punta Tegge Bucht

Die Bucht von Punta Tegge

So kommst du von Olbia nach La Maddalena

La Maddalena ist ein wunderschönes Archipel, das vor Sardinien liegt. Von dort aus kannst du viele der kleineren Inseln in dem Naturschutzgebiet entweder per geführter Tour oder mit einem selbst gemieteten Boot erkunden. Die Strände und Buchten dort sind besonders beliebt, weil sie sehr klar und azurblau bis türkisfarben sind.

Die Insel La Maddalena ist nur im Hafenbereich bevölkert. Der Rest ist geschützt. Willst du möglichst viel sehen, macht es sinn, die Hauptstraße entlang zu fahren und so die Insel einmal zu umrunden. So kommst du an allen Stränden und Buchten vorbei. Über eine schmale Brücke kannst du außerdem rüber auf die Insel Caprera fahren. Als wir da sind, ist es allerdings so voll, dass wir kurz nach der Überquerung der Brücke wieder umdrehen.

Wie kommst du also nach La Maddalena?

Willst du von Olbia nach La Maddalena, dann fährst du erstmal von Olbia zum Hafen in Palau. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Denn von dort aus fährt die (Auto-)Fähre in nur 15 Minuten rüber nach La Maddalena. Wir zahlen für zwei Personen und ein Auto bei Delcomar etwa 48 Euro. Ohne Auto wird es entsprechend günstiger.

Das beste Essen in Sardiniens Nordosten

Was wären unsere Sardinien Urlaub Tipps, ohne auf Spots für gutes Essen einzugehen?

Orosei

  • Su Tazzeri: Hier gibt es Antipasti, Menüs und einzelne Gerichte. Sehr lecker.
  • Bar Yesterday: Bar und Trattoria. Wurde uns in unserer Unterkunft empfohlen. Wir haben drei mal vorbeigeschaut und leider nie Glück gehabt, dass ein Platz frei war. Scheint also wirklich gut zu sein.

Olbia

  • Mint Julep: Eigentlich eine echt gute Cocktailbar. Es gibt aber auch Pizzen. Die sind allerdings nicht ganz typisch italienisch, trotzdem sehr lecker! Hat im Internet gute Bewertungen mit 5/5 Sternen. Wir fanden die Pizza echt lecker! Außerdem werden die Cocktails beispielsweise in kleinen aufblasbaren Flamingos oder Schatzkisten serviert.
  • La Isola che non c’è: Die beste Pizza, die wir auf Sardinien gegessen haben, traditionell italienisch vom Steinofen und nur wenige Minuten nach der Bestellung am Tisch. Super lecker und günstig dazu. Liegt etwas außerhalb des Zentrums, in der Nähe unserer Unterkunft. Kaum Touristen und so richtig authentisch auf Plastikstühlen.
Sardinien Pizza

Pizza im Restaurant La Isola che non c’è

La Maddalena

  • Blue Bay Marina: Hierher kommst du wegen des wahnsinnigen Ausblicks beim Essen. Das kleine Restaurant liegt draußen, natürlich überdacht, und direkt am Wasser. Einfach nur Urlaubsfeeling pur, hier mit Blick aufs türkisfarbene Meer zu essen. Wir fanden aber nicht nur die Aussicht schön, sondern auch die Gerichte sehr lecker. Beachte, dass das Restaurant nur im Sommer geöffnet ist.
Sardinien Essen Ausblick

Essen mit Ausblick auf La Maddalena

Fazit Sardinien Urlaub

Zum Abschluss unserer Sardinien Urlaub Tipps noch ein Fazit: Tu es! Fahr unbedingt nach Sardinien. Es ist wunderschön! Obwohl wir schon hohe Erwartungen hatten, wurden die noch übertroffen. Die Gerüchte über die Karibik Europas stimmen.

Wenn möglich, komm in der Nebensaison, dann zahlst du weniger und hast mehr vom Strand. Außerdem ist die Hitze im Juli und August teilweise so unerträglich, dass du nicht weit laufen kannst. Die Wanderung zur Cala Luna zum Beispiel kannst du im Sommer eher vergessen, wenn du nicht gerade ein hardcore Wanderer bist.

Wir waren auf jeden Fall nicht zum letzten Mal auf Sardinien 🙂

Und du? Warst du schon mal auf Sardinien? Wo warst du und wie war es? Hast du noch mehr Sardinien Urlaub Tipps auf Lager? Lass uns doch einen Kommentar da.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge

Gegen pure Sammelwut: Ein Plädoyer für persönlichere Souvenirs

Foto Souvenir

Die hundertste Postkarte mit Meer-Motiv, die Miniaturversion der Londoner Telefonzelle, mit Sand gefüllte Stoffeidechsen, … die Liste an möglichen Urlaubs-Souvenirs ließe sich endlos fortführen. Originell ist das mittlerweile nicht mehr. Trotzdem werden all diese Dinge zu Haufe gekauft und gesammelt.

Was heißt Souvenir eigentlich?

Souvenir – das kommt ganz ursprünglich aus dem Lateinischen (subvenire) und bedeutet einfallen, in den Sinn kommen. Das wurde dann ins Französische übertragen: souvenir bedeutet Erinnerung. Ein Souvenir ist also ein Gegenstand, den wir zur Erinnerung an eine Reise kaufen oder mitnehmen. Logisch. Reichen da aber in der heutigen digitalen Zeit die ganzen Fotos, die wir auf Reisen so schießen, nicht aus?

Souvenir Londoner Telefonzelle

Wie persönlich kann ein Mainstream-Shop sein?

Offenbar nicht, denn in jeder touristischen Stadt sprießen etliche Souvenirshops aus dem Boden. Also machst du nicht nur etliche Fotos, sondern schlenderst während der Reise auch durch ebendiese sterilen Mainstream-Shops, auf der Suche nach dem ganz individuellen Mitbringsel. Ist dir mal aufgefallen, dass diese Shops in jedem Land, in jeder Stadt gleich aussehen und tausendfach die gleichen Dinge verkaufen? Was ist dann an dem Souvenir eigentlich noch so persönlich?

Arabische Souvenirs

Das Paradoxe an Mainstream-Souvenirs

Diese total originelle Schlabberhose mit den Elefanten drauf, Kühlschrankmagneten mit der typischen Sehenswürdigkeit oder Fan-T-Shirts ganz klassisch „I love Malaga„. Und so richtig persönlich wird es erst, wenn dein Name auf dem Schlüsselanhänger steht. Vermeintlich individuell und landestypisch stammen diese Andenken nicht immer aus dem Land, in dem du sie gerade kaufen willst. Die Hosen werden in Indien gefertigt, die Magneten vielleicht in China und die T-Shirts in Bangladesch. Handgemacht vielleicht, aber nicht von den Leuten, von denen wir es gerne hätten. Und erst recht nicht in dem Land, an das uns das Mitbringsel erinnern soll. Paradox, oder?

Warum also sollte dich eine mit Sand gefüllte Stoffeidechse an Thailand erinnern, wenn es die auch auf den Kanaren und in Tunesien gibt? Und vermutlich auch sonst überall auf der Welt. Am Ende hast du zehn von den Viechern und kannst nicht einmal mehr genau sagen, welche aus welchem Land stammt.

Sandflaschen

Was ist mit einer persönlichen Erinnerung?

Warum also nicht besser etwas mitnehmen, das dich wirklich an genau diese eine persönliche Reise nach Belize oder Spanien erinnert? Ein Bär aus Madrid ist ja schön und gut, aber verbindest du damit wirklich deine letzte Reise dorthin? Selbst Postkarten sind doch irgendwie unpersönlich.

Trotz der vermeintlich schönen Erinnerungen landen doch viele dieser Souvenirs zuerst in der Abstellkammer und dann irgendwann, vielleicht Jahre später, vollkommen verstaubt im Müll. Wenn das Mitbringsel aus einem lokalen Laden stammt, den du damit unterstützt hast, dann ist das immerhin etwas. Aber spätestens, wenn du wirklich einem Mainstream-Laden das Geld in den Hals geworfen hast und das Souvenir jetzt verrottet, solltest du etwas an deinem Souvenir-Verhalten ändern.

Clogs

Gute Souvenirs lösen ein Gefühl in dir aus

Wenn du wirklich eine Erinnerung an deine Reise möchtest, an das, was dir persönlich widerfahren ist, dann nimm doch stattdessen etwas mit, das dich persönlich mit dem Land verbindet. Etwas, das dich, zurück zu Hause, an deine selbstgemachten Erfahrungen erinnert. Also etwas, das wirklich ein Gefühl in dir auslöst, wenn du es anschaust oder was auch immer du damit machen kannst.

Souvenirs müssen nicht für die Ewigkeit sein

Von unserer letzten Reise nach Sardinien beispielsweise haben wir Parmesan, Schinken und Gocciole, italienische Schokokekse, mitgebracht. Was wir davon haben? Zwar keine ewige Erinnerung, aber eine Verlängerung unserer Reise und zumindest keine neuen Staubfänger. Wie geil ist bitte der vollmundige Geschmack von einem guten, original italienischen Parmesan auf den selbstgekochten Nudeln in den eigenen vier Wänden? Ein Mitbringsel muss nicht für immer halten – dafür hast du schließlich Fotos gemacht. Hauptsache, du nimmst dieses entspannende und befreiende Gefühl deiner Reise noch für eine Weile mit durch den Alltag.

Souvenir Pflanzen

Was wir übrigens auch sammeln

Zuletzt schlich sich bei uns eine kleine Tradition ein, die bisher sehr gut funktioniert: Wir bringen einfach aus jedem Land eine Blume oder Blumensamen mit (natürlich nur die, die man mitbringen darf!) und erweitern so unsere Pflanzenlandschaft in der Wohnung. Aktuell wachsen bei uns Pflanzen aus Spanien, den Niederlanden (nein, nicht was du denkst 🙂 ), Kroatien, Slowenien und Italien.

Ein bisschen Urlaubsfeeling für zu Hause

Diese Souvenir-Tradition ist noch recht frisch. Ob sich das mit Fernreisen realisieren lässt, wer weiß. Natürlich wissen wir auch nicht, ob die Blumen wirklich lange überleben oder die Samen wirklich keimen. Aber wenn sie es tun, haben wir einen kleinen Allerweltsgarten zu Hause, der uns an all die schönen Orte erinnert, die wir bereist haben. Ein bisschen Urlaubsfeeling, wenn wir zu Hause unsere Blumen anschauen, während es im Hintergrund regnet. Das ist doch das Beste, was ein Souvenir auslösen kann, oder?

Foto Souvenir

Sollten die Blumen trotz aller Pflege nicht überleben, haben wir außerdem eine Fotowand, die nur die schönsten Fotos jeder Reise bereichern dürfen. Jeden Tag die eigenen Highlights eines Landes aus der persönlich gewählten Perspektive anzuschauen – wenn das nicht letztlich Souvenir genug ist. Und dazu noch besser als das Standard-Postkarten-Motiv.

Achtung
Wenn du auch etwas aus der Pflanzenwelt als Souvenir mit nach Deutschland nimmst, dann erkundige dich am besten hier, ob du damit nicht gegen Vorschriften verstößt. So etwas kann echt teuer werden.

Auch was Lebensmittel angeht, solltest du dich vorher beim Zoll informieren, was erlaubt ist und was nicht.

Und du? Nimmst du Souvenirs aus dem Urlaub mit? Wenn ja, was für welche und warum? Lass uns doch einen Kommentar da.

Mit diesem Artikel nehmen wir an der Blogparade „Souvenirs“ von Urban Roach Blog teil.

Hinweis: Die Bilder in diesem Beitrag stammen ausnahmsweise von pixabay.com.

Vielleicht auch interessant für dich

 

Caye Caulker Tipps: Anreise, Unterkunft, Fortbewegung & Highlight

Caye Caulker Steg

Hier findest du Tipps rund um Caye Caulker. Wie kommst du nach Caye Caulker? Wo kommst du unter? Wie bewegst du dich fort? Was war unser Highlight? Und vor allem: Lohnt sich eine Reise für dich? Um diese Frage beantworten zu können, solltest du auch diesen Beitrag lesen. Dort erfährst du, warum wir den Hype um Caye Caulker nicht ganz nachvollziehen können.

Wo liegt Caye Caulker?

Caye Caulker ist eine Insel in Belize. Belize wiederum ist nach El Salvador das zweitkleinste Land in Mittelamerika und befindet sich geografisch südlich von Mexiko und östlich von Guatemala.

Somit liegt Caye Caulker im karibischen Meer. Warum das nicht unbedingt bedeutet, dass es sich um die Traum-Karibikinsel handelt, liest du hier.

Anreise nach Caye Caulker

Wie kommst du am besten nach Caye Caulker? Naja, es kommt darauf an. Grundsätzlich erwarten dich drei Stationen:

  • 1. Mit dem Flugzeug nach Mittelamerika fliegen

Zunächst einmal musst du natürlich irgendwie in die Nähe von Caye Caulker kommen. Du kannst nach Belize City fliegen oder nach Cancun in Mexiko. Das ist unterschiedlich teurer, nach Cancun sind die Flüge aber oft günstig. Am besten schaust du, was von deinem Flughafen aus die günstigste Variante ist.

  • 2. Mit dem Bus oder dem Taxi zum Hafen kommen

Von Belize City oder Cancun in Mexiko musst du jetzt zu einem Hafen kommen, von dem aus du nach Caye Caulker übersetzen kannst. Wenn das Schifffahren nichts für dich ist, kannst du mal schauen, ob du einen Flughafen findest, von dem aus ein Probellerflugzeug zum Mini-Flughafen auf Caye Caulker fliegt.

Wenn du in Belize City gelandet bist, ist der nächste Hafen für dich der in Belize City.

Aus Cancun ist der Hafen in Chetumal, Mexiko, am nächsten für dich. Am einfachsten kommst du mit dem ADO Bus dorthin. Die Fahrt dauert etwa fünf Stunden.

  • 3. Mit der Fähre nach Caye Caulker fahren
Die Fähre fährt also von und nach:

  • Belize City
  • Ambergris Caye (eine Nachbarinsel von Caye Caulker)
  • Chetumal in Mexiko

Achtung: Es gibt zwei Fähranbieter. Ocean Ferry und Belize Water Taxi. Wir fahren mit Belize Water Taxi. In Belize City befinden sich beide in der North Front Street, allerdings nicht am gleichen Terminal. Ocean Ferry soll der günstigere Anbieter sein, wenn du aber auf deren Homepages nachschaust, tut sich da nicht viel. Hier ein Preisüberblick (Stand Juli 2019):

Ocean Ferry
One Way Ticket: 15 USD
Round Trip: 25 USD
Belize Water Taxi
One Way Ticket: 18 USD
Round Trip: 28 USD
Caye Caulker Anreise

„Straße“ auf Caye Caulker

Unterkunft auf Caye Caulker

Für eine gute Unterkunft zahlst du auf Caye Caulker ab 50 Euro aufwärts pro Nacht. Wir waren in einem Bungalow auf Stelzen in dritter Reihe untergebracht, gebucht über Airbnb. Das war maximal okay.

Termiten

Insektenflügel in unserem Haus

Im Haus wimmelte es nur so von Insektenflügeln auf dem Boden – ein Zeichen für Termiten, wie wir später herausfinden. Umzäunt war das Haus nur mit einem Maschendrahtzaun, gesichert mit einem Fahrradschloss… Wir wissen nicht wann, aber irgendwann trieb sich auf jeden Fall ein Fremder auf dem Gelände herum und hat uns Sachen von der Veranda gestohlen. Deshalb würden wir dir unsere Unterkunft eher nicht weiterempfehlen.

Caye Caulker Strand Iguana Reef Inn

Der Liegebereich am Iguana Reef Inn

Als Gäste an der Bar erschien uns allerdings das Iguana Reef Inn (3-Sterne-Hotel) sehr anständig. Auch immer wieder als gute Unterkunft genannt wird Sophie’s Guesthouse. Da waren wir allerdings nicht.

Unser Tipp: Suche dir eine Unterkunft mit guter Bewertung, die nicht zu günstig scheint. Sonst kannst du echt auf die Nase fallen.

Fortbewegung auf Caye Caulker

Nachdem du mit der Fähre auf Caye Caulker angekommen bist, bewegst du dich am einfachsten zu Fuß fort, auch wenn das bei der Hitze echt anstrengend sein kann. Ein Grund, weshalb du an vielen Ecken das Straßenschild mit der Aufschrift „Go Slow“ findest. Das ist das Motto der Insel. Bloß nicht zu schnell bewegen.

Caye Caulker Go Slow

Go Slow – das Motto auf Caye Caulker

Alternativ dazu kannst du dir für 7 USD pro Tag ein Fahrrad leihen oder du mietest ein Golf Cart. Letzteres kostet wohl um die 50 USD pro Tag. Damit haben wir allerdings keinerlei Erfahrungen gemacht. Natürlich kannst du auch ein Golf Cart Taxi nehmen, um von A nach B zu kommen.

Caye Caulker Fahrrad

Überall lehnen bunte Fahrräder an bunten Häuschen

Wie teuer ist Caye Caulker?

Grundsätzlich ist Caye Caulker eines der teureren Reiseziele in Mittelamerika, in etwa vergleichbar mit El Salvador.

Da wäre zunächst einmal dein Flug. Wir sind über El Salvador nach Belize gereist. Flüge direkt aus Deutschland haben wir Ende 2018 ab 900 Euro aufwärts gefunden.

Die Anreise mit der Fähre kostet dich 25-28 USD.

Eine Unterkunft bekommst du ab 50 USD pro Nacht.

Außerdem haben wir jeden Tag etwa 10 bis 20 USD pro Kopf für Essen und Trinken ausgegeben. Je nachdem, wo und wie viel wir gegessen und getrunken haben natürlich.

Dazu kommen dann noch eventuelle Aktivitäten wie Schnorcheln. Wir haben für einen Tag Schnorcheln 70 USD pro Person bezahlt. 

Da kommt einiges zusammen: pro Person etwa 295 USD, etwa 260 Euro für sechs Tage. In diesem Preis sind die Flugkosten nicht enthalten.

Caye Caulker Friedhof

Ein Friedhof direkt am Wasser

Wo ist der Strand auf Caye Caulker?

Die kurze Antwort: Es gibt keinen Strand. Mehr zu dem Thema sowie dem Mythos um das ursprüngliche Flair der Insel haben wir dir hier zusammengefasst. Dort findest du außerdem noch mehr Bilder.

Strand Westen

„Strand“ am Iguana Reef Inn

Das absolute Caye Caulker Highlight

Caye Caulker hat für uns leider nur ein einziges richtiges Highlight zu bieten. Aber das hat es dafür in sich. Denn die Insel liegt nur wenige Kilometer vom Belize Barrier Reef entfernt. Das ist nach dem Great Barrier Reef das zweitgrößte Korallenriff der Welt.

Belize Barrier Reef

Belize Barrier Reef von oben

Schnorcheln am Belize Barrier Reef

Das absolute Highlight unserer Caye Caulker Reise ist definitiv die ganztägige Schnorcheltour am Belize Barrier Reef. Wir schwimmen neben Schildkröten, Ammenhaien, Südlichen Stechrochen, Adlerrochen, Barracudas und etlichen anderen Fischen her. Eine grüne Meeresschildkröte schwebt nur einen Meter unter uns vorbei. Auch die Haie könnten wir berühren, wenn wir nur den Arm ausstrecken würden. Die Adlerrochen ziehen in einer Formation mehrere Meter unter uns vorbei. Es ist einfach nur der Hammer. Diese Tour lohnt sich so richtig.

Caye Caulker Schnorcheln

Während der Schnorcheltour im Belize Barrier Reef

Respekt vor der Natur

Wir sind mit Raggamuffin Tours unterwegs. Der Anbieter wurde uns in San Ignacio von einem Einheimischen empfohlen. Die Guides sind super nett, kennen sich richtig gut aus, erklären alles und haben eine Antwort auf jede Frage. Unser Boot ist das einzige der vielen im Shark Ray Alley, das die Tiere nicht füttert und damit anlockt. Wir fühlen uns damit definitiv wohler, denn unser Guide erklärt uns, dass das für das Füttern der Tiere dem Riff schadet. Raggamuffin dagegen respektiert die Tiere, die Guides sagen immer wieder, dass wir nichts anfassen und einen angemessenen Abstand zu ihnen halten sollen.

Belize Flagge

Belize Flagge über dem Meer

So stellen wir uns eine perfekte Schnorcheltour vor. Auf dem Rückweg segeln wir in den Sonnenuntergang und essen typisch belizisch Reis mit Hähnchen und scharfer Sauce und als Abschluss Ceviche mit Chips. Das war wirklich ein rundum perfekter Tag, der alle vorigen Enttäuschungen wettgemacht hat.

Caye Caulker Boot

Aussicht nach dem Schnorcheltrip

Für die Tour zahlen wir 70 USD pro Person, inklusive Ausrüstung, Essen und drei Schnorchelspots.

Zwischen Juni und September kannst du am dritten Schnorchelspot, Coral Gardens, auch mit Seekühen schnorcheln. Leider sind wir im März dort.

Bitte beachte: Weihnachten und Neujahr kostet das Schnorcheln auf Caye Caulker teilweise über 100 Prozent mehr.

Caye Caulker Hafen

Hafen auf der Westseite der Insel

Weitere Tauch- und Schnorcheltouren auf Caye Caulker

Es gibt etliche Touren zum Belize Barrier Reef und natürlich auch zum bekannten Blue Hole. Zu letzterem gibt es auch eine Helikoptertour. Hat allerdings auch alles seinen Preis von über 300 USD pro Person. Ist bestimmt cool, aber so reich sind wir dann doch nicht.

Pelikane

Pelikane auf einem Steg am Iguana Reef Inn

Das beste Essen auf Caye Caulker

Vorrangig werden auf Caye Caulker Fisch und Meeresfrüchte gern gegessen. Aber auch Fry Jacks, frittierte und gefüllte Teigfladen, sind Spezialität.

Caye Caulker Tipps Essen

Crepes & Dreams – die Adresse für gutes Frühstück

Was wir empfehlen können:

Crepes & Dreams

Mega fürs Frühstück. Crêpes in allen Variationen, süß oder salzig. Dazu mega leckere frischgepresste Fruchtsmoothies. Außerdem gibt’s auch Waffeln. Der während unseres Besuchs kanadische Inhaber war total freundlich und hat uns zum Schluss schon erkannt. Der Besitzer wechselt allerdings. Schon als wir da sind, wird ein neuer Inhaber eingearbeitet. Unser eindeutiger Favorit. Wir waren jeden Tag da.

Pasta Per Caso Anna & Armando
Absoluter Favorit für abends. Zwar sind Anna und Armando Italiener und ja, in Belize sollte man vielleicht belizisch essen. ABER! Dieses Essen ist der absolute Wahnsinn! Es gibt jeden Abend ein Nudelgericht (in den Varianten vegetarisch und nicht-vegetarisch). Die Nudeln sind hausgemacht. Und das Gericht war sooooo lecker. Wir waren total begeistert. Aber Achtung: Der Laden ist gut besucht und du kannst nicht reservieren.
Caye Caulker Sport

Basketballtraining nach Einbruch der Dunkelheit

Fazit

Caye Caulker lohnt sich für dich, wenn du eh gerade in der Nähe bist. Einen Flug von Deutschland aus extra dorthin – das würden wir dir nicht empfehlen. Nicht zuletzt, weil es keinen richtigen Strand gibt. Zwei bis drei Tage kannst du hier aber schon verbringen. Vor allem die Schnorcheltour lohnt sich total. Wir hatten nie eine bessere. Mehr über Caye Caulker und warum wir den Hype um die Insel nicht wirklich verstehen können, liest du hier.

Haben dir unsere Caye Caulker Tipps geholfen? Haben wir etwas vergessen? Lass uns doch einen Kommentar da.

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge